IFA 2011: Beim Klipsch Gallery G-42 handelt es sich um ein passives Lautsprecher-System, das, mit einem passenden Verstärker kombiniert, die Aufgabe einer Soundbar erfüllen kann." /> Sempre Audio

Klipsch Gallery G-42 - Passiver Soundbar-Lautsprecher

IFA 2011: Guter Klang beim fernsehen kommt leider immer seltener aus dem Fernseher selbst, sondern es bedarf einer zusätzlichen Audio-Lösung, die das Defizit aktueller, besonders flacher Bildschirme ohne Platz für ansprechende Sound-Systeme ausgleicht. Eine derartige Lösung bietet nun auch Klipsch mit dem neuen Gallery G-42 an, wobei es sich hierbei um ein passives Lautsprecher-System handelt.

Von Michael Holzinger (mh)
10.08.2011

Share this article


Neue TV-Geräte sind zwar vollgepackt mit innovativen Funktionen, liefern ein erstklassiges Bild und weisen zumeist zwar eine sehr große Bilddiagonale, gleichzeitig aber eine sehr geringe Bautiefe auf und sind stets überaus schick gestylt. Aber genau hier liegt das große Problem, auf das man leider nach wie vor ausdrücklich hinweisen muss. Durch die geringe Bautiefe und somit ein sehr kleines Volumen ist schlicht kein Platz mehr für ein der guten Bildqualität angemessenes Audio-System. Immer mehr Hersteller haben erkannt, dass man für guten Klang also auf zusätzliche Lösungen angewiesen ist. Im einfachsten Fall auf eine so genannte Soundbar, die über oder unter dem Fernseher platziert wird und als Audio-System fungiert.

Nun reihen sich immer mehr renommierte Lautsprecher-Hersteller in die Riege jener Unternehmen ein, die derartige Soundbar-Lösungen anbieten. Dazu zählt nun auch der US-amerikanische Konzern Klipsch, der im Rahmen der so genannte Gallery-Serie mit der Klipsch Gallery G-42 ein Lautsprecher-System in Form einer Soundbar präsentiert.

Während viele Hersteller bei ihren Lösungen jedoch auf komplett eigenständige Systeme setzen, also ein aktives Lautsprecher-System anbieten, präsentiert Klipsch mit dem Gallery G-42 eine passive Lösung. Hier verbirgt sich im System somit kein Verstärker, das Klipsch Gallery G-42 ist somit auf zusätzliche Komponenten angewiesen.

Das mag zunächst als großer Nachteil erscheinen, ist es aber in diesem Fall nicht. Denn so hat der Kunde die Möglichkeit, auf ein wirklich hochwertiges Audio-System zu setzen, und so die Klangqualität der kompletten Lösung nach eigenen Vorstellungen zu optimieren.

Das System von Klipsch vereint drei Lautsprecher-Systeme in einem besonders flachen Gehäuse. Es handelt sich also um ein Stereo-System mit zusätzlichem Center-Speaker, wobei für jeden Kanal ein Zweiwege-Bassreflex-System eingesetzt wird. So stehen für den linken als auch rechten Kanal jeweils ein so genannter 3,5 Zoll Langhub IMG Woofer für den Tief/ Mittenton-Bereich sowie ein Hochtöner mit 1 Zoll Titanium-Kalotte mit vorgesetztem 90° x 90° Tractrix Horn zur Verfügung. Der Center Speaker weist ebenfalls einen derartigen Hochtöner auf, allerdings stehen hier zwei Tief/ Mittenton-Treiber zur Verfügung, die für eine besonders akkurate Wiedergabe bei Film und TV-Sendungen sorgen sollen. Denn da spielt sich das wesentliche, nämlich Dialoge, am Center-Kanal ab.

Klipsch gibt für das System einen Frequenzgang von 65 Hz bis 24 kHz sowie einen Wirkungsgrad von beachtlichen 92 dB an. Mit einer Impedanz von 8 Ohm ist das System für eine Verstärkerleistung von 50 Watt ausgelegt.

Wer sich nun fragt, wie Klipsch auf Grund der bislang genannten Eckdaten auf die durchaus ungewöhnliche Bezeichnung G-42 kommt, der findet die Antwort in den Abmessungen des Lautsprecher-Systems. Der Name des Klipsch Gallery G-42 ist ein Hinweis auf die Breite des Systems, und zwar 42 Zoll. Somit misst das System 15,24 cm in der Höhe, in der Breite 106,68 cm und lediglich 6,10 cm in der Tiefe und bringt es auf 5,44 kg. Damit kann das System tatsächlich problemlos unter, als auch über einem Fernseher platziert werden, denn selbst ein an sich nicht so stabiles Wandregal über dem TV-Gerät sollte die geringe Masse des Klipsch Gallery G-42 mühelos tragen können.

Allerdings kann das System natürlich auch direkt an eine Wand montiert werden, indem man einfach auf den im Lieferumfang enthaltenen Standfuss verzichtet.

An der Rückseite des Systems finden sich hochwertige Lautsprecher-Terminals, wobei natürlich für jeden Kanal separate Anschlüsse zur Verfügung stehen.

Das Klipsch Gallery G-42 Lautsprecher-System präsentiert sich mit einem schicken, auf Hochglanz poliertem schwarzen Finish und passt somit perfekt zu jedem aktuellen Flachbildschirm. Ein im Lieferumfang enthaltener Lautsprecher-Grill, ebenfalls in Schwarz gehalten, kann zum Schutz der empfindlichen Lautsprecher-Membranen eingesetzt werden. Auch wenn es sich in diesem Fall ebenfalls um ein besonders dünnes Lautsprecher-System handelt, soll es nach Angaben des Herstellers durch eine dynamische und voluminöse Wiedergabe überzeugen können. Vor allem dann, wenn man es mit entsprechend hochwertiger Elektronik kombiniert.

Das System soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. Der österreichische Generalimporteur von Klipsch Audio Tuning Vertriebs GmbH gibt für das Klipsch Gallery G-42 einen empfohlenen Verkaufspreis von € 499,- an.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts