Foto © quadral GmbG & Co. KG

Loxone übernimmt quadral GmbH & Co. KG

Man wolle die Kompetenzen beider Unternehmen im Audio-Sektor bündeln, so beschreibt das österreichische Unternehmen Loxone die Beweggründe dafür, dass man mit Beginn des Jahres 2021 das deutsche Unternehmen quadral GmbH & Co. KG übernimmt. An der Unternehmensstruktur des deutschen Lautsprecher-Spezialisten soll sich aber kaum etwas ändern, Standort, Personal und auch Vertrieb bleiben unverändert.

Kurz gesagt...

Mit 1. Januar 2021 übernimmt der österreichische Spezialist für Gebäude-Automatisation Loxone den deutschen Lautsprecher-Hersteller quadral GmbH & Co. KG.

Wir meinen...

Auch wenn nunmehr Loxone das deutsche Unternehmen Quadrat GmbH & Co. KG übernimmt, soll sich für die Fachhandelspartner und Kunden nichts ändern. Einerseits bleibt der Standort in Hannover erhalten, und auch die Belegschaft soll unverändert übernommen werden, bis hin zur bisherigen Geschäftsleitung, die auch künftig die Agenden leiten wird. Im Fokus stehe ganz allein die Nutzung der Synergien, speziell im Umfeld von Smart Home Lösungen, der Kernkompetenz des neuen Eigentümers Loxone.

Von Michael Holzinger (mh)
02.10.2020

Share this article


Schon seit geraumer Zeit kann man feststellen, dass sich der Markt der Unterhaltungselektronik immer mehr mit vernetzten Lösungen beschäftigt, wobei die rasante Entwicklung allen voran im Smart Home Bereich dies noch verstärkt. Nun hat diese Entwicklung einmal mehr ganz konkrete Auswirkungen auf Unternehmensstrukturen, denn wie nunmehr bekannt wurde, wird der österreichische Spezialist für Smart Home Lösungen, das Unternehmen Loxone, mit Beginn des Jahres 2021 den deutschen Lautsprecher-Spezialisten quadral GmbH & Co. KG übernehmen.

Loxone, von Thomas Moser und Martin Öller im Jahr 2008 gegründet, versteht sich als Technologie-Vorreiter im Bereich Smart Home Lösungen, wobei man von intelligenten Automatisierungslösungen für jeden Anwendungsfall spricht, sei es nun im kommerziellen Geschäftsbereich wie etwa der Gastronomie, Hotellerie und Gewerbeobjekten, oder aber auch im privaten Umfeld.

Die Lösungen von Loxone zeichnen sich allen voran dadurch aus, dass sie einen modularen Aufbau bieten, die Systeme also gleichermaßen für die komplette Neuinstallation, als auch Adaptierung bestehender Systeme genutzt werden können. Dabei reicht das Spektrum von Lichtsteuerung, der Steuerung von Heizungs- und Kühlsystemen, über Sicherheitssysteme bis hin zur Integration von Multimedia-Diensten. Über die Jahre hinweg hat man nicht nur ein breites Produktsortiment aufgebaut, sondern ebenso ein dichtes Partnernetzwerk, um verschiedenste Projekte ganz nach den Wünschen der Kunden zu realisieren.

Dass man nunmehr gar einen ausgewiesenen Lautsprecher-Experten übernimmt, ist dann doch außergewöhnlich, allerdings auch wiederum konsequent. So hat Loxone etwa den Bereich Integration von Multimedia-Diensten in den letzten Monaten ganz besonders in den Fokus gerückt und hier etwa einen eigenen Loxone Audioserver als Basis eines Multi Room Audio-System vorgestellt.

quadral GmbH & Co. KG wiederum gilt seit nunmehr 48 Jahren als Anbieter hochwertiger HiFi-Komponenten, wobei man allen voran für die Lautsprecher-Systeme bekannt ist, aber auch eine eigene Elektronik-Linie vorweisen kann. quadral GmbG & Co. KG versteht sich selbst als einer der letzten deutschen Hersteller mit Fertigung in Deutschland. So gibt man zu Protokoll, dass etwa die quadral Aurum Bändchen Hochtöner in Hannover und damit direkt am Firmenstandort entwickelt und gefertigt werden.

„Mit der Übernahme von quadral bündeln wir die Kompetenzen beider Unternehmen im Audiosektor. Loxone hat ein starkes Standing im Markt für intelligente Gebäudeautomation und quadral verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung, der Fertigung und dem Vertrieb von Hifi-Lautsprechern für Aufsteiger und Highender. So bieten wir künftig ausgereifte, intelligente Gebäudeautomation mit dem besten Klang aus einer Hand an.“ - Thomas Moser, Gründer von Loxone

Hervor heben muss man, dass sich durch die Übernahme von quadral GmbH & Co. KG durch Loxone zumindest weitestgehend an der bisherigen Struktur des Unternehmens aus Hannover nicht viel ändern soll. So rücken die bisherigen Gesellschafter von quadral GmbH & Co. KG allen voran die Zukunftsperspektiven in den Mittelpunkt, die sich durch die Übernahmen aus ihrer Sicht ergeben.

„Wir haben mit Loxone ein stark aufgestelltes Unternehmen gefunden, das die traditionellen Stärken von quadral zu schätzen weiß. Wir wissen unser Unternehmen sowie die Marke quadral in guten Händen und freuen uns, dass unsere High-end-Technologie jetzt auch in andere innovative Einsatzgebiete Einzug halten wird.“ - Edmond Semmelhaack und Jürgen Brinkmann, heutige Gesellschafter von quadral GmbH & Co. KG

Und auch von Seiten von Loxone betont man, dass man allen voran von den Synergien profitieren wolle, die die Übernahme biete, an der bisherigen Struktur aber nicht rütteln werde.

„Natürlich wird es die Marke quadral unter dem neuen Eigentümer weiterhin geben. Zudem werden wir hier zukünftig gemeinsame Produkte entwickeln.“ Thomas Moser, Gründer von Loxone

quadral GmbH & Co. KG soll damit auch weiterhin als selbstständiges Unternehmen in Hannover geführt werden, auch bei den Mitarbeitern wird sich wohl nichts ändern, denn Loxone halte an der Herstellung in Hannover fest. Selbst für die Fachhandelspartner von quadral GmbH & Co. KG soll sich durch die Übernahme nichts ändern, diese werden weiterhin aus Hannover von dem bewährten bisherigen Team, allen voran Volker Schwerdtfeger als Geschäftsführer, Stefan Eisenhardt für den Vertrieb Deutschland, und dem akustische Architekt von quadral, Sascha Reckert, betreut.

Share this article