Foto © Klipsch

Klipsch rüstet die Klipsch Reference Premiere für Dolby Atmos

Der renommierte US-amerikanische Lautsprecher-Produzent und Spezialist für Home Cinema-Systeme Klipsch rüstet die Klipsch Reference Premiere-Reihe für die neuesten Surround-Formate Dolby Atmos sowie DTS:X. Mit dem Standlautsprecher-System Klipsch RP-280FA steht der optimale Front-Speaker, mit dem Klipsch RP-140SA eine Erweiterung für bestehende Lautsprecher-Systeme, und mit dem Klipsch RP-450CA der passende Center-Speaker zur Verfügung.

Kurz gesagt...

Mit dem Standlautsprecher-System Klipsch RP-280FA, dem Zusatz-Speaker für Dolby Atmos Klipsch RP-140SA und dem Center-Speaker Klipsch RP-450CA ist die Klipsch Reference Premiere für die Surround-Formate Dolby Atmos und DTS:X gerüstet.

Wir meinen...

Angesichts der nunmehr präsentierten Lösungen für Dolby Atmos bzw. DTS:X verzeiht man dem Branchen-Primus im Bereich hochwertiger Lautsprecher-Systeme für Home Cinema zweifellos, dass es ein wenig länger als erwartet gedauert hat, bis entsprechende Systeme angeboten werden. Klipsch setzt hier gleich bei der Klipsch Reference Premiere-Serie an, liefert also mit Klipsch Reference Premiere RP-280FA, Klipsch Reference Premiere RP-140SA und Klipsch Reference Premiere RP-450CA Lösungen für besonders ambitionierte Home Cinema-Enthusiasten.
Hersteller:Klipsch
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:Klipsch Reference Premiere RP-280FA € 2.999,-
Klipsch Reference Premiere RP-140SA € 749,-
Klipsch Reference Premiere RP-450CA € 1.199,-

Von Michael Holzinger (mh)
29.08.2015

Share this article


Erstaunlich lange hat sich der US-amerikanische Lautsprecher-Produzent Klipsch nicht wirklich zum Thema Dolby Atmos oder DTS:X positioniert, dabei gilt insbesondere Klipsch als eines der traditionell führenden Unternehmen im Home Cinema-Segment, sodass es für den Hersteller natürlich geradezu essentiell ist, auch hier entsprechende Angebote liefern zu können.

Nun, entschärft wird dieser Umstand jedoch ganz klar dadurch, dass sich die neuen Surround-Formate bislang auch noch nicht wirklich auf breiter Front durchgesetzt haben. Zwar stehen inzwischen von zahllosen Herstellern entsprechende AV-Receiver zur Verfügung, die eine Unterstützung für die neuen erweiterten Surround-Formate bieten, allein, es fehlt einmal mehr an den entsprechenden Inhalten. Zudem ist Klipsch in „bester Gesellschaft“, denn wenn es um so genannte Dolby Atmos-enabled Speaker geht, ist das Angebot am Markt noch im wahrsten Sinne des Wortes überschaubar…

Dies gilt vor allem für das Segment, das Klipsch nun mit den neuesten Produkten bedient, denn die Amerikaner steigen gleich mit wirklich hervorragenden Lautsprecher-Systemen in diesen Markt ein, nämlich mit Lösungen der vielbeachteten Klipsch Reference Premiere-Serie.

So erweitert das Unternehmen das Angebot in dieser Produktserie um den Standlautsprecher Klipsch Reference Premiere RP-280F, an dessen Oberseite nun die zusätzlichen Speaker für Dolby Atmos direkt integriert sind.

Ausgelegt ist dieses System mit zwei 8 Zoll Cerametallic Cone Woofern, die nach Angaben des Herstellers die bislang ausgeklügeltsten Treiber des Unternehmens darstellen. Hier gelang es den Entwicklern, besonders rigide, gleichzeitig besonders leichte Membranen zu entwickeln, die höchste Performance bei geringsten Verzerrungen erlauben. Unterstützt werden die beiden Treiber durch ein nach hinten herausgeführtes Bassreflex-System. Für den obersten Frequenzbereich ist ein 1 Zoll Titanium Dome LTS Tweeter zuständig, der ein Hybrid Tractrix Horn aufweist. Diese Treiber-Kombination sei das Ergebnis akribischer Entwicklungen für die Klipsch Palladium-Serie, die man nunmehr auch in der Reference- und Reference Premiere-Serie einsetze. Damit erziele man höchste Effizienz mit enormer Dynamik und Detailzeichnung, zeigt sich Klipsch überzeugt. Immerhin, der Wirkungsgrad des Speakers soll stolze 98 dB betragen. Die Frequenzweiche greift hier bei 1.750 Hz ins Geschehen ein und der Frequenzgang wird mit 32 Hz bis 25 kHz bei einer Impedanz von 8 Ohm sowie einer Nennleistung von 150 Watt angegeben.

