Kari Bremnes „Svarta Bjørn“ auf Vinyl

„Svarta Bjørn“ präsentiert sich als Konzept-Album der norwegischen Künstlerin Kari Bremnes, das immens viele Stile aufgreift, um die Geschichte von Ana Rebecka Hofstad zu erzählen, und dabei eine enorm dichte Atmosphäre schafft und trotz teils minimalster Instrumentierung gigantische Klanggebilde aufbaut.

Von Michael Holzinger (mh)
24.09.2013

Share this article



Erst seit 1986 widmet sich Kari Bremnes der Musik, davor war die 1956 in Svolvær, einer Stadt in der Provinz Nordland in Norwegen geborene Bremnes als Journalistin tätig. Ihr Schaffen lässt sich nicht so ohne weiteres in einer speziellen Kategorie einteilen, da sie sich vielen Stilmitteln bedient, wobei jedoch die Basis sehr wohl Musik ihrer Heimat Norwegen bildet.

Dabei nennt Kari Bremnes, nach ihren musikalischen Vorbildern befragt, durchaus überaus prominente Künstler, etwa Joni Mitchell, Donovan, Frank Zappa, The Beatles oder etwa Leonard Cohen. Und nicht zuletzt ihr Studium der Geschichte und Theaterwissenschaften dürfte da durchaus ebenfalls mitunter als Inspiration dienen.

Dies gilt wohl ganz besonders für eines ihrer wohl bekanntesten Alben, das bereits im Jahr 1998 entstand, das als Konzept-Album gestaltete „Svarta Bjørn“.

Für dieses Album griff die norwegische Künstlerin die Geschichte einer Frau auf, die im 19. Jahrhundert als Schlafbaracken-Köchin beim Bau der schwedisch-norwegischen Erzbahn, der Strecke Luleå am Bottnischer Meerbusen zum norwegischen Hafen Narvik tätig war. Ihr Name lautete Anna Rebecka Hofstad, wobei ihre Geschichte historisch belegt ist, wenngleich sie im Volksmund als Anna Norge bekannt ist. Das Album handelt somit von der Geschichte einer Frau, die sich in einer überaus rauen und harten Umgebung, und in einer allein von Männern dominierten Welt durchsetzen musste, und davon träumt, mit der Bahn, die die Arbeiter hier bauen, in die Welt hinaus zu fahren, um ihrem tristen Leben zu entfliehen. Doch wie so oft endet ihre Geschichte tragisch, sie stirbt mit lediglich 20 Jahren. Nicht umsonst lautet der Name des Albums „Svarta Bjørn“, oder schwarze Bärin.

Kari Bremnes nutzt für die Umsetzung dieser Geschichte in gewohnter Weise eine Vielzahl an Stilmitteln, allerdings versammelte sie für die Umsetzung des Albums nur eine Handvoll an Musikern, die Instrumentierung ist also teils geradezu spartanisch. Wie bei vielen anderen ihrer Alben versteht sich Kari Bremnes auch hier meisterhaft darauf, diese Geschichte aufzugreifen, sie in sehr lyrische Texte und wunderbare Melodien zu gießen, und diese mit einer packend klaren, aber sehr vollen und virtuos beherrschter Stimme vorzutragen.

Dabei es es besonders beeindruckend, welch dichte, welch immens farbenprächtige Atmosphäre sich hier aufbaut, selbst wenn nur wenige Musiker am Werke sind. Dafür ist etwa bereits das erste Stück des Albums „Sangen om fyret ved Tornehamn“ geradezu ein Paradebeispiel. Eine Synthesizer-Fläche, Gitarre, Bass und Percussion, und natürlich die einzigartige Stimme von Kari Bremnes. Aber allein diese Instrumentierung reicht bereits, um ein Klanggebilde aufzubauen, das für Gänsehaut sorgt. Und, das sei am Rande erwähnt, geradezu einen überaus fordernden Test-Parcours fürs HiFi-System darstellt.

Wer nun aber anhand dieses einleitenden Stücks meint, es gehe in dieser getragenen, sanften Art und Weise weiter, der wird eines Besseren belehrt, denn es folgt ein bunter Stilmix aus Jazz-Elementen, Folk, Ethno und auch durchaus auch rockigeren Parts, wobei sich die Lieder zwischen melancholisch, beschwingt bis hin zu teils geradezu euphorisch bewegen.

Das im Jahr 1998 in den Rainbow Studios in Oslo produzierte Album ist ein Paradebeispiel dafür, wie eine perfekt aufgenommene, erstklassig abgemischte und hervorragend gemasterte Aufnahme klingen kann. Hier gibt es rein gar nichts auszusetzen. Nicht umsonst gilt dieses Album, wie übrigens so manch anderes von Kari Bremnes als audiophiles Meisterwerk, wenngleich man leider anmerken muss, dass viel zu oft der erwähnte erste Song der einzige ist, der angespielt wird. All jenen sei gesagt: Ihr wisst gar nicht, was Euch da noch entgeht...

Das Album liegt in verschiedensten Versionen vor, wobei wir natürlich die Ausgabe Kari Bremnes „Svarta Bjørn“ auf Vinyl bevorzugen. Um allerdings keinerlei Mißverständnisse aufkommen zu lassen, natürlich ist das Album auch als herkömmliche Audio CD ein Hochgenuss, der in keiner Sammlung fehlen sollte.

Share this article

Cover

Responsive image

Facts

Album

Svarta Bjørn

Künstler

Kari Bremnes

Komponist

Kari Bremnes, Diverse

Genre

Jahr

1999

Format

Audio CD, Download, Vinyl