Responsive image Audio

Luxman D-380 Compact Disc Player - CD-Player der Luxman Classic Serie

Foto © Luxman Corporation

Spannende Technologie gepaart mit elegantem Retro-Design, so könnte man den neuen Audio CD-Player der Luxman Classic Serie beschreiben, den Luxman D-380 Compact Disc Player, der wahlweise auf Röhre oder Transistor in der Ausgangsstufe setzt und als idealer Partner für den Luxman LX-380 Vacuum Tube Integrated Amplifier auftritt.

Kurz gesagt...

Mit dem Luxman D-380 Compact Disc Player steht ein feiner Audio CD-Player der Luxman Classic Serie zur Verfügung, der wahlweise auf Röhre oder Transistor setzt.

Wir meinen...

Als perfekter Spielpartner für den Stereo Vollverstärker Luxman LX-380 Vacuum Tube Integrated Amplifier ist der neue Luxman D-380 Compact Disc Player konzipiert. Vintage-Look von Feinsten trifft hier auf ein interessantes Konzept, bei dem sich der Anwender problemlos jederzeit zwischen einer Transistor- oder Röhrenausgangsstufe entscheiden kann.

Von Michael Holzinger (mh)
13.02.2017

Share this article


Dass der japanische Hersteller Luxman Corporation einen durchaus ausgeprägten Hang zu klassischen HiFi-Lösungen hat, dürfte hinlänglich bekannt sein. Viele Lösungen der Japaner vermitteln den Charme längst vergangener Tage, sind eine Reminiszenz an die Blütezeit der HiFi, allerdings nur, wenn es um das Design der Lösungen geht. Aus technischer Sicht orientiert man sich natürlich an den aktuellen Gegebenheiten am Markt und liefert damit Systeme, die zweifelsfrei im gehobenen HiFi-Segment mitspielen.

Ein sehr gutes Beispiel dafür sind etwa die Produkte, die das Unternehmen im Rahmen der so genannten Luxman Classic Serie anbietet. Hier vereint man mit ganz besonderem Geschick besagten Flair von Vintage HiFi mit innovativen Lösungen auf der Höhe der Zeit. Als Paradebeispiel dafür kann der neue Luxman D-380 Compact Disc Player dienen, ein Audio CD-Player, der allen voran als Spielpartner im wahrsten Sinne des Wortes für den neuen Luxman LX-380 Vacuum Tube Integrated Amplifier konzipiert wurde, und der modernste mit über Jahrzehnte hinweg bewährter Technik zu vereinen sucht.

Beginnen wir aber mit der Betrachtung des Designs, denn dies präsentiert sich beim neuen Luxman D-380 Compact Disc Player ganz besonders elegant. Wie bereits erwähnt, bemüht man hier ganz bewusst einen Vintage-Touch, versteht es aber einmal mehr, dies mit Stil und besonderem Gespür zu tun. So weist der neue Luxman D-380 Compact Disc Player ein solides Gehäuse aus Metall mit gebürsteter Aluminium-Front auf, steckt aber zudem in einem Holzrahmen mit edler Furnier. Mit Abmessungen von 440 x 197 x 403 mm bringt es der Luxman D-380 Compact Disc Player damit auf ein Gewicht von satten 17,6 kg, ist also alles andere als ein Leichtgewicht seiner Klasse.

Die Front ziert natürlich zunächst die Laufwerkslade, die hier fast ein wenig deplatziert wirkt, aber natürlich unerlässlich ist. Gleiches gilt für das Display, dessen Anzeige als Besonderheit in vier Stufen zoombar ist und damit sicherstellt, dass es jederzeit gut ablesbar ist. Zudem ist dieses Display, das in Orange erstrahlt, dimmbar, kann also den jeweiligen Raumverhältnissen individuell angepasst werden. Unter dem Display stehen Bedientasten zur Wiedergabesteuerung zur Verfügung, und zentral angeordnet ist ein Sichtfeld, dass den Blick auf die Röhrenbestückung des Luxman D-380 Compact Disc Player frei gibt. Damit passt der optische Eindruck wieder perfekt, und der Flair von Vintage wird gewahrt.

Der Luxman D-380 Compact Disc Player setzt auf einen hochwertigen D/A-Wandler, und zwar einen Texas Instruments PCM 5102 A DAC, der mit einem schaltbaren Digital Filter aufwartet und eine Jitter-Reduktion aufweist, sodass eine akkurate Signalverarbeitung garantiert sein soll.

Ein Bedienelement haben wir noch nicht erwähnt, dabei ist über dieses ein ganz besonderes Merkmal des neuen Luxman D-380 Compact Disc Player zugänglich. Der Luxman D-380 Compact Disc Player bietet nämlich die Möglichkeit, die Ausgangsstufe des Luxman D-380 Compact Disc Player wahlweise als Transistor oder Röhren-Ausgangsstufe zu betreiben. setzt man auf Röhre, dann kommt eine ECC 82 zum Einsatz, und liefert eine Ausgangsspannung von 2,4 V bei 300 Ohm. Bei Transistor liegt die Ausgangsspannung mit 2,1 V und 300 Ohm etwas niedriger, dafür beträgt der Klirrfaktor lediglich 0,005 Prozent, wohingegen der Klirrfaktor für Röhre mit 0,8 Prozent angegeben wird. Auch der Signalrauschabstand unterscheidet sich. Bei Transistor findet er sich mit 115 dB, und bei Röhre mit 105 dB im Datenblatt des Luxman D-380 Compact Disc Player.

Als weitere Besonderheit verfügt der neue Luxman D-380 Compact Disc Player über eine so genannte LCUA Tonregelung, die stufenlos einstellbar ist.

An der Rückseite des Luxman D-380 Compact Disc Player findet man natürlich zunächst einen analogen Ausgang, ausgeführt als Cinchbuchsen-Pärchen. Zudem verfügt der Luxman D-380 Compact Disc Player aber auch über digitale Schnittstellen, und zwar einen optischen als auch koaxialen S/PDIF-Ausgang.

Zum Lieferumfang des neuen Luxman D-380 Compact Disc Player gehört natürlich eine passende Infrarot-Fernbedienung. Im Vergleich zur recht spartanischen Ausführung an Bedienelementen direkt am Gerät stehen hier alle Funktionen des Geräts zur Verfügung, und sie präsentiert sich passend zum exklusiven Anspruch des neuen Luxman D-380 Compact Disc Player als solide, aus Aluminium gefertigte Fernbedienung.

Share this article