Responsive image Audio

Klipsch La Scala AL5 - 3-Way Fully Horn-loaded Loudspeaker

Foto © Klipsch

Ursprünglich wurde das Lautsprecher-System Klipsch La Scala gar nicht als HiFi-Lösung konzipiert, sondern war für den professionellen Einsatz ausgelegt. Wohl auch deswegen erwies sie sich als hervorragende Lösung für audiophile Musik-Liebhaber, die ihren ganz speziellen Charakter zu schätzen wussten. Mit der neuen Klipsch La Scala AL5 steht nun die neueste Generation zur Verfügung.

Kurz gesagt...

Es ist überaus faszinierend, dass man ein klassisches Vintage Lautsprecher-System doch nochmals verbessern kann, wie dies Klipsch mit dem neuen Klipsch La Scala AL5 unter Beweis stellen will.

Wir meinen...

Nachdem Klipsch anlässlich des 70jährigen Jubiläums so manch legendäres Lautsprecher-System in einer speziellen limitierten Anniversary Edition präsentierte, folgen nun nach und nach neue Serien-Modelle dieser herausragenden Speaker, die Vintage-Konzepte, die keineswegs obsolet sind, mit neuester Technologie verbinden und somit die HiFi-Tugenden längst vergangener Tage auf gänzlich neuem Niveau wieder erlebbar machen. So auch bei der neuen Klipsch La Scala AL5…
Hersteller:Klipsch
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Deutschand:Osiris Audio AG
Schweiz:Novis Electronics AG
Preis:€ 6.999,- pro Stück

Von Michael Holzinger (mh)
25.10.2018

Share this article


Eigentlich könnte man vermuten, dass gewisse Design-Konzepte im Bereich Lautsprecher-Systeme längst obsolet sind. Ja, allen voran Lautsprecher-Systeme sind durchaus modischen Strömungen unterworfen, Entwickler haben sich an gewissen Trends zu orientieren, können sich also nicht allein auf technische Finessen verlassen, um mit ihren Lösungen auch tatsächlich erfolgreich am Markt zu bestehen. So haben sich Lautsprecher-Systeme in den letzten Jahren zu geradezu grazil anmutenden Klangsäulen entwickelt, zu wahren Design-Lösungen, die sich tunlichst harmonisch und dezent ins Wohnumfeld integrieren zu lassen. Selbst bei eigentlich audiophilen HiFi-Liebhabern gelangen oft zu der Erkenntnis, dass ein HiFi-System letztlich Teil des Wohnraums sein sollte, sofern man nicht den Luxus genießt, tatsächlich einen separaten Hörraum sein Eigen zu nennen, bei dem man keinerlei Zugeständnisse in irgendeiner Hinsicht machen muss.

Aber, es gibt dann auch jene Lösungen, die sich komplett jedwedem Trend verweigern, die rein gar nichts mit den eben umrissenen Design-orientierten Lösungen gemeinsam haben, die gar auf Design- und Konstruktionskonzepte längst vergangener Tage zurück greifen, und gerade deshalb so wohltuend aus dem Angebot am Markt heraus stechen und ihre treuen Liebhaber finden.

Wie etwa jene Lösungen, die das US-amerikanische Unternehmen Klipsch neben verschiedenster „moderner“ Konzepte nach wie vor in seinem Produktportfolio voweisen kann, und das bereits teils seit Jahrzehnten.

Da wäre etwa das Lautsprecher-System Klipsch La Scala anzuführen, das ursprünglich gar für den Einsatz im professionellen Umfeld ausgelegt war, also tatsächlich keinerlei Zugeständnisse irgendeiner Art zum Thema wohnraumfreundliches Auftreten machen musste, sondern strickt allein auf eine akkurate Wiedergabe ausgelegt war. Aber genau diese technischen Merkmale waren es, die dem Klipsch La Scala letztlich auch die Türen bei audiophilen HiFi-Enthusiasten und Musik-Liebhabern öffnete. Und da es unbestreitbar nach wie vor etliche dieser Liebhaber klassischer Lautsprecher-Systeme gibt, ist es nicht erstaunlich, dass Klipsch nunmehr eine Neuauflage der Klipsch La Scala präsentiert, und zwar in Form der neuen Klipsch La Scala AL5.

Klipsch selbst bezeichnet die Klipsch La Scala als wohl vielseitigste Lösung der gesamten Unternehmensgeschichte, und die ist mit über 70 Jahren sehr, sehr lange…

Grundlage für die herausragenden Eigenschaften der Klipsch La Scala AL5 ist wohl, dass es sich hierbei um ein so genanntes 3-Way Fully Horn-loaded Loudspeaker-Design handelt, jeder Treiber also mit einem Horn gekoppelt ist. An diesem Konzept, das ursprünglich direkt auf den Unternehmensgründer, die Legende Paul W. Klipsch zurück geht, hat man seit jeher festgehalten, auch wenn man dieses nun bei der neuen Klipsch La Scala AL5 mit modernster Technologie neu interpretiert.

