Responsive image Audio

KEF Q50a Dolby Atmos-enabled Speaker

Foto © KEF

Mit dem neuen KEF Q50a Dolby Atmos-enabled Speaker steht der neueste Spross der KEF Q-Series zur Verfügung, eine Lösung, um aus jedem Surround-System basierend auf Lautsprecher-Systemen der KEF Q-Serie eine Dolby Atmos-fähige Konfiguration zu machen, und zwar auf einfachste Art und Weise und allzu viel zusätzlichem Installationsaufwand.

Kurz gesagt...

Als neueste Lösung der KEF Q-Serie präsentiert sich der KEF Q50a Dolby Atmos-enabled Speaker.

Wir meinen...

Dolby Atmos und DTS:X kann richtig Spass machen, allerdings nur dann, wenn man dafür zusätzliche Lautsprecher-Systeme in sein Home Cinema integriert. Diese können an der Decke montiert werden, oder aber in Form so genannter Dolby Atmos-enabled Speaker direkt auf den bereits bestehenden Front- oder Rear-Speakern. Damit einhergehend ist ein viel geringerer Installationsaufwand verbunden. Eine entsprechende Lösung für die KEF Q-Series steht nunmehr mit dem neuen KEF Q50a Dolby Atmos-enabled Speaker zur Verfügung.
Hersteller:KEF
Vertrieb:GP Acoustics GmbH
Preis:€ 349,- pro Stück

Von Michael Holzinger (mh)
15.01.2018

Share this article


Der englische Lautsprecher-Spezialist bietet mit der so genannten KEF Q-Series eine überaus erfolgreiche, vielseitige Produktlinie an. Deren Lösungen eignen sich gleichermaßen für klassisches Stereo, aber ebenso für Heimkino-Anwendungen und damit Mehrkanal-Surround Sound. Schon jetzt stehen dem Kunden hier zahllose Produkte zur Verfügung, die die Zusammenstellung eines ideal auf die persönlichen Anforderungen hin ausgelegtes System erlauben.

Nun wird die KEF Q-Series um eine weitere Lösung ergänzt, die wohl für so manchen Heimkino-Enthusiasten besonders spannend ist, der sich mit den neuesten 3D-Surround-Formaten auseinander setzen will, bislang aber den dafür durchaus erforderlichen Mehraufwand scheute, also etwa Dolby Atmos oder DTS:X.

Will man nämlich in den Genuss dieser neuen Surround-Formate und all ihrer Vorzüge kommen, so setzen diese zwingend zusätzliche Lautsprecher-Systeme voraus, um die damit einhergehenden Höhen-Informationen im Surround-Feld auch nutzen zu können. Streng nach den Vorgaben dieser Standards sind damit weitere Lautsprecher-Systeme an der Decke erforderlich, und zwar zumindest zwei an der Zahl. Dies mag für so manchen Home Cinema-Enthusiasten mit separatem Raum für sein Heimkino kein Problem darstellen, wurde dieses Home Cinema aber etwa im Wohnzimmer integriert, ist es sehr wohl ein Problem…

Glücklicherweise sehen die Standards diesbezüglich aber eine Alternative vor, so genannte Dolby Atmos-enabled Speaker. Diese werden einfach auf den bereits vorhandenen Lautsprecher-Systemen platziert, Links und Rechts in der Front, oder auch auf den entsprechenden Speakern für Surround Back. Ein Dolby Atmos enabled Speaker strahlt von da schräg nach oben ab an die Decke, und arbeitet damit mit Reflexionen, um das Klanggeschehen in der Höhe abbilden, und das Surround-Feld um eine zweite Achse zu erweitern.

Genau so einen Dolby Atmos-enabled Speaker stellt KEF nun mit dem neuen KEF Q50a und damit der neuen Lösung besagter KEF Q-Series vor.

Ziel der Entwickler war es, mit dem neuen KEF Q50a eine möglichst simple Lösung für die Erweiterung bestehender KEF Q-Serie Surround-Systeme zu schaffen, um in den Genuss von Dolby Atmos zu kommen.

Wie es sich für einen Dolby Atmos-enabled Speaker gehört, verfügt der neue KEF Q50a über eine abgewinkelte Schallwand, die eine Abstrahlung hin zur Decke garantiert. Er kann direkt auf die Front- oder Rück-Lautsprecher platziert werden, und weist dementsprechend eine sehr kompakte Bauform auf. Über Befestigungsöffnungen an der Rückseite des Speakers kann dieser aber auch an der Wand montiert werden, wobei er dann nach unten hin abstrahlt.

Natürlich kann der neue KEF Q50a auch mit zahlreichen anderen Lautsprecher-Systemen unterschiedlichster Hersteller eingesetzt werden, allerdings wurde er so abgestimmt, dass er optimal mit den Lösungen der KEF Q-Series harmoniert.

Herzstück ist somit auch hier ein KEF Uni-Q Treiber, und zwar einer der neuesten Generation. Hochtöner und Mittenton-Treiber bilden hier eine Einheit, und zwar in so genannter koaxialer Anordung, der Hochtöner sitzt damit im Zentrum des Mittenton-Treibers. Zu den wesentlichsten Neuerungen der aktuellen Generation des KEF Uni-Q Treibers gehört eine leichtere Membran sowie eine verbesserte Aufhängung. Neu ist auch die Entkopplung zwischen Hoch- und Mitteltöner, so der Hersteller, der hier auf ein bedämpftes Hochtonröhrchen mit einem keilförmigen Dämpfungselement setzt, um den Hochtonbereich detailliert und natürlich abbilden zu können. In Summe soll das KEF Uni-Q Chassis in neuester Generation eine noch bessere Dynamik-Abbildung mit einer genauen, schnellen und sauberen Reaktion erzielen.

Konkret handelt es sich beim neuen KEF Q50a um ein geschlossenes Zweiwege-System, das auf einen 130 mm KEF Uni-Q Treiber mit Aluminium-Membran setzt, in dessen Zentrum ein 25 mm Hochtöner mit belüfteter Aluminium-Kalotte zu finden ist. Damit lässt sich ein Frequenzbereich zwischen 105 Hz und 18,5 kHz abbilden, wobei die Frequenzweiche bei 2,5 kHz eingreift. Ausgelegt ist der neue KEF Q50a mit einer Empfindlichkeit von 86 dB und einer Impedanz von 8 Ohm für Verstärker mit einer Leistung zwischen 10 und 100 Watt.

Der neue KEF Q50a misst 174 x 180 x 259 mm, nimmt man die Gummi-Füsse an seiner Unterseite hinzu, so bringt er es auf 178 x 180 x 259 mm. Er wiegt 4,29 kg.

Wer sich für den neuen KEF Q50a Dolby Atmos-enabled Speaker begeistert, der kann zwischen einer Ausführung in Satin-Schwarz oder Satin-Weiss wählen und muss dafür € 349,- pro Stück investieren. Nach Angaben des Herstellers findet man diesen Speaker ab sofort im Fachhandel.

Share this article

Related posts