Loewe Art 37 LED - Formatgerecht für Aufsteiger?

Mit dem Loewe Art 37 LED bringt der deutsche Premium-Hersteller ein neues Gerät der Art LED-Serie auf den Markt, die schon mit den bisher erhältlichen großformatigen Modellen der Loewe Art-Reihe für Furore sorgte und die obere Mittelklasse erweitern soll. Neben dem exquisiten Design soll das Gerät vor allem durch eine Vielzahl interessanter Ausstattungsmerkmale und größtmöglichen Komfort überzeugen.

Von Michael Holzinger (mh)
23.06.2011

Share this article


Es wäre nicht Loewe, hätten die Entwickler nicht viel Wert auf ein möglichst ansprechendes, exquisites Design gelegt. Zumal dies eines der wesentlichen Merkmalen der Art-Modellreihe ist. So präsentiert sich auch das neueste Modell dieser Serie mit, so Loewe, eleganten Proportionen und mit, für den deutschen Hersteller bekannten, klassischen Designelementen. Um das Gerät optimal in jede Wohnumgebung integrieren zu können steht auch dieses Gerät in drei Farbvarianten zur Verfügung. Der Kunde hat die Wahl zwischen einer Ausführung in Schwarz Hochglanz, Chromsilber und warmen Mokka. Vielfältig zeigt sich das Gerät auch bei den Verfügbaren Aufstellungslösungen. So bietet der deutsche Hersteller nicht nur einen drehbaren und in der Neigung variierbaren Table Stand an, sondern einen ebenfalls variablen Floor Stand sowie eine passende, VESA-kompatible Wandhalterung.

Beim Display setzt Loewe auf ein 37 Zoll Panel mit 100 Hz und Edge-LED Backlight, wodurch die besonders dünne Bauform ermöglicht wird. Das Display soll sich nach Angaben des Herstellers mit einer sehr guten Bewegungswiedergabe mit höchster Präzision und Kantenschärfe auszeichnen. Durch eine automatische Lichtstärke-Anpassung (OPC) und eine automatische Dimmung anhand des Bildinhalts (VBD+) sollen hohe Kontraste und stets scharfe Bilder bei vergleichsweise sehr geringem Stromverbrauch erzielt werden.

Trotz geringer Bautiefe soll der gute Ton in diesem Fall nach Angaben des Herstellers nicht zu kurz kommen. Das Unternehmen rühmt den Klang mit präzisen Höhen, klaren Mitten und kräftigem Bass. Dies will man durch geschlossene Zwei-Wege-Lautsprecher-Systeme erzielen, die vom integrierten Verstärker mit zweimal 20 Watt plus 40 Watt für den Tieftonbereich - die Angaben beziehen sich jeweils auf die Musikleistung - versorgt werden. Das Gerät kann Mehrkanal-Ton in den Formaten Dolby Digital AC3 sowie dts dekodieren und diese über eine optionale 5.1 Konfiguration ausgeben.

Der Loewe Art 37 LED kann über eine Ethernet-Schnittstelle ins heimische Netzwerk integriert werden. Als optionales Zubehör bietet der Hersteller zudem Powerline, also eine Netzwerk-Verbindung übers Stromnetz, aber auch WiFi an. Über das Portal Loewe MediaNet kann damit auf verschiedenste Online-Inhalte zugegriffen werden, etwa Videos, Musik-Dienste als auch Internet Radio-Angebote und zahlreiche Informationen. Eine neu gestaltete Benutzeroberfläche mit übersichtlicher Menüstruktur soll die Bedienung besonders komfortabel und einfach gestalten.

Mit der Option Loewe MediaText kombiniert Loewe den herkömmlichen Teletext mit Online-Funktionen. So stehen hier nach Angaben des Herstellers nicht nur Informationen, sondern auch Angebote von Mediatheken zur Auswahl, wobei Loewe hierfür auf die HbbTV-Technologie und somit einen europaweiten Standard setzt. Nach Ansicht des deutschen Unternehmens ist der Loewe Art 37 LED das erste Gerät der 37 Zoll-Klasse, das über dieses Ausstattungsmerkmal verfügt.

Natürlich kann man auch ohne Netzwerk auf diverse multimediale Inhalte zugreifen, und zwar über eine USB-Schnittstelle. Hier können nicht nur USB-Sticks, sondern zudem entsprechende Festplatten als Datenlieferant angeschlossen werden und so Fotos, Musik als auch Videos direkt abgerufen werden. Das bereits erwähnte Loewe MedieNet bietet hierfür nun eine eigene Kategorie an, sodass auch bei lokalen Inhalten für eine komfortable, intuitive Bedienung über eine schicke Oberfläche gesorgt sein soll.

Das neueste TV-Gerät von Loewe ist mit zwei CI+ Schnittstellen ausgestattet und kann dank eines integrierten digitalen Videorecorders DR+ Inhalte direkt aufzeichnen. Laut Loewe wurde bei diesem Modell die Kapazität der integrierten Festplatte erweitert und zudem steht bei allen Modellen, also auch jenen, ohne DR+, USB-Recording zur Verfügung. Somit können Inhalte auf einem USB-Stick oder einer externen USB-Festplatte aufgezeichnet bzw. abgelegt werden.

Besonderen Wert bei der Konzeption des neuen TV-Geräts will der deutsche Hersteller auf Umweltverträglichkeit gelegt haben. So soll der Loewe Art LED frei von Blei und Quecksilber sein und durch einen besonders geringen Stromverbrauch auftrumpfen. Dafür sorgt etwa die Energiesparfunktion OPC, die die Helligkeit des Displays entsprechend der Raumbeleuchtung senkt und im Standby-Modus für eine Leistungsaufnahme von unter 0,35 Watt sorgt. Zudem gibt es natürlich einen klassischen Hauptschalter, der das Gerät vollständig vom Netz trennt.

Nach Angaben von Loewe soll der neue Loewe Art 37 LED ab sofort im ausgewählten Fachhandel erhältlich sein. Als unverbindlich empfohlene Preisempfehlung gibt der Hersteller für das Basis-Modell € 2.100,- an. Die Variante mit integriertem digitalem Videorecorder, also der Loewe Art 37 LED DR+ ist ab einem Preis von € 2.600,- verfügbar.

Michael Holzinger

Share this article