Responsive image Audio

Klipsch Heritage Headphone Amplifier

Foto © Klipsch

Höchste Flexibilität, nicht weniger als eine audiophile Darbietung, all dies verspricht Klipsch für den ersten Kopfhörer-Verstärker im Angebot des US-amerikanische Unternehmens, den Klipsch Heritage Headphone Amplifier, der mit einem D/A-Wandler gerüstet ist und sowohl symmetrische als auch unsymmetrische Kopfhörer optimal ansteuern soll.

Kurz gesagt...

Als audiophilen Kopfhörer-Verstärker mit integriertem D/A-Wandler präsentiert Klipsch den neuen Klipsch Heritage Headphone Amplifier, der nicht nur als idealer Partner für die Klipsch Heritage HP-3 Headphone konzipiert wurde.

Wir meinen...

Klipsch preist den neuen Klipsch Heritage Headphone Amplifier als „Vintage Nostalgia“, versteht dies aber in erster Linie im Zusammenhang mit dem Design-Konzept sowie der Fertigung des neuen Klipsch Heritage Headphone Amplifier, keineswegs aber für dessen Leistungspotential und Darbietungsqualität. Letztgenannte sollen sich, so das Versprechen des Herstellers, beim Klipsch Heritage Headphone Amplifier auf höchstem Niveau bewegen und diesen damit als eine herausragende Lösung für anspruchsvolle HiFi-Enthusiasten empfehlen.

Von Michael Holzinger (mh)
29.10.2017

Share this article


In den letzten Monaten besann sich der US-amerikanische Hersteller Klipsch seiner jahrzehntelangen Geschichte und präsentierte die so genannte Klipsch Heritage Series. Diese umfasst inzwischen eine Vielzahl an herausragenden Lösungen, wobei man hierbei natürlich in erster Linie versucht, stets einen direkten Bezug zu legendären Produkten der Firmenhistorie herzustellen, aber auch so manch neues Produkt präsentiert, wie etwa jüngst den Klipsch Heritage HP-3 Headphone. Passend für diesen, aber nicht nur für diesen, präsentiert Klipsch nun einen Kopfhörer-Verstärker mit integriertem D/A-Wandler, den neuen Klipsch Heritage Headphone Amplifier.

Klipsch preist diesen als „Vintage Nostalgia“, versteht dies aber in erster Linie im Zusammenhang mit dem Design-Konzept sowie der Fertigung des neuen Klipsch Heritage Headphone Amplifier, keineswegs aber für dessen Leistungspotential und Darbietungsqualität. Letztgenannte sollen sich, so das Versprechen des Herstellers, beim Klipsch Heritage Headphone Amplifier auf höchstem Niveau bewegen und diesen damit als eine herausragende Lösung für anspruchsvolle HiFi-Enthusiasten empfehlen.

Doch betrachten wir zunächst das Auftreten des neuen Klipsch Heritage Headphone Amplifier. Dieser setze auf ein solides Gehäuse aus Aluminium, wobei an der Oberseite als auch als Grundplatte MDF mit Walnussholz-Furnier zum Einsatz kommt. Das Metall-Chassis ist in Schwarz eloxiert. Alle Bedienelemente, und davon hält der neue Klipsch Heritage Headphone Amplifier doch einige bereit, sind ebenfalls aus Aluminium gefertigt, wobei hier auf eine Eloxierung in Kupferton gesetzt wird, die zum besagten schwarzen Gehäuse und den Holzelementen an der Ober- und Unterseite einen sehr reizvollen Kontrast bilden.

Auch bezüglich der Haptik soll diese hochwertige Verarbeitung auftrumpfen können und so dem Anwender die Wertigkeit des Klipsch Heritage Headphone Amplifier im alltäglichen Betrieb vermitteln.

Wenn wir schon bei den Bedienelementen sind, laut Herstellerangaben setze man bei allen analogen Switches auf Relays, sodass eine optimale Signalverarbeitung garantiert sei.

