Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

Kabel, Kabel, Kabel… Das unüberwindbare Chaos…

Wohl jeder, der sich ambitioniert mit dem Thema Unterhaltungselektronik im Allgemeinen befasst, wird wohl das Problem kennen: irgendwie ist das passende Kabel niemals zur Hand, obwohl man doch zumeist nicht nur eine Kiste voll verschiedenster Kabel herumstehen hat. Dass diese Kisten irgendeiner Ordnung unterliegen, ist aber wohl eher die Ausnahme, wenngleich Ordnung ja bekanntlich das halbe Leben sei, wie es heisst. Sympathischer ist da aber wohl, dass Chaos die Kreativität fördert.

Von Michael Holzinger (mh)
08.11.2018

Share this article


Es war einmal wieder an der Zeit, eine einzige Komponente im HiFi-Racks auszutauschen, und dabei natürlich alles an Kabel adrett zu verlegen. Kein Problem, schließlich hat man ja „ein paar“ davon in allen erdenklichen Varianten herumliegen. Da sollte also das passende auch dabei sein. Die entsprechende Frage meiner Frau, ob wir denn ganz sicher das richtige Kabel hätten, und nicht besser gleich eins kaufen sollten, konnte ich also nur glattweg verneinen. Schließlich weiss ich aus leidvoller Erfahrung, was mir blüht, wenn ich zur Sicherheit eins kaufe, nur um dann zuhause zu bemerken, dass ohnedies eins parat gewesen wäre…

Dabei ist es ja wie verhext, egal wie viele Kabel man bereits über die Jahre hinweg angesammelt hat, das „richtige“ ist irgendwie nie dabei. Zu kurz, zu lang… also kauft man dann doch eins. In diesem Fall aber wusste ich ganz genau, dass ich das passende habe. Nur wo?

„Und du bist dir ganz sicher, dass du eins hast, und auch wo“, so die erneute Frage meiner Frau. Auf eine derartige Frage kann es nur eine richtige Antwort geben, denn wir Profis dürfen uns selbstverständlich keinerlei Blöße geben, keine Schwäche zeigen. Es ist klar, dass wir stets Herr über unser Equipment sind und stets die Übersicht wahren. „Selbstverständlich Schatz, mit einem Handgriff habe ich das. Ich weiss schließlich ganz genau, wo es ist…“

Und in dem Moment, in dem ich dies aussprach, wusste ich bereits, dass es eine glatte Lüge war, denn ich hatte keine Ahnung, wo dieses vermaledeite Kabel sein könnte. Ja, natürlich, in einer der Kabelkisten, aber in welcher? Wobei ich zu meiner Verteidigung gleich, so unter uns, anführen muss, dass es natürlich nicht meine Schuld ist, dass ich die Übersicht über die Kabelberge verlor. Denn solange ich mein über Jahre hinweg perfektioniertes System des chaotischen Lagersystems pflegte, konnte jedes gesuchte Kabel nur in dem einen riesigen Berg Kabel sein, denn es gab nur den einen. Nun aber, auf Weisung meiner Frau, gab es mehrere Kisten. Gut, sie meinte, ich solle die Kabel auf mehrere Kisten aufteilen, und zwar sortiert nach Typ. Aber mal ganz ehrlich, das ist doch nur etwas für Warmduscher, und überhaupt, in der Theorie mag dies für Außenstehende funktionieren, im harten Alltag, also in der Praxis, da wissen wir Profis, lässt sich so ein System nicht beibehalten. Aber wie erklärt man das jemandem, der nicht so einen tiefen Einblick in die Materie hat…

Also gibt es nunmehr statt einem Kabelberg deren viele, aufgeteilt auf mehrere Kisten. Und wie es mit Kabel so ist, kaum sind mehr als eins beisammen, verwickeln diese sich zu nahezu unlösbaren Knäuel.

Und war das gesuchte Kabel darunter? Vielleicht, ich weiss es nicht. Es wird wohl ewig eins dieser ungelösten Rätsel bleiben, ich könnte schwören… aber so war der Weg zum Händler dann doch der einfachere.

Share this article