#CES2013: : Als Soundbar mit einem entscheidenden Vorteil bezeichnet Klipsch das neue Klipsch HD Theater SB 3 und meint damit das so genannte Klipsch Tractrix Horn." /> Sempre Audio

Klipsch HD Theater SB 3 - Soundbar mit Klipsch Tractrix Horn

#CES2013: : Einmal mehr präsentiert der renommierte US-amerikanische Lautsprecher-Spezialist Klipsch eine so genannte Soundbar und setzt dabei ganz und gar auf ein geradezu für das Unternehmen typisches Ausstattungsmerkmal, das so genannte Klipsch Tractrix Horn, das insbesondere in diesem Fall wohl sehr gute Dienste leisten kann. Zudem steht hier ein drahtlos betriebener Subwoofer zur Verfügung.

Von Michael Holzinger (mh)
15.01.2013

Share this article


Eine so genannte Soundbar ist wohl eine der elegantesten Lösungen, um einem zumindest aus akustischer Sicht schwächelndem, modernen, besonders flachen und eleganten TV-Gerät auf die Sprünge zu helfen, und dadurch Ton und Bild qualitativ wieder in Einklang zu bringen. Derartige Lösungen lassen sich besonders einfach installieren und erfordern natürlich deutlich weniger Platz und Aufwand, als ein vollständiges HiFi- oder gar AV-System. Eine Soundbar lässt sich einfach direkt unter dem Fernseher platzieren, wobei eine Aufstellung auf einem Sideboard, Lowboard, oder aber eine direkte Wandmontage möglich ist. In Summe ergibt sich somit ein stimmiges Ganzes, und zwar aus ästhetischer Sicht, als auch auch die Qualität betreffend.

Die Produktgruppe der so genannten Soundbars stellen die einfachste Lösung dar, schicken TV-Geräten akustisch auf die Sprünge zu helfen und Bild- und Tonqualität erneut in Einklang zu bringen. Besonders ideal sind Lösungen, die über einen drahtlos angebundenen Subwoofer verfügen, da damit der Subwoofer völlig frei im Raum platziert werden kann.

Das Interesse der Kunden ist natürlich entsprechend groß, und auch die Industrie hat längst erkannt, dass sich hier ein immens spannender Markt auftut. Dementsprechend viele Hersteller setzen längst auf Soundbars, allen voran natürlich renommierte Lautsprecher-Produzenten, die ihr Handwerk verstehen und auch in diesem Bereich überaus gute Lösungen anbieten. Dazu zählt nun auch das US-amerikanische Unternehmen Klipsch, das mit der Klipsch HD Theater SB 3 ein überaus spannendes Produkt ankündigt.

Klipsch zeigt sich überzeugt, dass sich die neue Klupsch HD Theater SB 3 nicht zuletzt durch ein sehr entscheidendes Merkmal von vielen bereits am Markt erhältlichen Lösungen absetzt, und zwar das so genannte Klipsch Tractrix Horn, ein Ausstattungsmerkmal, das geradezu legendär für Klipsch ist und sich in vielen Produkten der Lautsprecher-Schmiede findet.

Nach wie vor gelten so genannte Horn-Lautsprecher mit zu den besten Lösungen im Kino, aber natürlich auch im Home Cinema-Segment. Somit kann auch bei einer Soundbar kann ein Horn also keineswegs falsch sein...

Die neue Lösung von Klipsch präsentiert sich zunächst aber als typisches 2.1 System, bestehend aus der eigentlichen Soundbar sowie einem aktiven Subwoofer. Die Soundbar selbst ist wiederum als Zweiwege-System ausgelegt und verfügt über zwei 20 mm Aluminium Compression Driver mit einem 90° x 90° Tractrix Horn als Hochton-Treiber. Diese werden von vier 3,5 Zoll Langhub-IMG-Treibern unterstützt. All das ist in ein überaus elegantes, schwarzes und nach Herstellerangaben solides Gehäuse aus Kunststoff integriert, das Abmessungen von 111,7 cm in der Länge, 11,7 cm in der Breite, und eine Bautiefe von 7,9 cm aufweist. Die Front ziert ein ebenfalls in Schwarz gehaltener Lautsprecher-Grill. An der Rückseite stehen Bohrungen zur Verfügung, mit denen sich die Soundbar direkt an der Wand montieren lässt. Natürlich kann man die Klipsch HD Theater SB 3 aber auch auf ein Low- oder Sideboard unterhalb des Fernsehers stellen.

Der Subwoofer misst 36,8 x 33 x 34,3 cm und ist mit seinem Gehäuse aus MDF ebenfalls in Schwarz gehalten. Es handelt sich um einen so genannten Downfiring-Subwoofer, der über einen 10 Zoll Treiber mit faserverstärkter Membran verfügt und als Bassreflex-System mit zwei nach hinten herausgeführten Bassreflex-Röhren konzipiert ist. Die Anbindung an die Soundbar erfolgt in diesem Fall über Funk, und zwar im 2,4 GHz Bereich, sodass der Subwoofer frei im Raum platziert werden kann, ohne dabei Rücksicht auf etwaige Kabellängen nehmen zu müssen. Allein ein Stromanschluss ist natürlich erforderlich.

Das Klipsch HD Theater SB 3 verfügt über einen optischen Digital-Eingang und kann dadurch auch Signale in Dolby Digital dekodieren. Der Hersteller implementierte sogar einen 3D Surround Mode, der dem 2.1 System virtuellen Surround-Sound entlocken soll. Darüber hinaus steht aber auch ein analoger Eingang zur Verfügung und selbst an einen AUX-Eingang in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse haben die Entwickler gedacht, sodass sich etwa mobile Devices einfach und unkompliziert mit der Soundbar verbinden lassen.

Apropos einfach, auch die Bedienung soll möglichst unkompliziert erfolgen, und zwar über die bereits bestehende Fernbedienung des TV-Geräts. Die Klipsch HD Theater SB 3 soll sich einfach auf die entsprechenden Steuer-Codes programmieren lassen. Zudem liefert Klipsch aber eine eigene Infrarot-Fernbedienung mit der Soundbar aus. Zudem stehen direkt am Gerät alle relevanten Taster zur Verfügung.

Die Klipsch HD Theater SB 3 soll einen Frequenzbereich zwischen 28 und 20.000 Hz abdecken und eine Gesamtleistung von 300 Watt liefern. Während die Soundbar mit einem Gewicht von lediglich 5,7 kg recht leicht ist, bringt es der Subwoofer schon auf immerhin 11,3 kg.

Wann und zu welchem Preis die neue Klipsch HD Theater SB 3 auch hierzulande verfügbar sein wird, ist uns derzeit leider noch nicht bekannt. Wie immer reichen wir diese Information natürlich sofort nach, sobald wir diese vom österreichischen Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH erhalten.

Share this article

Related posts