Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

Ken Ishiwata verabschiedet sich von Marantz

Er ist eine der Lichtgestalten der gesamten Branche, die seit Jahr und Tag höchste Anerkennung genießt, Ken Ishiwata. Eben erst feierte man bei Sound United LLC. mit der Marantz KI Ruby Serie das 40-jährige Jubiläum, nun aber sei es an der Zeit, dass jeder seinen eigenen Weg gehe, wie Sound United LLC. als übergeordneter Konzern der Marke Marantz nun bekannt gab.

Kurz gesagt...

Nach 41 Jahren als Führungspersönlichkeit bei Marantz hat sich Ken Ishiwata dazu entschlossen, neue Wege zu gehen und verabschiedet sich damit von Sound United LLC.

Wir meinen...

Es waren immer besonders spannende Gespräche, die zeigten, dass man hier einem Mann gegenüber saß, der nicht nur sein Handwerk bestens versteht, sondern dies aus einer einzigen Überzeugung macht, nämlich der Leidenschaft zur Musik. Nun aber, nach immerhin 41 Jahren, trennen sich die Wege von Ken Ishiwata und Marantz, jener Marke, für die er über all die Jahrzehnte hinweg als Markenbotschafter diente.

Von Michael Holzinger (mh)
16.05.2019

Share this article


Die gesamte HiFi-Branche wird nicht nur von Produkten getragen, sondern insbesondere auch von den Menschen, die dahinter stehen. Jenen Entwicklern, die ihre ganz persönliche Philosophie und ihre Expertise einbringen, um Produkten ihren Stempel aufzudrücken, sie zu den individuellen Lösungen mit ihrer jeweiligen Charakteristik machen und damit maßgeblich zur Vielfalt am Markt beitragen.

Leider muss man sagen, dass die Branche im Umbruch ist, und zwar bereits seit Jahren. Dies liegt zuallererst daran, dass die viel gepriesene Blütezeit der HiFi in den 1960er und 1970er Jahren stattfand, jene Persönlichkeiten, die somit den gesamten Markt über viele Jahrzehnte hinweg prägten, längst in einem fortgeschrittenen Alter sind, sich somit weitestgehend aus dem Geschäftsleben zurück gezogen haben, oder aber auch - leider - verstorben sind.

Natürlich rückten so nach und nach neue Persönlichkeiten in den Vordergrund, prägten ihrerseits die Entwicklung am Markt, heutzutage allerdings ist es bei weitem nicht mehr so einfach, tatsächlich eine individuelle Ausrichtung durch eine zentrale „Leitfigur“ umzusetzen, zumindest bei einem Großteil der Marken. Dies liegt schlicht daran, dass sich der Markt auch hinsichtlich der Eigentümer-Strukturen gravierend geändert hat, ein Trend, der nach wie vor anhält. Anstelle vieler, vieler eigenständiger Unternehmen treten heute vielfach große Konzerne auf, die die unterschiedlichsten Marken unter ihrer Struktur vereinen.

Ein Konzern, der glücklicherweise erkannte, dass eine derartige Persönlichkeit, die durch ihre Ausstrahlung, durch das ihr gegenüber gebrachte Vertrauen und Respekt, für eine Marke nach wie vor von sehr hoher Bedeutung sein kann, war die D&M Group, lange Jahre Eigentümer der Marke Marantz und damit jenes Unternehmens, dem sich der Japaner Ken Ishiwata über Jahrzehnte hinweg verpflichtet fühlte und viele Jahre maßgeblich dessen Entwicklung bestimmte.

Ken Ishiwata arbeitete für Pioneer, als er im Jahr 1968 nach Europa kam, und hier in den darauf folgenden Jahren für verschiedenste Technologiemarken tätig war. Im Jahr 1975 entschloss er sich überraschenderweise dazu, als Modefotograf zu arbeiten, eine Leidenschaft, die ihn auch dann nicht losließ, als er im Jahr 1978 erneut als technischer Koordinator in die Unterhaltungselektronik zurück kehrte, und zwar bei Marantz.

In den folgenden Jahren bestimmte Ken Ishiwata somit maßgeblich, in welche Richtung sich die Lösungen von Marantz entwickelten, war als Senior Product Manager mit dafür verantwortlich, die spezielle Klangphilosophie zu prägen, bis er im Jahr 1996 als Markenbotschafter auch nach außen hin letztlich auf seine spezielle charmante Art „das Gesicht von Marantz“ wurde.

Ken Ishiwata war über die Jahrzehnte hinweg natürlich verantwortlich für viele Produkte der Marke Marantz, ganz besonders hervor heben muss man Lösungen wie den Marantz CD63mkII KI oder Marantz OM66KI, natürlich die komplette Marantz KI-Signature Serie, und ganz speziell die im letzten Jahr präsentierten Marantz PM-KI Ruby Integrated Amplifier und Marantz SA-KI Ruby SACD Player.

Ken evaluierte und veredelte jedes neue Marantz Produkt im hoch gelobten Hörraum der EU-Zentrale in Eindhoven, so das Unternehmen nunmehr in einer Aussendung. Auf diese Weise, so der Hersteller, entdeckte Ken von Zeit zu Zeit ein Gerät, das durch seine unnachahmlichen Arbeitsweise und einiger zusätzlicher Investitionen das Potenzial hatte, ein herausragender Performer zu werden. Diese kamen zunächst als SE, als so genannte Special Edition Modelle, und später, auf einem noch höheren Niveau, als besagte KI-Signature-Serie auf den Markt. Ken gab einem Produkt erst dann seinen Namen, wenn er das Beste aus der Marantz Audio-Philosophie herausholen konnte.

Nunmehr sei der Vertrag mit Ken Ishiwata ausgelaufen, so der neue Eigentümer Sound United LLC. und man habe sich - im beidseitigen Einverständnis - dazu entschlossen, diesen nicht mehr zu verlängern, sondern, wie man schreibt, von nun an jeder seinen eigenen Weg zu gehen.

„Wir möchten Ken für seine beispielhafte Erfolgsgeschichte und insbesondere für den Aufbau der Marke Marantz in Europa danken. Ken arbeitete mit einem großartigen Team von gleichgesinnten Ingenieuren zusammen und teilte sein Wissen, um die Marantz Klangphilosophie zu festigen. Besitzer und -Fans von Marantz Produkten können sich auch in Zukunft auf den unverwechselbaren Marantz Sound verlassen.“ - Bart Muller, SVP European Commercial Operations Sound United LLC.

Share this article