Bei den Anschlüssen beschränkten sich die Entwickler auf digitale Quellen, sodass beim neuen Klipsch Heritage Headphone Amplifier neben einer optischen und einer koaxialen S/PDIF-Schnittstelle auch ein USB Type B Port zur Verfügung steht. Ganz verzichtet man aber nicht auf analoge Eingänge, sodass man den Klipsch Heritage Headphone Amplifier auch mit einem Cinchbuchsen-Pärchen ausstattet.

Für den Anschluss von Kopfhörern findet man an der Front einen symmetrischen XLR-4 Connector, aber auch eine unsymmetrische 6,3 mm Stereo Klinkenbuchse. Zudem steht an der Rückseite des Klipsch Heritage Headphone Amplifier ein Cinchbuchsen-Pärchen als analoger Ausgang für etwa HiFi-Systeme oder Aktiv-Lautsprecher-Systeme zur Verfügung, wobei man hier die Wahl hat, ob dieser geregelt oder mit fixem Pegel betrieben wird.

Wie bereits angedeutet, liegt der Schwerpunkt beim Klipsch Heritage Headphone Amplifier bei digitalen Quellen, für die er mit einer optischen und koaxialen S/PDIF-Schnittstelle und einem USB-Port mit XMOS-Technologie und asynchroner Datenübertragung gerüstet ist. Mit Hilfe dieser USB-Schnittstelle können nicht nur Macs und PCs als Quelle fungieren (inklusive ASIO-Support), sondern ebenso Smartphones und Tablets, wobei bei Apple iOS-Devices natürlich ein so genannter Lighting to USB Camera Adapter erforderlich ist, und bei Google Android Geräte ab Google Android 5.0 und höher unterstützt werden. Die Signalverarbeitung erfolgt mittels eines ESS Sabre32 ES9018K2M HyperStream DAC, damit ist er für Signale in Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, zudem für DSD bis hin zu DSD 11.2 gerüstet.

Ganz besonders große Aufmerksamkeit widmeten die Entwickler der Ausgangsstufe und setzten hierbei auf einen Dual Class A/B Amplifier in Form von TI TPA6120A2 Modulen.

Diese sollen sich nicht nur durch eine absolut saubere Signalverarbeitung auszeichnen, man könne damit auch auf mehr als ausreichend Leistung für nahezu jeden Kopfhörer vertrauen, so das Versprechen des Herstellers.

So soll der neue Klipsch Heritage Headphone Amplifier etwa am symmetrischen Ausgang 525 mW bei 16 Ohm, und immerhin noch 270 mW bei 600 Ohm zur Verfügung stellen können. Unsymmetrischen Kopfhörern steht bei einer Impedanz von 16 Ohm gar 810 mW zur Verfügung, und immer noch 68 mW bei einer Impedanz von 600 Ohm.

Kurz zurück zu den Bedienelementen, der Klipsch Heritage Headphone Amplifier weist einen Drehgeber als Eingangswahlschalter, einen Drehgeber für den Pegel, und zwei Kippschalter auf. Über einen der Kippschalter kann ein zusätzlicher „Boost“ von 10 dB aktiviert werden, der zweite dient dazu, um zwischen dem symmetrischen bzw. unsymmetrischen Anschluss für Kopfhörer und dem bereits erwähnten Line Out an der Rückseite zu wählen. Kurzum, dieser Kippschalter bestimmt, ob der neue Klipsch Heritage Headphone Amplifier als DAC mit Vorstufe, oder aber tatsächlich als ein DAC mit Kopfhörer-Verstärker arbeitet.

Über Status LEDS wird die Auflösung eines anliegenden Digital-Signals visualisiert.

Der neue Klipsch Heritage Headphone Amplifier misst nicht mehr als 200 mm in der Breite, 58 mm in der Höhe, und 145 mm in der Tiefe. Damit bringt der Klipsch Heritage Headphone Amplifier immerhin 770 g auf die Waage.

Im Lieferumfang ist natürlich das passende externe Netzteil enthalten, zudem auch ein USB Type B Kabel mit einer Länge von 2 m, um den Klipsch Heritage Headphone Amplifier mit einem PC oder Mac zu verbinden.

Share this article

Related posts