CES 2011: Lautsprecher, die Musik direkt vom Apple iPhone, iPod touch oder iPad abspielen - drahtlos versteht sich - stellt Klipsch mit der neuen Gallery Wireless Speaker-Serie in Las Vegas vor." /> Sempre Audio

Klipsch Gallery Wireless Speaker mit Apple AirPlay

CES 2011: Es war absehbar, dass Apples AirPlay von zahlreichen Unternehmen unterstützt werden wird und so die Infrastruktur rund um Apple iTunes weiter unaufhaltsam wächst. Nun reiht sich auch Klipsch mit den neuen Klipsch Gallery Wireless Speaker in die Riege jener Hersteller ein, die auf AirPlay setzen.

Von Michael Holzinger (mh)
06.01.2011

Share this article


Im Rahmen der Consumer Electronic Show 2011 in Las Vegas präsentierte der US-amerikanische Lautsprecherhersteller Klipsch Group, Inc. nun erstmals die neue Klipsch Gallery-Serie. Diese Serie verbindet, zumindest oberflächlich betrachtet, nur wenig mit den bisherigen Lautsprecher-Systemen des renommierten Lautsprecher-Herstellers aus Indianapolis. So orientierte sich das Unternehmen Klipsch, das immerhin bereits seit 1946 in Hope, Arkansas Lautsprecher-Systeme fertigt, bislang eher an klassischen Design-Konzepten mit voluminösem Chassis, bestückt mit ausreichend Tief- und Mittentreibern sowie einem Tractrix-Horn. Und dieses längst legendäre Horn ist natürlich auch eines der wesentlichen Ausstattungsmerkmale der neuen Speaker der Gallery-Serie. Allerdings setzt Klipsch in diesem Fall auf besonders schlanke, geradezu grazile Lautsprecher-Gehäuse, die fast einer Skulptur gleichen und sich somit in jedes moderne Wohnambiente perfekt einfügen sollen.

Die neue Serie umfasst zunächst vier passive Systeme, die die Bezeichnung Klipsch Gallery G12, Klipsch Gallery G16, Klipsch Gallery G28 und Klipsch Gallery G42 tragen. Diese Modelle sollen Herstellerangaben zufolge sowohl für die klassische Wiedergabe in Stereo, aber auch für Home-Cinema-Installationen geeignet sein. So kann jeder Speaker aus der Gallery-Serie sowohl als Front- oder Surround-Speaker eingesetzt werden. Als Center-Speaker wird der Standfuss entfernt und die Lautsprecher der Gallery-Serie einfach waagrecht positioniert.

Neben den passiven Systemen wird die Klipsch Gallery-Serie aber auch drei aktive Systeme umfassen, die die Bezeichnung Klipsch Gallery Studio, Klipsch Gallery Forum und Klipsch Gallery Arena tragen werden.

Diese Systeme sind als so genannte Soundbars konzipiert und verfügen über einen integrierten Leistungsverstärker, wobei Klipsch bislang keinerlei Details verrät. Vielmehr streicht man ein überaus interessantes Ausstattungsmerkmal der drei aktiven Klipsch Gallery-Systeme ganz besonders heraus. Die Systeme Gallery Studio, Gallery Forum und Gallery Arena verfügen unter anderem über ein WiFi-Modul, sodass sie problemlos in ein bestehendes Wireless LAN integriert werden und man mittels Apples AirPlay-Technologie Musik drahtlos auf die Systeme von Klipsch übertragen kann.

Somit ist nicht nur ein PC oder Mac mit Apples Medien-Verwaltungssoftware iTunes, sondern jedes Apple iPhone, iPod touch oder iPad ohne zusätzliche HiFi-Komponenten ein Quellgerät um Musik über die neuen Lautsprecher-Systeme von Klipsch zu hören.

Ein sehr interessanter und vielversprechender Ansatz, wie wir meinen, sodass sicher nicht nur wir sehr gespannt auf diese neuen Systeme von Klipsch sind, die voraussichtlich Mitte des Jahres auch hierzulande im Fachhandel erhältlich sein werden. Leider gibt es bislang, abgesehen von den eben geschilderten Ausstattungsmerkmalen, keinerlei weiteren Details, auch nicht einen ungefähren Preis. Wir müssen uns also noch in Geduld üben, bis der österreichische Generalimporteur Audio Tuning Vertriebs GmbH die entsprechenden Informationen preis gibt.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts