Logitech Squeezebox Boom

Man sagt, es sei der erste Eindruck, der zählt. Doch dieses alte Sprichwort kann sehr rasch zu falschen Einschätzungen führen. So wie bei Logitechs Squeezebox Boom. Denn dass, was auf den ersten Blick wie eine eher schwachbrüstige Kompaktlösung aussieht, kann ganz groß auftrumpfen. Und zwar nicht nur im Verbund mit anderen Lösungen aus der Squeezebox-Serie von Logitech, sondern auch als eigenständiges Gerät.

Von Michael Holzinger (mh)
13.04.2009

Share this article



Während andere Geräte aus Logitechs Squeezebox-Serie als Erweiterung für bestehendes Equipment wie eine HiFi-Anlage konzipiert sind, ist die Squeezebox Boom eine eigenständige Lösung.

Sie ist also nicht nur ein Streaming-Client, sie verfügt auch über einen integrierten Verstärker sowie Lautsprecherboxen, und kann somit als kleine Kompakt-Anlage genutzt werden.

Klein ja, aber mit durchaus überzeugendem Klang

Wie bereits eingangs erwähnt, sollte man sich aber nicht von den überaus kompakten Abmessungen der Squeezebox Boom täuschen lassen. Auch wenn das Gerät nur 330 mm x 127 mm x 79 mm misst, Logitech hat einiges an Know-how darauf verwendet, dass die kleine Audioanlage durchaus überzeugend aufspielen kann.

Das Gerät präsentiert sich mit einem Gehäuse aus schwarzem, teils mattem, teils glänzendem Kunststoff. Zentral auf der Frontseite des Geräts findet sich ein sehr großzügig ausgelegtes, grafikfähiges Vakuum-Fluoreszenz-Display mit einer Auflösung von 160 x 32 Pixel. Darunter befinden sich alle Bedienelemente. Links und rechts davon verbergen sich die Lautsprecher der Squeezebox Boom, geschützt hinter einem ebenfalls schwarzen Metallgitter.

PC, Mac oder NAS als Datenlieferant

Wie alle anderen Lösungen aus Logitechs Squeezebox-Serie bezieht die Logitech Squeezebox Boom ihre Daten übers Netzwerk von einem PC, einem Mac oder aber einer zentralen Speicherlösung wie einer NAS. Einzige Voraussetzung hierfür ist, dass die Software SqueezeCenter für MacOS X, Windows XP bzw. Vista oder Linux, oder als Plug In auf der NAS, installiert ist. Diese Software sorgt dafür, dass Audiodaten im Netzwerk bereit gestellt werden, auf die die Streaming-Clients zugreifen können. Der Kunde kann sich SqeezeCenter in der stets aktuellen Version von der Webseite des Herstellers laden.

Installation und Bedienung

Die Inbetriebnahme gestaltet sich sehr einfach. Das Gerät bietet zwar einen Ethernet-Port, um das Gerät auch auf diese Weise ins Netzwerk integrieren und mit Daten versorgen zu können, eleganter aber ist es, wenn man hierfür ein Wireless LAN nutzt. Die Logitech Squeezebox Boom verfügt für diese Aufgabe über ein Funkmodul nach IEEE 802.11 b/g.

Zwei in das Gerät integrierte Antennen sollen stets einen problemlosen Empfang sowie hohe Datendurchsätze erlauben. Dass die Squeezebox Boom alle relevanten Verschlüsselungen bis hin zu WPA2-AES unterstützt, um auch in gesicherten Netzen betrieben werden zu können, versteht sich von selbst.

Nachdem man die Squeezebox Boom ins Netzwerk integriert hat, können - sofern dieses einen Internetzugang über einen Router bietet - bereits Internet-Radiostationen empfangen werden. Dies wird über die vom Anbieter gewartete Plattform SqueezeNetwork realisiert. Auf diese Weise hat man Zugriff auf tausende Internet-Radiostationen aus aller Welt aus den unterschiedlichsten Genres in zum Großteil inzwischen sehr guter Qualität.

Hat man am PC oder Mac die Software SqueezeCenter installiert, so kann man natürlich auch sofort auf die eigene Musikbibliothek zugreifen. Einmal mehr möchten wir herausstreichen, dass die Lösung von Logitech sich durch eine breite Unterstützung der verschiedensten Dateiformate auszeichnet.

