Responsive image Audio

Klipsch The Three with Google Assistant - Neuer Smart Speaker…

Foto © Klipsch

Sie sind nicht aufzuhalten, die kompakten All-in-One Lautsprecher-Systeme, die sich als so genannte Smart Speaker präsentieren, da diese mit Sprachsteuerung aufwarten. Wie etwa die neueste Version des Klipsch The Three with Google Assistant, die noch in diesem Jahr präsentiert werden soll.

Kurz gesagt...

Auch die renommierte Lautsprecher-Schmiede Klipsch setzt nun auf die Integration von Sprachsteuerung in All-in-One Audio-Systeme, und zwar in Form des Klipsch The Three with Google Assistant.

Wir meinen...

Erstmals sprach man bei Klipsch bereits auf der CES 2018 davon, dass man plane auf so genannte Smart Speaker zu setzen, also Lösungen anzubieten, die Sprachsteuerungssysteme direkt implementiert haben. Man nannte auch erste Details, etwa darüber, dass man die bisher als Klipsch Heritage Wireless Speaker Series bekannten Lösungen als Basis heran ziehen werde. Nun aber wird die Sache konkreter und mit dem Klipsch The Three with Google Assistant dürfte die erste derartige Lösung aus dem Hause Klipsch in Bälde auf den Markt kommen.
Hersteller:Klipsch
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Deutschand:Osiris Audio AG
Schweiz:Novis Electronics AG
Preis:k. A.

Von Michael Holzinger (mh)
25.10.2018

Share this article


Seit Monaten scheint ein Thema weite Bereiche der Consumer Electronic ganz klar zu dominieren, und zwar alle Möglichkeiten rund um Sprachsteuerung. Allen voran die in diesem Bereich dominierenden Technologie-Anbieter selbst sind es, im konkreten Fall also Amazon, Google und Apple, die dieses Thema mit Nachdruck forcieren, und mit verschiedensten Lösungen und teils mit Partnerschaften versuchen, möglichst viele Kunden damit zu ködern.

Abgesehen von verschiedensten Integrationen in bestehende Systeme, etwa Streaming-Lösungen oder Netzwerk-fähige Systeme wie AV-Receiver und ähnliches, stehen hier so genannte Smart Speaker im Mittelpunkt, also Lösungen, die als All-in-One Speaker als zentrale Schnittstelle zu Smart Home Systemen fungieren, und dies über Sprachsteuerung.

Apple, Amazon und Google selbst haben längst diverse derartige Lösungen im Angebot, doch während Apple einmal mehr Apple Siri ganz exklusiv einzig und allein eigenen Lösungen vorbehalten will, haben sich Google und Amazon dazu entschieden, ihre Technologien Google Assistant und Amazon Alexa auch Partnern zur Verfügung zu stellen, die basierend darauf ihre eigenen Interpretationen eines Smart Speakers realisieren können.

So auch die US-amerikanische Lautsprecher-Schmiede Klipsch, die ja bereits eine Vielzahl an kompakten All-in-One Systemen in ihrem Produktsortiment vorweisen kann, etwa die Lösung Klipsch The Three.

Genau dieses besagte All-in-One System ist es auch, das man nunmehr als Basis für den ersten Smart Speaker heran zieht, und zwar den Klipsch The Three with Google Assistant. Somit ist auch ganz klar dargelegt, für welches der drei führenden Sprachsteuerungssysteme man sich bei Klipsch als erste derartige Lösung entschieden hat, und zwar jenes vom Internet-Giganten Google.

Der Klipsch The Three zeichnet sich in der bisherigen Form allen voran dadurch aus, dass es sich hierbei um ein besonders edles All-in-One System handelt, das gekonnt mit einem Vintage-Touch spielt, und damit an die zahllosen legendären Lautsprecher-Systeme aus dem Hause Klipsch anknüpft. Nicht umsonst zählt Klipsch das System Klipsch The Three zur Kategorie der Klipsch Heritage Wireless Series, die darüber hinaus aus den Lösungen Klipsch The One und Klipsch The Sixes besteht.

