Foto © Krell Industries LLC.

Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier - Alles drin, bis hin zu Hi-Res Audio Streaming…

Bereits im letzten Jahr präsentierte Krell Industries LLC. den Stereo Vollverstärker Krell Vanguard mit der Option eines zusätzlichen Digital-Boards, der diesen um zahlreiche digitale Schnittstellen und sogar Streaming-Funktionalität inklusive Hi-Res Audio erweitert. Nun folgt der Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier, der diese Option bereits ab Werk mitbringt.

Kurz gesagt...

Basierend auf dem Krell Vanguard und dessen optionalem Digital-Board folgt nun der Krell Digital Vanguard Integrated Amplifier, der alle relevanten analogen und digitalen Schnittstellen aufweist und gar über Streaming-Funktionalität inklusive Hi-Res Audio verfügt.

Wir meinen...

Mit dem Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier steht nunmehr jene Lösung als „fix und fertiges“ Produkt zur Verfügung, das bislang in Form des Stereo Vollverstärkers Krell Vanguard und dem dafür optional erhältlichen Digital-Board angeboten wurde. Hier kombiniert die US-amerikanische HiFi-Schmiede einen herausragenden Stereo Vollverstärker mit einem integrierten D/A-Wandler samt Hi-Res Audio Streaming-Client. Abgesehen von einem Schallplatten-Spieler samt Phono-Vorstufe und natürlich entsprechend hochwertigen Lautsprecher-Systemen ist man somit bereits mit dem Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier bestens gerüstet.
Hersteller:Krell Industries LLC.
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:€ 7.840,-

Von Michael Holzinger (mh)
09.10.2015

Share this article


Seit Monaten ist ein ganz klarer Trend zu beobachten, selbst in ausgewiesenen High-end HiFi-Lösungen werden immer mehr Funktionen integriert, die zuvor gerade in diesem Segment ausgewiesenen Spezialisten überlassen wurden. So kann man etwa beobachten, dass immer mehr renommierte Hersteller etwa im Bereich Verstärker auf Lösungen setzen, die nicht nur über analoge, sondern ebenso digitale Schnittstellen verfügen. Ein separater Wandler wird somit nicht mehr benötigt. Damit wird man dem stetig wachsenden Angebot an digitalen Quellen im HiFi-Umfeld gerecht, wobei so mancher Hersteller gar soweit geht, selbst einen Streaming-Client direkt in den Verstärker einzubauen, etwa aktuell die US-amerikanische HiFi-Schmiede Krell Industries LLC.

Bereits im letzten Jahr präsentierte das renommierte Unternehmen mit dem Krell Vanguard Stereo Integrated Amplifier einen Stereo Vollverstärker, der optional mit einem Digital-Board aufgerüstet werden konnte. Neben ausreichend analogen Schnittstellen ist der Anwender somit auch für digitale Quellen bestens gerüstet. Mehr noch, dieses optionale Digital-Board verwandelt den Stereo Vollverstärker gar zu einem Streaming-Client, der basierend auf dem Standard UPnP selbst Hi-Res Daten verarbeiten kann. Das optionale Digital-Board für den Krell Vanguard entspricht somit weitestgehend der Funktionalität des Krell Connect Stream Player, also dem dedizierten Streaming-Client des US-amerikanischen Unternehmens.

Nun folgt der nächste Schritt, Krell Industries LLC. präsentiert gemeinsam mit den bereits von uns ausführlich vorgestellten Lösungen Krell Vanguard Universal DAC und Krell Vanguard Digital Preamplifier den neuen Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier, der basierend auf dem so eben erwähnten analogen Modell aus der Verstärker-Range von Krell, gleich ab Werk für analoge als auch digitale Signale bestens gerüstet ist, und ebenfalls als Streaming-Client eingesetzt werden kann.

Bereits auf den ersten Blick fällt natürlich auch beim neuen Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier auf, dass man es hier mit einem Gerät der neuesten Design-Linie der US-amerikanischen HiFi-Schmiede zu tun hat. Überaus elegant, mit schwarzem, geradezu massiven Gehäuse aus Metall präsentiert sich der Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier, an dessen Front in der Mitte sehr prominent und markant das Emblem des Herstellers prangt, rechts flankiert von einem großzügig ausgelegten Display, links davon alle relevanten Bedienelemente ausgeführt als Taster.

Mit Abmessungen von 434 x 105 x 445 mm bringt es dieser Verstärker auf beachtliche 17,7 kg, ein klares Indiz dafür, dass hier auch im Inneren feinste Elektronik verbaut wurde, allen voran bei der für optimalen Klang mit ausreichend Leistungsreserven so essentiellen Stromversorgung.

