M2Tech EVO Clock - Perfektes Taktgefühl...

Nicht nur am Tanzparkett ist das richtige Taktgefühl entscheidend. Vor allem bei der Wandlung von digitalen Signalen in die analoge Welt ist der richtige Takt maßgeblich für die Qualität entscheidend. Dementsprechend erweitert der italienische Hersteller M2Tech die so genannte M2Tech EVO-Reihe um einen hochpräzisen Taktraten-Generator, den M2Tech EVO Clock.

Von Michael Holzinger (mh)
31.01.2012

Share this article


Mit der so genannten EVO-Reihe bietet das italienische Unternehmen M2Tech eine Serie an Werkzeugen an, die sich mit der möglichst akkuraten Signal-Verarbeitung digitaler Audio-Daten beschäftigen. Bislang bestand die Serie des aus Pisa stammenden Unternehmens aus dem USB-Multi-Digital-Audio-Interface M2Tech HighFace EVO sowie dem passenden akkubetriebenen Netzteil M2Tech EVO Supply. Nun erweitert das Unternehmen diese Baureihe um den M2Tech EVO DAC sowie die M2Tech EVO Clock.

Während man sich mit dem D/A-Wandler M2Tech EVO DAC um das Ende einer Kette zur digitalen Signal-Verarbeitung widmet, stellt die neue M2Tech EVO Clock nach Ansicht des Unternehmens eine perfekt auf das bereits erwähnte USB-Multi-Digital-Audio-Interface M2Tech HighFace EVO abgestimmte Lösung, die dazu dienen soll, einen hochpräzisen Takt als Basis für die Signalverarbeitung zu liefern.

Die M2Tech EVO Clock ist also nicht mehr als ein Word Clock- und Master Clock-Generator, der nach Angaben des Herstellers auf phasenrauscharmen, hochpräzisen, temperaturkompensierenden Quarzoszillatoren, so genannten TCXOs basiert, die laut M2Tech eigens für das italienische Unternehmen gefertigt werden. Dadurch soll ein besonders exakter Takt für das M2Tech HighFace EVO generiert werden, um im Zusammenspiel mit diesem Device Audio-Daten eines PCs oder Macs in bestmöglicher Qualität zu verarbeiten. Dazu verfügt das Gerät, das mit Abmessungen von 105 x 50 x 104 mm aufwartet und komplett aus Metall gefertigt ist, über einen speziell an das HiFace EVO angepassten Master Clock-Ausgang, der laut Hersteller abhängig von der Einstellung 22,5792 MHz und 24,576 MHz verarbeiten und 3,3 V an einer 75 Ohm Verbindung ausgeben kann. Um die Signalverarbeitung nochmals zu verbessern kann nach Ansicht des Herstellers das bereits angeführte akkubetriebene Netzteil M2Tech EVO Supply und natürlich als Abschluss der neue M2Tech EVO DAC eingesetzt werden.

Neben dem speziell für das M2Tech HighFace EVO ausgelegten Master Clock-Ausgang steht aber auch ein zusätzlicher Word Clock-Ausgang zur Verfügung, der Frequenzen von 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz, 176,4 kHz und 192 kHz bis zu 384 kHz ausgeben kann, aber ebenso 5,6448 MHz , 6,144 MHz und 11,2896 MHz bzw. 12,288 MHz Super Clock Frequenzen generieren kann. Die Auswahl erfolgt über einen an der Frontseite zu findenden, nach Herstellerangaben besonders rauscharmen Regler.

Nach Angaben des Herstellers ist die neue M2Tech EVO Clock ab sofort im Fachhandel zu finden. Als empfohlenen Verkaufspreis gibt das Unternehmen für diese Lösung € 369,- an.

Share this article

Related posts