CES 2010: Im Vorfeld der CES 2010 in Las Vegas kündigt Skype gemeinsam mit den Unterhaltungs-Elektronik Konzernen LG Electronics und Panasonic an, die Kommunikations-Lösung Skype in TV-Geräte zu integrieren." /> Sempre Audio

LG und Panasonic bringen Skype ins Wohnzimmer

CES 2010: Nach Unternehmensangaben nutzen rund 370 Millionen Anwender weltweit Dienste wie Instant Messaging, Internet-Telefonie sowie Video-Messaging über Skype. Künftig könnten es noch deutlich mehr werden, denn gemeinsam mit LG Electronics und Panasonic bringt Skype Video-Telefonie ins Wohnzimmer, und zwar auf den Fernseher. Sowohl LG Electronic als auch Panasonic wollen bereits in den nächsten Monaten eine Vielzahl an Flat-TV Geräten mit der entsprechenden Software ausstatten.

Von Michael Holzinger (mh)
06.01.2010

Share this article


Viele Hersteller statten ihre TV-Geräte der mittleren und vor allem oberen Preisklasse inzwischen mit Netzwerk-Schnittstellen aus. Dies erlaubt zumeist nicht nur die Wiedergabe von Multimedia-Daten aus dem Netz, wie Audio-Files, Fotos und Videos über einen dlna-Streaming Client, sondern zudem den Zugriff auf diverse Inhalte im Internet. Dabei setzen die meisten Unterhaltungs-Elektronikhersteller auf eigene Plattformen, über die Inhalte speziell für die Darstellung am TV-Bildschirm, aber auch für die Navigation mittels einer Fernbedienung aufbereitet sind. So können Anwender auf Nachrichten diverser News-Portale ebenso zugreifen, wie auf Community-Plattformen wie flickr, Facebook, MySpace, Twitter oder YouTube.

Diese Leistungsmerkmale bieten unter anderem auch LG Electronics und Panasonic seit geraumer Zeit an. Der koreanische Hersteller LG Electronics nennt diesen Service LG NetCast Entertainment Access, beim japanischen Mitbewerber Panasonic firmiert der Dienst unter der Bezeichnung VIERA CAST. Beide Unternehmen setzen, wie z.B. auch Sony oder Philips bei ihren entsprechenden Angeboten auch, auf modular aufgebaute Plattformen, die über weitere Module um zusätzliche Dienste erweitert werden können.

LG Electronics und Panasonic werden ihre Flat-TV Geräte demnächst um ein Modul für die Kommunikationslösung Skype erweitern. Dies gaben die drei Unternehmen im Vorfeld der Consumer Electronics Show 2010 in Las Vegas bekannt.

Skype bietet nicht nur Instant Messaging, Voice-Calls sowie Video-Calls von PC zu PC sowie Telefonanrufe ins Festnetz, der Dienst kann zudem bereits - sofern vom Provider freigeschalten - auch auf mobilen Devices genutzt werden, wobei auch hier das Datennetz genutzt wird und somit ein kostengünstige, nahezu plattformunabhängige, weltweite Kommunikation möglich ist.

Gemeinsam mit den beiden Unterhaltung-Elektronikherstellern erweitert Skype seinen Dienst nunmehr auch auf TV-Geräte und bringt all die Möglichkeiten, die diese Plattform bietet, ins Wohnzimmer. Der Dienst soll hier völlig ohne PC funktionieren, gesteuert allein mit Hilfe der Fernbedienung des TV-Geräts. Unterstützt wird dabei sowohl die Sprachtelefonie als auch Video mit Auflösungen bis zu 720p und somit in HD-Qualität.

Einzige Vorraussetzung ist, natürlich neben einem entsprechend ausgestattetem TV-Gerät, ein Breitband-Internet-Anschluss mit zumindest 1 Mbit sowie eine Webcam, die über einen USB-Anschluss mit dem TV-Gerät verbunden wird. Allerdings dürfte hier nicht einfache jede beliebige Webcam mit entsprechender Auflösung und integriertem Mikrofon genutzt werden können, denn selbstverständlich sprechen sowohl Skype als auch Panasonic und LG Electronics von speziellen, für diesen Einsatz konzipierten Kameras. So sollen diese Webcams über besondere Mikrofone verfügen, die eine möglichst optimale Kommunikation auch dann erlauben, wenn der Abstand zum TV-Gerät etwas größer ist, was ja durchaus üblich ist, wenn man gemütlich im Wohnzimmer auf der Couch sitzt.

Sowohl Panasonic als auch LG Electronics werden mit der Verfügbarkeit von Skype auf ihren Geräten entsprechende Kameras als Zubehör anbieten, so die Unternehmen in der entsprechenden Aussendung.

„Video-Telefonate über Skype sind kostenlos, einfach und komfortabel. 34 Prozent aller Skype-to-Skype Calls werden bereits mit Video genutzt. Der Grund, warum Video-Calls über Skype so beliebt sind, ist, dass Anwender dadurch näher bei ihren Freunden, ihrer Familie sein können“ wird Josh Silverman, CEO von Skype in der Mitteilung zur nunmehr geschlossenen Kooperation zitiert. „Das spannende für uns ist, dass TV-Geräte genau die richtige Plattform für Video-Kommunikation sind. Fernsehgeräte werden nicht mehr allein der Mittelpunkt der Unterhaltung sein, sondern haben nunmehr das Potential der Mittelpunkt für die Kommunikation zu werden!“

Mit entsprechend ausgestatteten TV-Geräten von LG Electronics und Panasonic können Skype-to-Skype Sprach- und Video-Calls kostenlos genutzt werden. Anrufe ins Festnetz oder in Mobiltelefon-Netze werden zu den vergleichsweise günstigen Skype-Tarifen abgerechnet, und zwar weltweit. Eingehende Anrufe werden über eine Skype-Nummer möglich sein, ebenso Skype Voicemail . Darüber hinaus ist auch die Teilnahme an Konferenz-Schaltungen (Sprache) mit bis zu 24 Teilnehmern soll möglich sein, natürlich abhängig von der Kapazität des Breitband-Internetzugangs. Dies gilt ebenso für die maximal mögliche Videoauflösung, die, wie bereits erwähnt, bis zu 720p betragen kann.

Panasonic wird im Frühjahr Skype bei allen mit VIERA CAST ausgestatteten TV-Geräten anbieten, nennt aber keine genaue Zahl an Modellen. LG Electronics wird da schon konkreter: 26 neue LCD- und Plasma-TV Geräte will der koreanische Hersteller im Frühjahr mit LG NetCast Entertainment Access und somit Skype auf den Markt bringen.

Allein von diesen beiden Herstellern wird also in den nächsten Monaten eine breite Palette an entsprechenden TV-Geräten auf den Markt kommen und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis andere Anbieter wie Philips, Sony, Samsung usw. nachziehen und ihre TV-Geräte ebenfalls mit dieser Funktion ausstatten. Somit könnte diese nunmehr mit Panasonic und LG Electronics beschlossene Kooperation für Skype die perfekte Basis dafür sein, dass sich der Dienst auf breiter Basis als neuer Kommunikations-Standard durchsetzt. Denn ganz ehrlich, die Idee, direkt über den Fernseher im Wohnzimmer Telefonate und Video-Calls zu führen, hat schon ihren Reiz...

Michael Holzinger

Share this article

Keywords: Internet, TV, Home-Cinema

Related posts