So kommt hier ein neuer Tweeter zum Einsatz, genauer gesagt ein Klipsch K-771 1 Zoll Polyimide Diaphragm Compression Driver mit Kupferbeschichtetem Aluminium-Voice Coil und leistungsstarkem Neodym-Magnet im Antrieb. Dieser wurde mit einem 90° x 40° Tractrix Horn kombiniert. Damit setze man neue Standards, denn damit reicht die Wiedergabe nicht nur bis hin zu 20 kHz, auch betreffend der Effizienz sei diese Lösung unübertroffen. So gibt der Hersteller selbst für diese Lösung eine Empfindlichkeit von 109 dB an und bezeichnet diesen Tweeter als schlichtweg effizienteste ihrer Art am Markt.

Der Mittenton-Treiber ist in Form eines Klipsch K-55-X 2 Zoll Phenolic Diaphragm Compression Driver ausgelegt und mit einem Exponential Horn gekoppelt. Für den untersten Frequenzbereich vertrauen die Entwickler auf einen Klipsch K-33-E 15 Zoll Fiber-composite Cone mit Folded Horn.

Die Frequenzweiche ist so ausgelegt, dass sie bei der neuen Klipsch La Scala AL5 bei 450 Hz und 4,5 kHz eingreift. Hierbei kommen, so der Hersteller, ausschließlich streng selektierte Bauteile zum Einsatz, etwa hochqualitative Mylar Kondensatoren. Insgesamt kann die neue Klipsch La Scala AL5 einen Frequenzbereich zwischen 51 Hz und 20 kHz abbilden.

Neu ist auch, dass man bei der Innenverkabelung auf Kabel des Spezialisten AudioQuest vertraut, konkret Kabel mit so genannter Star-quad Geometry, Carbon-loaded Insulation, und Nitrogen-injected PE sowie langkristallinem Sauerstoff-freiem Kupfer.

Diese Liebe zum Detail geht hin bis zum Anschluss-Panel, das bei der neuen Klipsch La Scala AL5 aus Aluminium gefertigt wurde und in bewährter Art und Weise solide Schraubklemmen aufweist, und zwar vier An der Zahl, sodass neben Bi-wiring auch Bi-amping möglich ist.

Einmal mehr überaus beeindruckend sind die Daten rund um den Wirkungsgrad der neuen Klipsch La Scala AL5. Wie bereits beim Tweeter angedeutet, handelt es sich um ein hocheffizientes Lautsprecher-Design, bei der die Empfindlichkeit mit 105 dB angegeben wird. Die Klipsch La Scala AL5 eignet sich also geradezu perfekt, mit vergleichsweise leistungsschwachen Verstärker-Systemen eingesetzt zu werden, allen voran natürlich Lösungen basierend auf Röhren-Technologie. „On a single Watt it generates 105 dB of sound pressure“, so das Versprechen des Traditionsherstellers aus Hope in Arkansas.

Apropos Arkansas, natürlich wird auch die neue Klipsch La Scala AL5 ausschließlich in Handarbeit im Werk von Klipsch gefertigt. Nur dadurch kann gewährleistet werden, dass jedes Stück den hohen Qualitätsansprüchen genüge, und zwar in Hinblick auf die reine Technik, aber auch der Verarbeitung der durchaus massiven Gehäuse.

Diese Gehäuse sind aus MDF gefertigt und werden in den Design-Varianten Natural Cherry, Satin Black Ash und American Walnut angeboten. Man achte ganz besonders darauf, dass nicht nur stets zwei Lautsprecher-Systeme eines Paars das Furnier betreffend bestmöglich zusammen passen, auch das HF- und LF Cabinet sei stets so konzipiert, dass sich ein einheitliches Bild bei der Maserung des Furniers ergibt. Die Umrandung des Lautsprecher-Grills am oberen Chassis ist in Silber gehalten, die Stoffbespannung Grau, und dieser ist nun leicht nach innen versetzt angebracht.

Die massiven Gehäuse ruhen auf einem leicht nach hinten versetzten Sockel in Schwarz, sodass sich ein modern appearence ergibt, wie es der Hersteller selbst ausdrückt…

Ganz nüchtern betrachtet präsentiert sich die neue Klipsch La Scala AL5 natürlich als durchaus massives Lautsprecher-System, selbst wenn diese traditionell als die „kleine“ Klipschorn bezeichnet wird. Immerhin misst sie nicht weniger als 101,6 cm in der Höhe, 61,59 cm in der Breite, und 64,29 cm in der Tiefe. Zudem dürfte es geradezu unmöglich sein, dieses Lautsprecher-System alleine aufzustellen. Beachtliche 91 kg gilt es hier zu bewegen…

Die neue Klipsch La Scala AL5 reiht sich nahtlos in die übrigen Modelle der Klipsch Heritage Loudspeakers Series sein und soll bereits in Bälde im Fachhandel zu finden sein.

Der empfohlene Verkaufspreis beträgt € 6.999,- pro Stück.

Share this article