Responsive image Audio

Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine - Die Leiseste ihrer Art…

Foto © Keith Monks Audio Works

Viele Schallplatten-Waschmaschinen würden sich anhören, als starte eine Boing 747 im Wohnzimmer, so Keith Monks Audio Works, und das müsse nicht sein. Vielmehr sei es möglich, eine effektive, sehr leise und zudem elegante Reinigungslösung für Schallplatten zu realisieren, wobei man den Beweis dafür mit der neuen Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine antreten will.

Kurz gesagt...

Mit der neuen Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine soll nicht nur eine elegante, sondern schlichtweg die leiseste Reinigungslösung für Schallplatten zur Verfügung stehen.

Wir meinen...

Eine Schallplatten-Waschmaschine, die besonders kompakt ist, die eine effektive Reinigung durch Punktabsaugung garantiert, und die so leise zu Werke geht, das man beim Reinigen problemlos eine Schallplatte hören kann, dies soll mit der neuen Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine zur Verfügung stehen. Dass man hier auf ein Gehäuse aus Bambus setzt mag schon ungewöhnlich erscheinen, zudem verfügt diese Lösung aber auch über eine Multi-colour LED-Beleuchtung, sodass sie gar als reizvoller Blickfang im Hörraum dient. Besonders spannend ist zudem, dass diese Lösung zu einem wirklich sehr attraktiven Preis angeboten wird.
Hersteller:Keith Monks Audio Works
Vertrieb:Keith Monks Audio Works
Preis:€ 895,-

Von Michael Holzinger (mh)
07.08.2020

Share this article


Wer immer sich ernsthafter mit der Musikwiedergabe von Schallplatte beschäftigt, wird an einer entsprechenden Reinigungslösung für seine Vinyl-Schätze nicht umhin kommen. Bürsten, Tücher, Reinigungsmittel, all dies ist zwar durchaus praktisch für die schnelle Reinigung, es ist und bleibt aber eine rein oberflächliche Art und Weise. Tiefsitzenden, hartnäckigen Schmutz können diese Produkte allesamt nicht wirklich effektiv entfernen, da hilft einzig und allein eine so genannte Schallplatten-Waschmaschine.

Von diesem Produkten gibt es ja längst eine Vielzahl am Markt, und zwar in den unterschiedlichsten Preisklassen.

Ein oft geäußerter Kritikpunkt bei vielen derartigen Lösungen ist, dass diese im Betrieb recht laut sind, manche sind auch tatsächlich sehr laut. Dies liegt darin begründet, dass nach dem Auftragen der Reinigungsflüssigkeit und einer entsprechenden Oberflächenbehandlung diese Flüssigkeit samt der darin gelösten Verunreinigungen wieder abgesaugt werden muss. Genau das ist es nämlich, was eine Schallplatten-Waschmaschine zur wirklich effektiven Reinigungslösung für Schallplatten macht. Dieses Absaugen mittels entsprechend leistungsstarker Pumpe macht nunmal Lärm.

Es muss nicht sein, dass eine Schallplatten-Waschmaschine laut ist, davon zeigt sich Keith Monks Audio Works überzeugt. Man kann eine derartige Lösung auch so auslegen, dass sie kaum Lärm macht, und dennoch überaus effektiv zu Werke geht. Zudem ist es durchaus möglich, eine Schallplatten-Waschmaschine als „elegante“ Lösung zu gestalten, zumindest ein ansprechenderes Design zu wählen, sodass derartige Lösungen nicht verschämt verstecken muss. All dies soll die neuste Lösung aus dem Hause Keith Monks Audio Works bieten, und zwar die Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine.

Man habe lange an dieser neuen Lösung gearbeitet, allein fünf Monate nahmen die finalen Tests mit Feintuning in Anspruch, so Jonathan Monks, der Sohn des Unternehmensgründers Keith Monks, der nunmehr die Verfügbarkeit der neuen Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine verkündete.

Die neue Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine weise alle Funktionen der klassischen Reinigungslösungen aus dem Hause Keith Monks Audio Works auf, präsentiere sich aber in einem durchaus außergewöhnlich konzipierten Gehäuse aus Bambus, das einen deutlich geringeren Platzbedarf aufweist, als bisherige Lösungen. Zudem sei es gelungen, diese neue Lösung zu einem besonders attraktiven Preis zu realisieren, sodass die neue Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine wohl für viele Vinyl-Liebhaber interessant erscheinen könnte, die sich bislang für herkömmliche Systeme entschieden.

Die neue Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine sei besonders einfach zu handhaben, und man könne sie auch einfach verstauen, sobald man sie nicht mehr benötige.

Die neue Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine ist als weltweit erster gelenklose Punktabsauger ausgelegt, so die Charakterisierung des Herstellers. Bisherige Maschinen aus dem Hause Keith Monks Audio Works setzten auf ein Gelenk zwischen der Saugdüse und der Platte, das neue System ist einfacher, leichter und effektiver, so das Versprechen des Herstellers.

Bei der von Keith Monks Audio Works gewählten Reinigungs-Methode handelt es sich um eine Liquid-on- und Liquid-off-Lösung, die laut Hersteller garantiert keine Rekontamination von zuvor verwendeten Flüssigkeiten verursacht. Die Reinigung sei ein einfacher Prozess, der mit dem Auftragen der speziellen von Keith Monks Audio Works entwickelten Discovery-Flüssigkeit beginnt, um danach mit der Reinigung mit Hilfe des mitgelieferten Mikrofaserwaschstabs, dem so genannten Eco Roller vorzunehmen. Besonders hebt das Unternehmen zudem heror, dass der Kontakt zur Platte während des Absaugens nur minimal ist, da die Düse wie auf einer Welle von Reinigungsflüssigkeit „reitet“.

Das Reinigen einer Schallplatte, und zwar beide Seiten, soll nicht mehr als rund fünf Minuten in Anspruch nehmen.

Nochmals zum Thema Lärmbelastung, Keith Monks Audio Works nimmt für sich in Anspruch, dass die neue Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine die leiseste jemals von den Engländern gebaute Lösung ist, wobei schon bisherige Produkte so leise waren, dass man eine Schallplatte hören konnte, während man andere reinigt.

Wie bereits erwähnt, ist die neue Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine aus Bambus gefertigt. Dies allein ist schon außergewöhnlich, hinzu kommt, dass man hier auf eine Multi-colour LED Beleuchtung setzt. Gut, braucht man nicht wirklich, soll aber dazu beitragen, dass man die neue Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine problemlos im Hörraum platzieren und diese somit als reizvollen Blickfang nutzen kann. Diese LED-Beleuchtung lässt sich gar mit einer Infrarot-Fernbedienung steuern. Selbst Farbverläufe sind mit dem RGB-Controller möglich.

Die neue Keith Monks Prodigy Record Cleaning Machine soll ab sofort zur Verfügung stehen, wobei der Hersteller für diese Lösung einen empfohlenen Verkaufspreis von € 895,- angibt.

Share this article