Responsive image Audio

Klipsch Reference Powered Speaker - Von Bluetooth über USB bis hin zur Phono-Vorstufe…

Foto © Klipsch

Bereits vor zwei Jahren präsentierte Klipsch den Klipsch R-15PM und damit ein kompaktes Aktiv-Lautsprecher-System, das sich bestens für eine Vielzahl an Quellen gerüstet zeigte. Inzwischen wurde dieses Konzept zu einer ganzen Serie ausgebaut, und zwar mit den Modellen Klipsch R-14PM, Klipsch R-26PF und Klipsch R-28PF und damit in Form eines weiteren kompakten Monitors sowie zweier Stand-Lautsprecher-Systeme.

Kurz gesagt...

Klipsch R-14PM, Klipsch R-15PM, Klipsch R-26PF und Klipsch R-28PF, derart breit aufgestellt präsentiert sich die Klipsch Reference Powered Speakers Aktiv-Lautsprecher-Serie.

Wir meinen...

Klipsch bewirbt die Klipsch Reference Powered Speaker Series allen voran damit, dass mit den Modellen Klipsch R-14PM Reference Powered Speaker, Klipsch R-15PM Reference Powered Speaker, Klipsch R-26PF Reference Powered Speaker und Klipsch R-28PF Reference Powered Speaker eigentlich nahezu eine komplette HiFi-Kette realisiert werden kann. Einzig Quellgeräte fehlen, und dies kann etwa ein Streaming-Client, ein Schallplatten-Spieler, ein PC oder Mac, oder aber auch nur ein mobiles Device wie ein Smartphone oder Tablet sein.
Hersteller:Klipsch
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Schweiz:Novis Electronics AG
Preis:Klipsch R-14PM Reference Powered Speaker € 399,-
Klipsch R-15PM Reference Powered Speaker € 499,-
Klipsch R-26PF Reference Powered Speaker € 999,-
Klipsch R-28PF Reference Powered Speaker € 1.299,-

Von Michael Holzinger (mh)
24.01.2018

Share this article


Vor exakt zwei Jahren nutzte der renommierte und traditionsreiche US-amerikanische Lautsprecher-Spezialist Klipsch die CES 2016 in Las Vegas dazu, unter anderem ein neues Aktiv-Lautsprecher-System zu präsentieren, die Klipsch R-15PM Powered Monitors. Klipsch reihte sich damit in die Riege jener Lautsprecher-Spezialisten ein, die sich nicht allein mit passiven Modellen begnügen wollen, sondern künftig verstärkt auf Aktiv Lautsprecher-Systeme setzen, dem Kunden also ein bestmöglich abgestimmtes Gesamt-System aus Elektronik und Lautsprecher offerieren. Und dies werden immer mehr, schließlich gilt es als neuer Trend, dass viele Anwender zwar ein feines Stereo-System wünschen, die aber mit tunlichst wenig Komponenten aufbauen wollen. Letztlich führt dies zu nichts anderem, als das allein die Speaker übrig bleiben, in die möglichst viel an Funktionalität integriert wird.

Und genau diese Strategie verfolgt Klipsch bei ihren Aktiv-Lautsprecher-Systemen, dies zeigte bereits besagter Klipsch R-15PM im letzten Jahr, und genauso sind auch die weiteren Modelle aufgebaut, die nunmehr eine gesamte Serie, die Klipsch Reference Powered Speaker Series bilden.

So überraschte Klipsch bereits beim Klipsch R-15PM allen voran damit, dass hier nicht ein weiteres herkömmliches Aktiv-Lautsprecher-System in Form eines kompakten Regal-Lautsprechers zur Verfügung stand, also einfach „nur“ die entsprechende Elektronik in Form eines Verstärker implementiert wurde, vielmehr ist diese Lösung so ausgelegt, dass sie tatsächlich eine Vielzahl an Aufgaben übernehmen kann, da sie für eine Vielzahl an Quellen gerüstet ist. Dies beginnt natürlich bei simplen analogen Eingängen, geht über digitale Schnittstellen inklusive einem USB-Port zur Verbindung mit einem PC oder Mac, und reicht bis zu Bluetooth und einer Phono-Vorstufe.

Exakt dieses Konzept übernimmt man nun für alle Lösungen der Klipsch Reference Powered Speaker Series, die sich nunmehr in Form der Systeme Klipsch R-14PM, Klipsch R-15PM, Klipsch R-26PF und Klipsch R-28PF präsentiert.