Und tatsächlich, unter „der Haube“ präsentiert sich ein solider Ringkern-Transformator mit 750 VA und stattlichen Kondensatoren mit 80.000 Mikrofarad Siebkapazität, die die Basis für eine Leistung von 200 Watt pro Kanal an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm darstellen. Weisen die Lautsprecher-Systeme eine Impedanz von lediglich 4 Ohm auf, so liefert der Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier beachtliche 400 Watt pro Kanal. In Anbetracht des vergleichsweise sehr kompakten, und in diesem Fall noch dazu sehr „dicht“ bestückten Gehäuses setzten die Entwickler auf Sicherheit und somit zwei Lüfter, die nach Angaben des Herstellers nahezu geräuschlos arbeiten sollen. Dies ist umso erstaunlicher, da ein Blick ins Innere zeigt, dass ohnedies über ein Drittel des Volumens von Kühlkörpern eingenommen wird.

Die Vorstufe des Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier ist vollsymmetrisch und diskret in Class A aufgebaut, wobei das Schaltungsdesign basierend auf Krell Current Mode Technology nach Herstellerangaben vom Krell Illusion Preamplifier stammt und durch eine besonders hohe Detailabbildung besticht, optimal also, um Daten mit großer Bandbreite bis hin zu Hi-Res Audio in bester Qualität zu verarbeiten. Für Lautsprecher-Kabel, fertig konfektioniert mit Bananas oder mit blanken Kabelenden, stehen erstklassige Schraubklemmen von WBT zur Verfügung.

An Schnittstellen stehen beim Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier zunächst drei Cinch-Pärchen für analoge Quellen zur Verfügung, ebenso ein symmetrischer Eingang in Form von XLR-Buchsen. Eine solide Grundausstattung, zumal im aktuellen Fall ja noch viele weitere Anschlussmöglichkeiten für digitale Quellen geboten werden.

Da wären zunächst ein optischer als auch koaxialer S/PDIF-Eingang und gleich zwei HDMI-Schnittstellen, ein HDMI-Ausgang, um Signale gleich an einen Fernseher oder Projektor durchschleifen zu können, sowie ein USB-Port für entsprechende Speichermedien als Quelle.

Die TOS-Link Schnittstelle verarbeitet Audio-Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 24 Bit und 96 kHz, die koaxiale S/PDIF-Schnittstelle erlaubt es, Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz wiederzugeben. Audio-Daten über den USB-Stick werden in allen relevanten Formaten verarbeitet, beginnend bei MP3, AAC, WMA, ALAC, WAV, AIFF und FLAC mit bis zu 24 Bit und 192 kHz. Über die HDMI-Schnittstelle können Audio-Daten im Linear PCM-Format ebenfalls bis hin zu 24 Bit und 192 kHz verarbeitet werden, ebenso DSD. Zudem sind die HDMI-Schnittstellen mit 4K Passthrough ausgestattet und reichen auch 3D Inhalte weiter. Über einen ARC, also einen Audio Return Channel werden Signale direkt vom am HDMI-Ausgang angeschlossenen Fernseher übernommen.

Über Ethernet, also eine RJ45-Buchse, lässt sich der Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier direkt ins Netzwerk einbinden, und fungiert hier als UPnP-Streaming-Client, wobei dabei natürlich ebenfalls alle relevanten Audio-Formate bis hin zu Hi-Res Audio unterstützt wird. Die besonders komfortable Steuerung übernimmt hierbei eine separate App, die Krell Industries LLC. sowohl für Apple iOS als auch Google Android anbietet.

Mobile Devices lassen sich über das ebenfalls integrierte Bluetooth Modul einbinden, wobei natürlich auch der Codec apt-X unterstützt wird, um eine verlustfreie Signalübertragung in „CD-Qualität“ zu erzielen.

Es versteht sich in dieser Klasse nahezu als Selbstverständlichkeit, dass der neue Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier auch bestens für die Integration in Steuerungslösungen gerüstet ist. So findet man an der Rückseite natürlich nicht nur einen IR Input, sondern 12V Trigger-Ein- und Ausgänge. Auch über Ethernet lässt sich der Verstärker vollständig steuern. Optional steht für den Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier zudem ein Rack-Einbaukit zur Verfügung.

Der neue Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier soll bereits dieser Tage im Fachhandel zur Verfügung stehen. Der empfohlene Verkaufspreis wird voraussichtlich € 7.840,- betragen. Wer bereits Eigentümer des Krell Vanguard Stereo Integrated Amplifier ist, der diesen natürlich mit dem einleitend erwähnten optionalen Digital-Board ausstatten, und diesen somit zum Krell Digital Vanguard Stereo Integrated Amplifier aufrüsten. Dieses Upgrade wird zum Preis von € 1.990,- angeboten, und muss vom autorisierten Fachhandel vorgenommen werden. Der Krell Vanguard Stereo Integrated Amplifier ist natürlich auch weiterhin erhältlich, und zwar zum empfohlenen Verkaufspreis von € 5.940,-

Share this article

Related posts