Doch zurück zum Klipsch The Three in seiner neuesten Form, dem Klipsch The Three with Google Assistant. Dieser gleicht auf dem ersten Blick der bisherigen Form, erst ein genauerer Blick zeigt, dass sich Details geändert haben, allen voran das Bedienpanel an der Oberseite. Auch der Lautsprecher-Grill und das Logo wurden adaptiert, sodass man dann doch auf den zweiten Blick klare Unterschiede zwischen dem bekannten Klipsch The Three und dem neuen Klipsch The Three with Google Assistant ausmachen kann.

Und die gibt es auch „unter der Haube“, denn war die bisherige Version mit zahlreichen Schnittstellen ausgestattet, so hat man diese bei der neuesten Variante ein wenig ausgedünnt. So verzichtet der neue Klipsch The Three with Google Assistant auf einen USB-Port, einen analogen Eingang, und auch auf den Phono-Eingang. Eine ganz wesentliche Änderung betrifft auch die Streaming-Möglichkeiten, denn setzte Klipsch bislang auf DTS Play-Fi, so steht dies nun nicht mehr zur Verfügung.

Stattdessen vertraut man beim neuen Klipsch The Three with Google Assistant, wie könnte es anders sein, auf Google Chromecast. Aus ganz praktischer Sicht geht diese Entscheidung eigentlich mit keinerlei Nachteilen einher, ganz im Gegenteil. Letztlich kann man festhalten, dass Google Chromecast immer mehr zu einer Art „Standard“ wird und es etliche Lösungen gibt, die direkt darauf setzen. Zudem stehen für Google Android, aber auch für Apple iOS zahllose Lösungen zur Verfügung, die Google Chromecast unterstützen, sodass man auf eine Vielzahl an unterschiedlichsten Dienste zugreifen kann. Auch Multiroom Audio-Streaming wird von Google Chromecast unterstützt und selbst Hi-res Audio ist damit möglich…

Auch abseits der Integration ins Netwerk, die beim Klipsch The Three with Google Assistant natürlich über WiFi erfolgt, können Geräte „drahtlos“ als Quelle fungieren, und zwar über Bluetooth 4.0, dies sei der Vollständigkeit wegen an dieser Stelle angeführt.

Wir haben es bereits erwähnt, das Bedienpanel des neuen Klipsch The Three with Google Assistant präsentiert sich in neuer Form gegenüber der bisherigen Version des Klipsch The Three. Hier finden sich auch die integrierten Mikrofone, die für die Sprachsteuerung basierend auf Google Assistant unerlässlich sind.

Welche Vorteile bietet die Integration von Google Assistant aber nun? Ganz klar, zunächst kann man damit allein mittels Sprache die Musik-Wiedergabe über Google Chromecast steuern, kann somit gewisse Musik-Titel abrufen, pausieren und die Lautstärke kontrollieren. Darüber hinaus lassen sich damit auch verschiedenste Informationen direkt abrufen, und zwar auf Zuruf „Ok, Google…“ Ebenso lassen sich Kalendereinträge vornehmen, To-do-Listen anlegen und ähnliches, und zudem ist auch eine direkte Verknüpfung mit Smart Home-Lösungen möglich, wie etwa Lichtsteuerung, Heizungssteuerung und etliches mehr. Kurzum, durch die Integration der Sprachsteuerung im Klipsch The Three with Google Assistant ist damit alles möglich, was auch bei den Smart Speakern von Google selbst möglich wäre, allein, die Lösungen eines ausgewiesenen Spezialisten wie Klipsch klingen ungleich besser…

Und dafür sorgt im konkreten Fall ein Stereo Zweiweg-System, das auf zwei 2,25 Zoll Tweeter und einen 5,25 Zoll Woofer setzt, die von einem Verstärker-Modul in Class D mit einer Leistung von 60 Watt befeuert wird.

Wann der neue Klipsch The Three with Google Assistant tatsächlich verfügbar sein wird, steht bislang nicht fest. Klipsch gab zwar schon als voraussichtliche Verfügbarkeit Herbst 2018 an, nannte aber keinerlei konkretere Daten. Auch den Preis betreffend gibt es bislang noch keine Informationen, diese wird sempre-audio.at aber natürlich sofort nachreichen, wenn diese der Redaktion vorliegen.

Share this article

Related posts