Foto © Krell Industries LLC.

Krell Vanguard Universal DAC und Krell Vanguard Digital Preamplifier

Allzuviele Details gibt es noch nicht, selbst wenn die US-amerikanische HiFi-Schmiede Krell dieser Tage bereits die Auslieferung des neuen Krell Vanguard Universal DAC und Krell Vanguard Digital Preamplifier ankündigt, fest steht jedoch, dass hier ein besonders feiner D/A-Wandler bzw. D/A-Wandler mit Vorstufe zu erwarten sind.

Kurz gesagt...

Mit dem Krell Vanguard Universal DAC und Krell Vanguard Digital Preamplifier liefert die renommierte US-amerikanische HiFi-Schmiede zwei besonders vielseitige Lösungen der Krell Vanguard-Serie aus.

Wir meinen...

Eigentlich ist es ja eine glatte Untertreibung, den Krell Vanguard Universal DAC nur als D/A-Wandler, und den Krell Vanguard Digital Preamplifier nur als Vorverstärker mit integriertem D/A-Wandler zu bezeichnen. Beide bieten nämlich nicht nur alle relevanten digitalen Schnittstellen, bis hin zu USB und gar HDMI 2.0, sie sind zudem UPnP-Streaming-Clients und verfügen zudem über ein integriertes Bluetooth Modul, sodass sie tatsächlich für alle Eventualitäten im Umgang mit IT-basierten Anwendungen rund ums HiFi-System gerüstet sind.
Hersteller:Krell Industries LLC.
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:Krell Vanguard Universal DAC € 5.940,-
Krell Vanguard Digital Preamplifier € 6.790,-

Von Michael Holzinger (mh)
07.10.2015

Share this article


Es ist schon ein Weilchen her, dass die renommierte US-amerikanische HiFi-Schmiede Krell Industries LLC mit einem komplett neuen, wirklich überaus eleganten, frischen Design-Konzept überraschte. Nachdem das Unternehmen als feine, aber eben auch eher kleine HiFi-Schmiede nicht auf derart große Ressourcen zurück greifen kann, um mit einem Schlag das komplette Line-up zu überarbeiten, und dies auch gar nicht der Unternehmensphilosophie entsprechen würde, die neben herausragender Qualität vor allem auf Kontinuität vertraut, waren es zunächst nur einige wenige Lösungen, die die US-Amerikaner in diesem neuen Design vorstellten. So nach und nach folgten aber in den letzten Monaten in allen Segmenten des Herstellers neue Lösungen, die sich in diesem neuen Design präsentieren, etwa die Krell Vanguard-Serie.

Nun stehen wieder zwei neue Lösungen an, die natürlich bereits dem neuen Design-Konzept entsprechen, und ebenfalls der Krell Vanguard-Serie zuzuordnen sind, und zwar der Krell Vanguard Universal DAC sowie der Krell Vanguard Digital Preamplifier.

Bemerkenswert ist, dass das Unternehmen bislang noch nicht allzuviele Details über die neuen Lösungen preisgibt, allerdings bereits davon spricht, dass die ersten Modelle zumindest in den USA bereits ausgeliefert werden. Nun, wie bereits erwähnt, es handelt sich eben um eine Manufaktur im traditionellen Stil, der zunächst das Produkt selbst und dessen Qualität besonders wichtig ist, der Rest dann danach folgt. Zunächst wird entwickelt, gefertigt, und wenn alles finalisiert ist, geht man damit an die Öffentlichkeit.

Eins allerdings ist klar, selbst wenn es bislang nur eine grobe Übersicht der wesentlichen Merkmale und eher wenige Details sind, die über den Krell Vanguard Universal DAC und Krell Vanguard Digital Preamplifier bekannt wurden, bereits diese ersten Informationen klingen sehr, sehr verheissungsvoll.

So gleichen sich die beiden Lösungen bis auf wenige Details, um genau zu sein lediglich in einem Ausstattungsmerkmal, das aber letztlich dann doch entscheidend ist, doch dazu in Folge mehr.

Wie bereits erwähnt, präsentieren sich sowohl der Krell Vanguard Universal DAC als auch der Krell Vanguard Digital Preamplifier im neuen, wirklich überaus schickem Design des Unternehmens und somit einem in Schwarz gehaltenen Gehäuse mit silbernem, zentral an der Front angeordneten Emblem, auf dem das Logo des Herstellers prangt. Selbstverständlich setzten die Entwickler auf eine geradezu massive Bauweise des Metall-Gehäuses, das war und wird wohl bei Krell immer zur Grundausstattung gehören, selbst wenn das neue Design-Konzept deutlich schlanker und eleganter wirkt. Auf der rechten Seite der Front ist ein großzügiges Display zu finden, das alle relevanten Informationen anzeigt.

