M2TECH HiFace Two - USB auf S/PDIF Audio-Interface im Miniatur-Format

Lediglich 10,2 x 2,2 x 2 cm misst dieses Interface und bringt es auf rund 50 Gramm. Damit eignet sich der neue M2TECH HiFace Two natürlich in erster Linie als ideales Interface an Notebooks, wobei es völlig unerheblich ist, ob darauf Microsoft Windows, Apple OS X oder gar Linux als Betriebssystem installiert ist. In jedem Fall können mit Hilfe des USB Interfaces Audio-Daten über S/PDIF mit einer Auflösung bis zu 24 Bit und 192 kHz ausgegeben werden.

Von Michael Holzinger (mh)
22.04.2012

Share this article


Das neue M2TECH HiFace Two liefere Audio in höchster Qualität, und zwar mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, und sei kompatibel zu PCs mit den Betriebssystemen Microsoft Windows, Apple OS X sowie Linux, so der Vertrieb Higoto GmbH. Dazu setze man bei dieser Lösung auf Oszillatoren mit sehr geringem Jitter, eine asynchrone Datenübertragung über USB 2.0 und komme weitestgehend ohne spezielle Treiber aus.

Erstaunlich ist, dass diese Lösung lediglich 10,2 x 2,2 x 2 cm misst und es gerade einmal auf rund 50 Gramm bringt. Damit empfiehlt sich diese Lösung natürlich nicht nur an stationären PC-Systemen, sondern vor allem auch bei Notebooks.

Basis der neuesten Lösung von M2TECH war das Modell M2TECH HiFace One, wobei die neue Variante in wesentlichen Bereichen nach Angaben des Herstellers verbessert wurde. So kommt das neue Interface ohne spezielle Treiber aus, zumindest, wenn man auf die Betriebssysteme Apple OS X oder Linux setzt. Denn diese weisen bereits die Unterstützung für das als USB 2.0 Interface ausgelegte Lösung auf. Für Microsoft Windows ist ein entsprechender Treiber im Lieferumfang enthalten. Neben Microsoft Direct Sound, Kernel Streaming und WASAPI liegt für das USB Interface M2TECH HiFace Two ein ASIO-Treiber vor, sodass dieses von entsprechender Software direkt angesprochen werden kann.

Daten werden, wie bereits angeführt, direkt im asynchronen Transfer übernommen, sodass nicht der PC oder Mac, sondern stattdessen der M2TECH HiFace Two den Takt vorgibt und so Jitter auf ein Minimum reduziert. Das Interface selbst weist keinen integrierten D/A-Wandler auf, sondern gibt Audio-Daten über ein S/PDIF-Interface aus. So können Signale mit bis zu 24 Bit und 192 kHz an einen externen DAC weitergeleitet um dort im bestmöglicher Qualität gewandelt zu werden. Das Interface unterstützt natürlich alle relevanten Auflösung in 16 als auch 24 Bit, also 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz, 176,4kHz bis hin zu 192 kHz.

Eine separate Stromversorgung ist nicht erforderlich, da diese natürlich direkt über den USB Port erfolgt.

Als weitere Verbesserungen gegenüber dem M2TECH HiFace One führt der Hersteller eine verbesserte Audio-Performance durch eine nun vollständig S/PDIF konforme Ausgangsschaltung sowie Linear-Regler anstelle von Schaltreglern an, die eine klickfreie Arbeitsweise selbst beim Überspringen von Tracks möglich machen sollen.

Das neue M2TECH HiFace Two USB Interface soll nach Angaben des Vertriebs ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 139,- im Fachhandel erhältlich sein.

Share this article