Gleichgültig, welchen der vier aktiven Lautsprecher-Systeme man wählt, alle weisen identische Anschluss-Optionen auf. So steht zunächst ein analoger Eingang in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse zur Verfügung, ein weiterer ist als klassischer Line In und damit als Cinchbuchsen-Pärchen ausgeführt. Interessant ist, dass dieser Eingang auch als Phono-Vorstufe genutzt werden kann, wobei man dies mittels eines Wahlschalters aktiviert. Ausgelegt ist die Phono-Vorstufe für Laufwerke bestückt mit MM Tonabnehmer-Systemen. Für digitale Quellen findet man am Anschluss-Panel der Aktiv-Lautsprecher-Systeme zunächst eine optische S/PDIF-Schnittstelle, also einen so genannten TOS-Link. Desweiteren steht aber auch ein USB-Port zur Verfügung, der zur Verbindung mit einem PC oder Mac dient. Die Aktiv-Lautsprecher-System mutieren damit zu einem externen Audio-Interface. Mobile Devices wie Smartphones, Tablets, portable Audio-Player, aber ebenso etwa ein Notebook lassen sich mittels Bluetooth als Quelle einbinden. Um einen Subwoofer ins Spiel zu bringen, bieten alle Lautsprecher-Systeme einen entsprechenden Vorverstärker-Ausgang samt Bass-Management. Natürlich steht am aktiven Speaker auch ein Anschluss für den zugehörigen zweiten passiven Speaker zur Verfügung. Die Steuerung übernimmt ein Drehgeber an der Rückseite, der einerseits durch Drehen die Lautstärke kontrolliert, und über eine Druckfunktion die Auswahl des Eingangs übernimmt. Betätigt man diesen Taster länger als drei Sekunden, so aktiviert man die bereits erwähnte Bass-Management-Funktion.

Natürlich ist man bei der Bedienung aber nicht allein auf die direkt am Gerät gebotenen Elemente beschränkt, sondern findet zudem eine passende Infrarot-Fernbedienung im Lieferumfang. Über diese sind alle Funktionen direkt zugänglich. Ein Display an der Front des aktiven Speakers zeigt dabei alle relevanten Einstellungen klar ablesbar an.

Das größte Modell der Serie stellt das Stand-Lautsprecher-System Klipsch R-28PF Reference Powered Speaker dar. Hierbei setzen die Entwickler auf einen 1 Zoll Diaphragm Compression Driver mit 90° x 90° Tractrix Horn als Hochtöner, und kombinieren diesen mit zwei 8 Zoll IMG Woofern. Für Souveränität im Bassbereich soll ein nach vorne gerichtetes Bassreflex-System sorgen, sodass insgesamt ein Frequenzbereich zwischen 33 Hz und 22 kHz abgebildet werden kann. Die Frequenzweiche greift hier bei 1.700 Hz ein, wobei es sich um eine aktive Weiche handelt. Ausgelegt ist die Elektronik Klipsch R-28PF Reference Powered Speaker für Bi-Amplifing, wobei der Hersteller von hocheffizienten Verstärker-Modulen spricht, die die Hochtöner mit zweimal 20 Watt, und die Woofer mit zweimal 110 Watt bedienen.

Die Klipsch R-28PF Reference Powered Speaker bringt es auf 106,6 x 24,3 x 39,8 cm und wiegt 25,68 kg.

Eine Spur dezenter präsentiert sich die neue Klipsch R-26PF Reference Powered Speaker, bei der man ebenfalls auf einen 1 Zoll Diaphragm Compression Driver mit 90° x 90° Tractrix Horn als Hochtöner, aber auch zwei lediglich 6,5 Zoll IMG Woofer setzt, und dies mit einem nach vorne gerichteten Bassreflex-System im wahrsten Sinne des Wortes nach unten hin abrundet. Auch hier vertraut man auf einen DSP als Frequenzweiche, der bei 1.700 Hz ansetzt. Der Frequenzbereich wird für die Klipsch R-26PF Reference Powered Speaker mit 38 Hz bis 20 kHz angegeben. Die Verstärker entwickeln auch hier eine Leistung von zweimal 20 Watt für die Tweeter, und zweimal 110 Watt für die Woofer.

Wie bereits beschrieben, ist die Klipsch R-26PF Reference Powered Speaker der kleinere der beiden Stand-Lautsprecher-Systeme, sie bringt es also auf 99,1 x 19,8 x 34,5 cm und ein Gewicht von 19,02 kg.