So können nicht nur datenreduzierte Formate wie MP3- und WMA-, AAC, Ogg Vorbis und FLAC-Files wiedergegeben werden, die Lösung von Logitech versteht sich auch auf verlustfrei kodiertes Material wie Apple Lossless, WMA Lossless und selbst hochauflösendes FLAC. Auch die Wiedergabe von WAV und AIFF ist möglich.

Die Bedienung erfolgt dabei entweder direkt am Gerät, wo dem Anwender hierfür zahllose Tasten und ein Scroll-Rad zur Verfügung stehen, oder aber mit der im Lieferumfang natürlich enthaltenen kleinen Infrarot-Fernbedienung. Das großzügig bemessene Display zeigt dabei alle relevanten Informationen und passt die Beleuchtung den jeweiligen Lichtverhältnissen an. Damit ist es stets sehr gut ablesbar, auch wenn man das Gerät z. B. im Freien auf der Terrasse nutzt.

Kleine Box mit großem Boom

Nicht zu unrecht taufte Logitech diese kleine Streaming-Lösung Squeezebox Boom. Angetrieben werden die zwei 1,9 cm Weichkuppel-Hochtöner und die 7,6 cm Tieftöner durch jeweils eigene Class D Verstärker, denen ein digitaler Signalprozessor und eine ebenfalls digital arbeitende Frequenzweiche vorgeschaltet sind. Als Basis kommen im Prinzip die gleichen hochwertigen Komponenten, bis hin zu den D/A-Wandlern von Wolfson, zum Einsatz, die auch im Squeezebox Receiver ihren Dienst verrichten.

Hier wird aber der zusätzliche DSP sowie eine spezielle Gehäusekonstruktion rund um die Speaker dafür genutzt, dass die an sich kleine Squeezebox Boom einen möglichst satten, ausgewogenen Klang liefert. Und tatsächlich, dieses kleine System liefert mit insgesamt 30 Watt ausreichend Leistung, um in den verschiedensten Anwendungsszenarien für guten Klang mit ausreichend hohen Pegeln zu sorgen.

Ideale Erweiterung

Natürlich kann die Squeezebox Boom auch eigenständig genutzt werden, unserer Ansicht nach stellt sie aber eine ideale Ergänzung zu bestehenden Streaming-Lösungen aus dem Hause Logitech dar. So kann sie z. B. perfekt auf der Terrasse, am Balkon oder im Garten genutzt werden, um auch dort auf die Musiksammlung voll zugreifen zu können.

Auch als „Zweitgerät“ in der Küche, im Arbeitszimmer oder Kinderzimmer macht die Squeezebox Boom eine gute Figur. Hier ist auch der Kopfhörerausgang sehr praktisch, der sich ebenso auf der Rückseite des Geräts findet, wie ein zusätzlicher Eingang in Form einer Stereo-Miniklinkenbuchse, um z. B. einen MP3-Player anzuschließen.

Nutzt man die Squeezebox Boom im Schlafzimmer, so erweist sich der integrierte Sleep-Timer sowie der Wecker mit sieben Weckzeiten als überaus praktisch.


Logitechs Squeezebox Boom ist eine ideale Erweiterung für eine umfassende Streaming-Lösung. Da dieser Streaming-Client durch seinen integrierten Verstärker und die verbauten Lautsprecherboxen eigenständig genutzt werden kann, ist er überall dort bestens aufgehoben, wo man einfach ohne großen Aufwand Musik genießen möchte. Sei es nun in der Küche, im Schlafzimmer, im Arbeitszimmer oder aber auf der Terrasse, mit der Squeezebox Boom hat Logitech eine flexible, kleine und vor allem wirklich gut klingende Lösung parat.


Michael Holzinger

Auf den Punkt gebracht

Logitechs Squeezebox Boom ist eine ideale Erweiterung für eine umfassende Streaming-Lösung. Da dieser Streaming-Client durch seinen integrierten Verstärker und die verbauten Lautsprecherboxen eigenständig genutzt werden kann, ist er überall dort bestens aufgehoben, wo man einfach ohne großen Aufwand Musik genießen möchte.

7,0 (Sehr gut)

The Good

  • Einfache Installation
  • gute Klangqualität
  • flexibel einsetzbar

The Bad

  • kein Line-Ausgang
  • keine digitalen Ausgänge

Share this article

Related posts