Loewe Austria positioniert sich neu - Zusammenarbeit mit HB Austria vereinbart

Bereits vor einigen Tagen waren erste Gerüchte aufgetaucht, nach denen die Produkte des deutschen Unternehmens Loewe künftig nicht ausschließlich von Loewe Austria, sondern zudem auch von HB Austria vertrieben werden. Nun steht es fest, ab 1. Mai 2011 gehen Loewe Austria und HB Austria eine Distributions-Kooperation ein, wie Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche E&W berichtet.

Von Michael Holzinger (mh)
11.04.2011

Share this article


Schon vor einigen Tagen kamen erstmals Gerüchte auf, dass sich Loewe Austria künftig wohl neue Wege nutzen könnte, um den österreichischen Markt besser bedienen zu können. Die eben erst zu Ende gegangenen Frühjahrs-Ordertage in der brandBOXX in Salzburg brachten nunmehr Gewissheit, wie die E&W nunmehr auf ihrer Webseite berichtet. Bereits ab 1. Mai 2011 wird Loewe Austria GmbH eine Vertriebs-Kooperation mit HB Austria Vertriebs GmbH eingehen, und somit künftig gemeinsam den österreichischen Fachhandel bedienen.

Während Fachhändler mit Loewe Galerie, Partner Plus- sowie Partner-Status weiterhin von Loewe direkt betreut werden, übernimmt HB Austria nach Angaben der Kollegen der E&W die Betreuung aller übrigen Händler von Loewe.

Gemeinsam will man zudem verstärkt neue Fachhändler für die Marke Loewe gewinnen, wobei man diese Auswahl mit großer Rücksichtnahme auf bestehende Loewe-Partner vornehmen werde. So müssen auch Neukunden von HB Austria gewisse Richtlinien erfüllen und werden im Hinblick auf einen Gebietsschutz bereits bestehender Händler ausgewählt.


Wie die E&W berichtet, wird HB Austria künftig ebenfalls ein breites Sortiment aus dem Hause Loewe betreuen, etwa Loewe Individual Selection, Loewe Art, Loewe Xelos sowie das komplette Zubehör-Programm bestehend aus Audio-Lösungen und Rack-Systemen. Loewe Mediacenter sowie Multi-Room-Lösungen, die Compose-Serie als auch die Reference-Produkte werden aber auch künftig ausschließlich von Loewe Austria betreut werden.


Michael Holzinger

Share this article