CES 2016: Mit den Klipsch Reference Premiere HD Wireless Speakers soll Schluss sein mit Signal-Kabel im Heimkino." /> Sempre Audio
Foto © Klipsch

Klipsch Reference Premiere HD Wireless Speakers - Referenz Home Cinema ohne Kabel…

CES 2016: Ein Mehrkanal-Lautsprecher-System auf hohem Niveau, frei von jedwedem Signal-Kabel, dies verspricht Klipsch mit den neuen Klipsch Reference Premiere HD Wireless Speakers basierend auf WiSA Technology, die ein Surround-System mit bis zu 7.2-Kanal erlauben sollen.

Kurz gesagt...

Mit den Klipsch Reference Premiere HD Wireless Speakers soll Schluss sein mit Signal-Kabel im Heimkino.

Wir meinen...

Nun wird auch hochwertiges Home Cinema „kabellos“, zumindest, wenn der renommierte US-amerikanische Lautsprecher-Produzent Klipsch sein Versprechen rund um die neue Produktreihe Klipsch Reference Premiere HD Wireless Speakers einhalten kann. Dann nämlich lässt sich ein hochwertiges Surround-System mit bis zu 7.2-Kanal ohne Signal-Kabel realisieren.
Hersteller:Klipsch
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Schweiz:Novis Electronics AG
Preis:Klipsch HD Control Center US$ 499,-
Klipsch RP-440WF US$ 999,- pro Stück
Klipsch RP-140WM US$ 999,- pro Paar
Klipsch RP-440WC 499,- pro Stück
Klipsch RP-110WSW US$ 799,- pro Stück

Von Michael Holzinger (mh)
11.01.2016

Share this article


Schon seit geraumer Zeit ist das renommierte US-amerikanische Unternehmen Klipsch maßgeblich in der Entwicklung kabelloser Lautsprecher-Systeme involviert, und zwar auf der Basis des Standards WiSA. WiSA, hinter dieser Abkürzung verbirgt sich die so genannte WiSA Association, wobei die Abkürzung selbst für nichts anderes steht, als Wireless Speaker & Audio. Diese in San Francisco beheimatete Organisation versteht sich als Zusammenschluss verschiedenster Unternehmen, somit als so genannte Industry Group, die sich das Ziel gesetzt hat, hochwertige Audio-Systeme basierend auf Funklösungen voran zu treiben.

Mit Klipsch hat man einen Partner zur Seite, der seit Jahr und Tag zu den führenden Anbietern insbesondere im Surround-Segment zählt, sodass die nunmehr im Rahmen der Consumer Electronics Show 2016 in Las Vegas von Klipsch präsentierte Lösung durchaus dem gesamten Projekt der WiSA Association einen immensen Schub bringen kann.

Klipsch nutzte die diesjährige Consumer Electronics Show in der Wüstenmetropole von Nevada dazu, die Produktreihe Klipsch Reference Premiere HD Wireless Speakers erstmals im großen Stil und in finaler Version zu präsentieren. Ziel dieser Produktserie ist es, „Kabel“ aus dem Home Cinema zu verbannen, somit auch in diesem Segment kabellose Lösungen voran zu treiben, wie es etwa im Stereo-Segment ja bereits von etlichen Unternehmen getan wird.

Einmal mehr sehr der Vollständigkeit wegen gleich zu Beginn klar festgehalten, dass es „den kabellosen Speaker“ natürlich nicht gibt, denn letztlich handelt es sich bei all diesen Lösungen um Aktiv-Lautsprecher-Systeme, die selbstverständlich nach wie vor eine Stromversorgung benötigen. Allerdings sollen die von vielen Konsumenten als lästig empfundenen Signal-Kabel weichen, gerade im Home Cinema ein sehr wichtiger Punkt, speziell, wenn es um Home Cinema-Lösungen im Wohnraum geht.

