Responsive image Audio

Klipsch R-10SWi und Klipsch R-12SWi - Zweimal Wireless Subwoofer…

Foto © Klipsch

Richtig satten Tiefgang sollen sie bieten, die beiden neuen Subwoofer aus dem Hause Klipsch, wobei hier aber ganz besonders darauf geachtet wurde, dass die Integration in Stereo oder Surround-Lösungen recht flexibel und einfach ermöglicht wird, und zwar mittels Funk. Dementsprechend bezeichnet Klipsch die neuesten Modelle als Klipsch R-10SWi Wireless Subwoofer und Klipsch R-12SWi Wireless Subwoofer.

Kurz gesagt...

Als so genante Wireless Subwoofer bezeichnet der US-amerikanische Spezialist Klipsch die beiden neuen Systeme Klipsch R-10SWi und Klipsch R-12SWi.

Wir meinen...

Kompakte Abmessungen, dennoch satten Klang, dies verspricht Klipsch für die beiden neuesten Subwoofer, die zudem besonders flexibel in jedwedes Wohnumfeld zu integrieren sein sollen, da beide Modelle als so genante Wireless Subwoofer bezeichnet werden, sprich, die Lösungen Klipsch R-10SWi und Klipsch R-12SWi lassen sich mittels Funk ansteuern.
Hersteller:Klipsch
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Deutschand:Osiris Audio AG
Schweiz:Novis Electronics AG
Preis:Klipsch R-10SWi € 549,-
Klipsch R-12SWi € 599,-

Von Michael Holzinger (mh)
04.04.2017

Share this article


Das US-amerikanische Unternehmen Klipsch gilt seit Jahr und Tag als ausgewiesener Spezialist für leistungsstarke Subwoofer, die zwar allesamt natürlich auch im Stereo-Umfeld eingesetzt werden können, wohl in erster Linie aber für die zahllosen Surround-Lösungen des Unternehmens konzipiert wurden. Insbesondere hier sind die „kraftstrotzenden“ Subwoofer mit ausgeprägtem Durchsetzungsvermögen natürlich heiß begehrt.

Dies wird wohl auch für die neuesten Modelle des Unternehmens gelten, den Klipsch R-10SWi und Klipsch R-12SWi, wobei hier nicht Kraft ohne Ende zur Verfügung steht, dies muss man gleich zu Beginn festhalten, vielmehr ist es erstaunlich viel Leistung bei gleichzeitig sehr kompakten Abmessungen.

Besonders spannend erscheinen diese beiden neuen Modelle aber zudem durch ein Ausstattungsmerkmal, das sich bereits in den Produktbezeichnungen verbirgt, und die bei vollständiger Nennung des Namens offensichtlich wird. So nennen sich die beiden Neuzugänge bei Klipsch nämlich Klipsch R-10SWi Wireless Subwoofer und Klipsch R-12SWi Wireless Subwoofer, die Ansteuerung kann also mittels Funk erfolgen.

Damit ist der Anwender sehr flexibel, wenn es um die optimale Platzierung im Raum geht, ein durchaus großer Vorteil, selbst wenn es sich etwa beim neuen Klipsch R-10SWi um einen Subwoofer mit einer Breite von 31,75, einer Tiefe von 39,9, und einer Höhe von 35,56 cm handelt, und selbst der neue Klipsch R-12SWi mit Abmessungen von lediglich 40,64 x 35,56 x 47 cm aufwartet. Um es auf den Punkt zu bringen, sowohl der Klipsch R-10SWi als auch dessen großer Bruder Klipsch R-12SWi sind als recht kompakte Lösungen zu bezeichnen, die problemlos in jedem Raum ihren Platz finden sollten.

Bei beiden Modellen handelt es sich dennoch um sehr leistungsstarke Lösungen, denn bereits der „Kleine“ fährt ganz und gar nicht bescheidene 150 Watt Leistung auf, wobei 300 Watt Spitze möglich sind. Der große Bruder soll 200 Watt bzw. 400 Watt Spitze liefern. In beiden Fällen kommen so genannte High-Power All-Digital Amplifier zum Einsatz, die die Chassis befeuern. Beide Modelle sind als Front-Firing Subwoofer ausgelegt, wobei beim Klipsch R-10SWi ein Woofer mit 10 Zoll kommt, demzufolge beim Klipsch R-12SWi ein 12 Zoll Woofer zu finden ist. In beiden Fällen handelt es sich um besonders verwindungssteife, dennoch sehr leichte Copper Spun IMB Membran, die im Verbund mit einem nach hinten heraus geführten Bassreflex-System eine besonders akkurate Wiedergabe erzielen soll.

Beim Klipsch R-10SWi gibt der Hersteller einen Frequenzbereich zwischen 29 und 120 Hz an, wobei der Low Pass Filter für die Übergangsfrequenz zwischen 40 und 125 Hz variabel eingestellt werden kann. Beim Klipsch R-12SWi wird ein Frequenzbereich zwischen 29 Hz und 120 Hz abgedeckt, und auch hier steht Low Pass Filter zwischen 40 und 125 Hz zur Verfügung. Ebenso kann bei beiden Modellen die Phase eingestellt (0° und 180°) und der Pegel justiert werden.

An Anschlüssen stehen sowohl beim Klipsch R-10SWi als auch Klipsch R-12SWi Dual RCA Line Inputs zur Verfügung.

Kommen wir zurück zur Signalübertragung mittels Funk, diese erfolgt bei den neuen Modellen Klipsch R-10SWi und Klipsch R-12SWi im 2,4 GHz Bereich und nach Angaben des Herstellers mit minimalster Latenz und verlustfrei in „CD-Qualität“. Während die beiden Modelle Klipsch R-10SWi und Klipsch R-12SWi den entsprechenden Receiver bereits eingebaut haben, ist im Lieferumfang natürlich in beiden Fällen ein Transmitter enthalten. Dieser präsentiert sich als dezentes Kästchen aus Kunststoff, das einfach mittels Cinch-Kabel an den Sub Out eines HiFi- oder AV-Systems angeschlossen wird. Die Stromversorgung kann mittels Micro USB-Kabel und damit 5V/ 1A erfolgen. Entsprechende Schnittstellen weisen nahezu alle aktuellen AV-Receiver, aber auch so mancher Stereo Vollverstärker auf. Zur Not ist im Lieferumfang ein passendes Netzteil enthalten.

Transmitter und Subwoofer sind hier bereits fest gekoppelt, sodass für die Installation keinerlei spezielles Setup erforderlich ist. Eine Status LED gibt Auskunft über den Betriebszustand.

Die neuen Modelle Klipsch R-10SWi und Klipsch R-12SWi sind ab sofort im Fachhandel zu finden. Diese werden in dezentem Schwarz angeboten, wobei der Hersteller bei den Gehäusen in bewährter Art und Weise auf MDF überzogen mit mattem Vinyl setzt. Passend dazu werden die Subwoofer natürlich mit einem schwarzen Lautsprecher-Grill ausgestattet.

Für den Klipsch R-10SWi muss man einen empfohlenen Verkaufspreis von € 549,- budgetieren, der neue Klipsch R-12SWi soll zum Preis von € 599,- erhältlich sein.

Share this article