Sowohl der Krell Vanguard Universal DAC als auch der Krell Vanguard Digital Preamplifier weisen bemerkenswert viele Schnittstellen auf, die in dieser Form keineswegs Standard sind, selbst in dieser Preisklasse.

So stehen sowohl optische als auch koaxiale S/PDIF-Schnittstellen zur Verfügung, aber ebenso zwei HDMI-Eingang als auch ein HDMI-Ausgang, wobei diese dem HDMI 2.0 Standard entsprechen. Damit soll es möglich sein, TV-Inhalte selbst in 4K durchzuschleifen, die Signalverarbeitung für Audio in Stereo jedoch vom Krell Vanguard Universal DAC bzw. Krell Vanguard Digital Preamplifier erledigen zu lassen. Zudem lassen sich über HDMI etwa Universal Player anschließen, und die beiden D/A-Wandler aus dem Hause Krell nehmen sich der optimalen Signalverarbeitung von DSD-Daten einer SACD an.

Der HDMI-Ausgang unterstützt übrigens ARC, verfügt also über einen so genannten Audio Return Channel, sodass Audio-Daten in digitaler Form vom Fernseher über den Krell Vanguard Universal DAC und Krell Vanguard Digital Preamplifier verarbeitet werden können. Dies ist etwa bei Smart TVs praktisch, die den Zugriff auf verschiedenste Online-Dienste erlauben.

Desweiteren verfügen sowohl der Krell Vanguard Universal DAC als auch der Krell Vanguard Digital Preamplifier über einen USB-Anschluss, um diese mit einem PC oder Mac zu verbinden, und somit als herausragendes Audio-Interface zu fungieren. Hierbei unterstützen die beiden Systeme Krell Vanguard Universal DAC und Krell Vanguard Digital Preamplifier Audio-Daten in allen relevanten Formaten bis hin zu 24 Bit und 192 kHz. Auch über die bereits erwähnten anderen Schnittstellen werden Linear PCM-Daten bis zu dieser Auflösung verarbeitet.

Als wäre all dies noch nicht genug, fungieren der Krell Vanguard Universal DAC und Krell Vanguard Digital Preamplifier auch als Streaming-Clients, sobald man sie über die Ethernet-Schnittstelle ins Netzwerk einbindet. Die Steuerung erfolgt hierbei über eine separate App, die Krell Industries LLC. für Apple iOS als auch Google Android anbietet.

Wer mobile Devices wie Smartphones und Tablets direkt als Quelle nutzen will, der kann dies beim Krell Vanguard Universal DAC und Krell Vanguard Digital Preamplifier über deren integriertes Bluetooth Modul erledigen, das natürlich eine verlustfreie Signalübertragung in „CD-Qualität“ durch Unterstützung des Codec apt-X erlaubt.

Ein weiterer USB-Port an der Front dient dazu, entsprechende Speichermedien direkt als Quelle nutzen zu können.

Die eigentliche Signalverarbeitung erfolgt mittels erstklassigem Wandler, und zwar eines 32 Bit ESS Sabre DACs, dessen Signale einer für Krell typischen besonders hochwertigen symmetrisch ausgelegten und diskret aufgebauten Ausgangsstufe zugeführt werden.

Nun zum kleinen, aber letztlich doch entscheidenden Unterschied zwischen dem neuen Krell Vanguard Universal DAC und dem ebenfalls neuen Krell Vanguard Digital Preamplifier. So mancher wird es bereits vermuten, es ist die Ausgangsstufe, die sich bei diesen beiden Systemen unterscheidet. So verfügt die diskret aufgebaute Ausgangsstufe des Krell Vanguard Digital Preamplifier über eine Lautstärke-Regelung, sodass aus dem DAC eben eine Vorstufe mit integriertem DAC wird.

Die neuen Lösungen aus dem Hause Krell Industries LLC. sollen, wie bereits einleitend erwähnt, bereits in Kürze im Fachhandel zu finden sein, auch hierzulande. Der empfohlene Verkaufspreis ist angesichts des Leistungsspektrums der Geräte und des zu erwartenden Qualitätsniveaus mit € 5.940,- für den Krell Vanguard Universal DAC als durchaus attraktiv zu bezeichnen, selbst der Krell Vanguard Digital Preamplifier mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 6.790,- wird für so manchen audiophilen HiFi-Enthusiasten ein überaus interessantes Angebot darstellen.

Share this article

Related posts