Herzstück des kompletten Produktsortiments Klipsch Reference Premiere HD Wireless Speakers ist das so genannte Klipsch HD Control Center, den der Hersteller als Smart Distribution Hub bezeichnet, und der die Kontrolle über das gesamte System übernimmt. Er ist es auch, der die zentrale Schnittstelle zur Verbindung mit Quellgeräten übernimmt, sodass hier HDMI-Schnittstellen für Streaming-Lösungen, Blu-ray Player, Spielkonsolen und TV- bzw. Satelliten und Kabel TV-Tuner zur Verfügung stehen.

Zudem soll das Klipsch Control Center auch digitale Audio-Schnittstellen bereit halten und selbst analogen Quellen zur Verfügung stehen, bis hin zu einem integrierten Bluetooth Modul für die Integration mobiler Devices wie Smartphones und Tablets.

Die vier HDMI-Schnittstellen erlauben 4K Pass-through, wobei eine davon dem aktuellsten Standard entspricht und somit auch HDCP 2.2 unterstützt. Neben einer optischen und einer koaxialen S/PDIF-Schnittstelle steht ein analoger Eingang zur Verfügung.

Das Klipsch Control Center übernimmt somit weitestgehend die Aufgabe eines herkömmlichen AV-Prozessors bzw. eines AV-Receivers, ist somit auch für die Signalverarbeitung von Surround-Inhalten zuständig. Das Klipsch Control Center verarbeitet hierbei acht Kanäle, die vollständig WiSA-complient sind und Wireless Audio mit bis zu 24 Bit und 96 kHz unterstützen.

Bei den zugehörigen Lautsprecher-Systemen handelt es sich, wie bereits erwähnt, letztlich im Aktiv-Lautsprecher-Systeme, die Signale ebenfalls über ein integriertes WiSA-komformes Funk-Modul empfangen.

Vier WiSA-konforme Speaker bietet Klipsch zum Start an, und zwar das Stand-Lautsprecher-System Klipsch RP-440WF, das Regal-Lautsprecher-System Klipsch RP-140WM, den Center-Speaker Klipsch RP-440WC, sowie den Subwoofer Klipsch RP-110WSW.

Jeder Speaker kann prinzipiell jeden Kanal übernehmen, wobei die Zuordnung über den so genannten Klipsch Smart Speaker Selector erfolgt. Dahinter verbirgt sich im Prinzip nichts anderes als ein Tastenfeld, das jedes Lautsprecher-System aufweist, und über das die Verbindung zum zentralen Klipsch Control Center hergestellt wird.

Die Lautsprecher-Systeme der neuen Produktreihe Klipsch Reference Premiere HD Wireless Speakers sollen allesamt, wie der Name schon erkennen lässt, aus technischer Sicht der Klipsch Reference Premiere Linie entsprechen, und somit durchaus selbst Anwendern mit hohen Ansprüchen problemlos genügen können. Allesamt sind somit mit den für Klipsch typischen Merkmalen ausgestattet, insbesondere der 90°x90° Hybrid Tractrix Horn Technology in Verbindung mit den so genannten Linear Travel Suspension (LTS) Titanium Tweeter, aber auch den Klipsch Cerametallic Woofers, die sich einmal mehr mit ihrer längst als charakteristisch empfundenen kupferfarbenen Membran präsentieren.

So ist das Stand-Lautsprecher-System Klipsch RP-440WF gleich mit vier dieser Cerametallic Cone Woofer ausgestattet, wobei jeder davon einen Durchmesser von 4,5 Zoll aufweist. Nach oben hin ist der 1 Zoll Titanium LTS Tweeter mit 90° x 90° Tractrix Horn für eine detaillierte, klare Abbildung verantwortlich. Damit soll ein Frequenzbereich zwischen 48 und 25.000 Hz abgedeckt werden, wobei ein nach hinten herausgeführtes Bassreflex-System unterstützend wirkt. Die Frequenzweichen greifen hier bei 200 Hz und 1,8 kHz ein. Der integrierte Verstärker liefert eine Leistung von 125 Watt bzw. 250 Watt Spitze. Mit Abmessungen von 1.042,9 x 219,5 x 297,3 mm bringt es das Klipsch RP-440WF auf immerhin 16,6 kg.