Als nächstes Modell reiht sich der Vorreiter der gesamten Serie ein, der Klipsch R-15PM Reference Powered Speaker. Beim Klipsch R-15PM Powered Speaker handelt es sich um ein typisches Zweiwege-System der Kompakt-Klasse, also ein Regal-Lautsprecher-System, das mit Abmessungen von lediglich 31,8 cm in der Höhe, 17,8 cm in der Breite, und 20,6 cm in der Tiefe problemlos überall seinen Platz findet. Laut Datenblatt bringt das System ein Gewicht von 4,67 kg auf die Waage. Damit lässt es sich etwa auf einem Arbeitsplatz aufstellen, passt aber ebenso problemlos etwa ins Wohnzimmer neben den Fernseher, und kann hier wohl als durchaus adäquates, auf jeden Fall sehr vielseitiges Audio-System fungieren. Ausgestattet sind die Klipsch R-15PM Powered Speaker mit einem 5,25 Zoll IMG Woofer, dem ein 1 Zoll LTS Titanium Tweeter und für den Hersteller typischem 90° x 90° Tractrix Horn zur Seite steht. Nach unten hin soll ein nach hinten herausgeführtes Bassreflex-System für die entsprechende Souveränität sorgen. Damit lässt sich nach Herstellerangaben ein Frequenzbereich zwischen 62 Hz und 24 kHz abdecken, wobei die Frequenzweiche bei 1.800 Hz ins Geschehen eingreift. Angetrieben werden die Chassis von einem Verstärker-Modul, das pro Kanal eine Leistung von immerhin 50 Watt entfaltet.

Der Kleinste im Bunde ist der Klipsch R-14PM Reference Powered Speaker, ebenfalls ausgelegt als Zweiwege-Bassreflex-System, allerdings ausgestattet mit einem 1 Zoll LTS Titanium Tweeter und 90° x 90° Tractrix Horn in Kombination mit einem 4 Zoll IMG Woofer. Damit lasse sich ein Frequenzbereich zwischen 80 Hz und 20 kHz abbilden, wobei die hier passiv ausgeführte Frequenzweiche bei 2 kHz wirkt. Das Verstärker-Modul entfaltet eine Leistung von zweimal 35 Watt. Mit Abmessungen von 24,8 x 14,9 x 19 cm und einem Gewicht von lediglich 3,2 kg handelt es sich um überaus kompakte Lösungen, die wohl problemlos ihren Platz selbst bei kleinstem Raum finden sollten.

In bewährter Art und Weise ist die komplette Elektronik jeweils in einem der beiden Speaker untergebracht, um dies explizit hervorzuheben. Entsprechend finden sich hier auch alle Anschlüsse. Im Lieferumfang ist somit nicht nur die bereits erwähnte Infrarot-Fernbedienung enthalten, sondern zudem ein Kabel zur Verbindung der beiden Speaker. Dieses weist bei den Stand-Lautsprecher-Systemen eine Länge von fünf, bei den kompakten Modellen eine Länge von vier Metern auf. Auch ein USB-Kabel, ein optisches Kabel und natürlich ein Stromkabel findet man jeweils im Lieferumfang. Den Regal-Lautsprecher-System werden zudem Gummi-Füsschen in die Packung gelegt, sodass diese problemlos auf jedwedem Möbel platziert werden können.

Alle Modelle präsentieren sich mit einem so genannten Brushed Black Polymer Veneer-Finish, wobei die Gehäuse natürlich allesamt aus MDF gefertigt sind. Bei den beiden Stand-Lautsprecher-Systemen gehört ein mittels Magneten an der Schallwand in Position gehaltener Lautsprecher-Grill zum Lieferumfang.

Alle Modelle der Klipsch Reference Powered Speaker Series stehen ab sofort im Fachhandel zur Verfügung. Den Einstieg bildet der Klipsch R-14PM Reference Powered Speaker zum empfohlenen Verkaufspreis von € 399,-, gefolgt vom Klipsch R-15PM Reference Powered Speaker zum Preis von € 499,-. Das kleinere der aktiven Stand-Lautsprecher-Systeme stellt das Modell Klipsch R-26PF Reference Powered Speaker zum empfohlenen Verkaufspreis von € 999,- dar. Das obere Ende der Produktreihe markiert der Klipsch R-28PF Reference Powered Speaker, für den man € 1.299,- budgetieren muss. Alle Angaben verstehen sich natürlich jeweils als Paarpreis.

Share this article

Photo highlights

Related posts