Konzert-Tipp: Insingizi im Festspielhaus St. Pölten

Blessings "Nqo" Nkomo, Dumisani "Ramadu" Moyo und Vusa Mkhaya Ndlouu, kurz Insingizi zählen zu den wohl innovativsten A cappella-Formationen Österreichs, die geradezu nach Belieben zwischen den verschiedensten Musikstilen wechseln und dabei dennoch stets ihre Wurzeln, tief verhaftet in der traditionellen Musik Simbabwes, im Fokus haben. Davon kann man sich etwa am Abend des 1. November 2013 in St. Pölten überzeugen.

Von Michael Holzinger (mh)
31.10.2013

Share this article


Die Musiker Blessings "Nqo" Nkomo, Dumisani "Ramadu" Moyo, sowie Vusa Mkhaya Ndlouu sind seit Jahr und Tag unter dem Namen Insingizi bekannt, und zwar weit über die Grenzen ihrer Wahlheimat Österreich hinaus. Alle drei verfolgen zwar ebenso diverse Solo-Projekte, jedoch setzen sie auch zu dritt nicht nur auf das Projekt Insingizi, sondern immer wieder auf die Zusammenarbeit mit anderen renommierten Künstlern.

So sind die drei aus Simbabwe stammenden „Vokal-Akrobaten“ nicht nur gemeinsam mit dem Tasten-Virtuosen Roland Guggenbichler fester Bestandteil der Hans Theessink Band, ebenfalls gemeinsam mit Roland Guggenbichler verfolgen sie das Projekt MoZuluArt, eine geradezu geniale Mischung aus traditionell afrikanischer Musik und der Klassik, wie der Name schon nahelegt, mit klarem Schwerpunkt auf Mozart.

Allein dies zeigt bereits die Vielseitigkeit, der sich die drei Künstler verschrieben haben, und die vor allem im Rahmen ihrer Live-Auftritte durch eine schier beeindruckende Energie und Bühnenpräsenz kombiniert wird.

Davon kann man sich etwa unter anderem am Abend des 1. November 2013 überzeugen, wenn Blessings "Nqo" Nkomo, Dumisani "Ramadu" Moyo und Vusa Mkhaya Ndlouu im Rahmen des im Festspielhaus St. Pölten stattfindenden Jugendclubs einen Konzert-Abend bestreiten.

Beginn der Veranstaltung ist um 19:30. Tickets sind direkt beim Veranstalter zum Preis von € 15,- erhältlich.

Share this article

Facts

Responsive image
Thema

Ort

Datum

Uhrzeit