Das Zweiwege-System Klipsch RP-140WM ist mit 331,6 x 181,6 x 278,7 mm deutlich kompakter und bringt lediglich 5,9 kg auf die Waage. Hier setzten die Entwickler auf einen 4,5 Zoll Ceametallic Cone Woofer plus 1 Zoll Titanium LTS Tweeter und Hybrid Cross-Section Tractrix Horn. Der integrierte Verstärker liefert hier eine Leistung von 50 Watt bzw. 100 Watt Spitze und der Frequenzgang wird vom Hersteller mit 56 Hz bis 25 kHz angegeben. Die Frequenzweiche wirkt hier bei 1,8 kHz.

Der Center-Speaker der Produktlinie, der Klipsch RP-440WC gleicht in der Ausstattung dem bereits beschriebenem Stand-Lautsprecher-System, ist also mit vier Woofern plus Hochtöner ausgestattet, wobei der integrierte Verstärker eine Leistung von 125 Watt bzw. 250 Watt Spitze liefert. Auch dieser Speaker kann einen Frequenzbereich zwischen 48 Hz und 25 kHz abdecken, wobei die Frequenzweichen bei 200 Hz und 1,8 kHz ansetzen. Der Center-Speaker benötigt durchaus Platz, schließlich misst er 660,4 mm in der Breite, 342,4 mm in der Tiefe, und 143,9 mm in der Höhe und bringt damit 12,6 kg auf die Waage.


Der Subwoofer des Systems trägt die Bezeichnung Klipsch RP-110WSW, basiert auf dem Klipsch RP-110SW, und ist mit einem Front-Firing 10 Zoll Langhub-Chassis ausgestattet, das einen Frequenzbereich zwischen 27 und 125 Hz abdeckt und mit einem Verstärker mit einer Leistung von 250 Watt bzw. 500 Watt Spitze befeuert wird. Auch hier wirkt ein Bassreflex-System, dessen Öffnung direkt unter der Membran des Treibers zu finden ist. Mit Abmessungen von 413,7 x 355,6 x 434,2 mm bringt es der Subwoofer auf 19 kg.

Alle Speaker als auch der Subwoofer setzen auf ein Gehäuse aus MDF, das ein Finish in Brushed Black Polymer Veneer aufweist. Natürlich findet man im Lieferumfang jeweils einen passenden Lautsprecher-Grill zum Schutz der Membranen, wobei dieser mittels Magneten in Position gehalten wird.

Interessant ist, dass nach Angaben des Herstellers hier wirklich alle relevanten Surround-Varianten realisiert werden können, bis hin zu 7.2-Kanal-Systemen, und es dennoch nur zu einer Verzögerung von maximal 5 ms kommen soll.

Die neue Produkt-Serie Klipsch Reference Premiere HD Wireless Speakers soll bereits im Frühjahr 2016 auch hierzulande verfügbar sein, allerdings fehlen uns bislang leider noch die lokalen Preise. Daher müssen wir uns vorerst mit den Angaben für den US-amerikanischen Markt begnügen, die zumindest als erster Anhaltspunkt dienen können. So soll das Klipsch HD Control Center zum Preis von US$ 499,- angeboten werden, das Stand-Lautsprecher-System Klipsch RP-440WF zum Stückpreis von US$ 999,-, das Regal-Lautsprecher-System Klipsch RP-140WM zum Paarpreis von US$ 999,-, der Center-Speaker Klipsch RP-440WC zum Stückpreis von US$ 499,-, und der Subwoofer Klipsch RP-110WSW zum Stückpreis von US$ 799,-

Share this article