Für Dolby Atmos steht, wie bereits erwähnt, an der Oberseite ein zusätzlicher Speaker zur Verfügung, bei dem die Entwickler auf ein Zweiwege-System mit 6,5 Zoll Cerametallic Cone Woofer und 1 Zoll Titanium LTS Tweeter, natürlich auch hier ausgestattet mit einem Hybrid Tractrix Horn, setzen. Die Impedanz dieses Systems wird ebenfalls mit 8 Ohm angegeben, wobei die Nennleistung mit 75 Watt im Datenblatt zu finden ist.

Der Klipsch Reference Premiere RP-280F misst gar nicht so bescheidene 109,22 cm in der Höhe, 26,67 cm in der Breite, und 48,26 cm in der Tiefe. Damit bringt es dieses Lautsprecher-System auf immerhin satte 32,5 kg.

Das Anschlussfeld weist natürlich separate Lautsprecher-Schraubklemmen für den „normalen“ Speaker sowie den integrierten Dolby Atmos-Speaker auf. Der eigentliche Stand-Lautsprecher kann natürlich im Bi-Wiring als auch Bi-Amping betrieben werden, zusätzlich gibt es das Anschluss-Pärchen für den Dolby Atmos-Speaker.

Der Klipsch Reference Premiere RP-280F weist ein besonders massiv ausgeführtes Gehäuse aus MDF auf, wobei der Kunde die Wahl hat, ob er den Speaker in dezentem Schwarz oder mit edlem Walnuss Echtholz-Furnier erwirbt. Der Lautsprecher-Grill wird hier elegant von Magneten in Position gehalten.

Dies gilt auch für den Klipsch Reference Premiere RP-140SA, der als reiner Dolby Atmos-Speaker für die Erweiterung bestehender Lautsprecher-Systeme der Klipsch Reference Premiere, Klipsch Reference MKII sowie Klipsch Reference IV-Serien vorgesehen ist.

Diese entspricht bei den technischen Daten weitestgehend dem eben beschriebenen Dolby Atmos-Speaker in der Klipsch Reference Premiere RP-280F, wenngleich hier nur ein 4 Zoll Cerametallic Cone Woofer, gepaart mit einem 1 Zoll Titanim LTS Tweeter mit Hybrid Tractrix Horn zum Einsatz kommt. Dadurch ist dieses Lautsprecher-System für Verstärker mit einer Nennleistung von 50 Watt ausgelegt. Auch hier kommt MDF für das Gehäuse zum Einsatz, wobei das Finish als Black Brushed Polymer Veneer bezeichnet wird.

Als optimalen Center-Speaker empfiehlt der US-amerikanische Hersteller den Klipsch Reference Premiere RP-450CA, der mit stolzen vier 5,25 Zoll Cerametallic Cone Woofern ausgestattet ist. Im Zentrum thront förmlich der 1 Zoll Titanium LTS Tweeter mit dessen Hybrid Tractrix Horn. Nach hinten heraus geführt sorgt ein Bassreflex-System auch hier für die entsprechende Autorität im unteren Frequenzbereich, das hier ebenfalls über einen Tractrix Port verfügt. Damit deckt der Speaker einen Frequenzbereich zwischen 58 Hz und 25 kHz ab, wobei die Impedanz mit 8 Ohm, die Nennleistung mit 150 Watt, und der Wirkungsgrad mit 97 dB angegeben wird.

Wer sich für diesen Center-Speaker entscheidet, der sollte über entsprechenden Platz im Heimkino verfügen. So misst der Klipsch Reference Premiere RP-450CA immerhin 79,1 cm in der Breite, 17,3 cm in der Höhe, und nicht weniger als 36,8 cm in der Tiefe. Auch die Basis für den Center-Speaker sollte entsprechend solide ausgeführt sein, denn der Klipsch Reference Premiere RP-450CA bringt immerhin 16,19 kg auf die Waage.

Auch beim Klipsch Reference Premiere RP-450CA kann man sich zwischen zwei Varianten entscheiden, und zwar in Black Wood Veneer oder Walnut Wood Veneer, kurz gesagt edlem Schwarz oder elegantem Walnuss-Furnier.

Nach Angaben des Vertriebs sind alle genannten Lautsprecher-Systeme aus dem Hause Klipsch zur Realisierung eines Dolby Atmos-fähigem Surround-Systems bereits im Fachhandel erhältlich. Für den Klipsch Reference Premiere RP-280FA muss man einen empfohlenen Verkaufspreis von € 2.999,- einkalkulieren, wobei sich diese Angabe als Paarpreis versteht. Den Klipsch Reference Premiere RP-140SA gibt es zum empfohlenen Verkaufspreis von € 749,-, auch diese Angaben ist bereits der Paarpreis. Den Center-Speaker Klipsch Reference Premiere RP-450CA findet man zum empfohlenen Verkaufspreis von € 1.199,- im Fachhandel.

Share this article