Foto © Ottava Records

MQA CD - Audio CD mit MQA-encoded „Hi-Res Audio“

Hi-Res Audio mit Hilfe einer „banalen“ Audio CD? Dies soll mit der nunmehr erstmals in Japan erhältlichen MQA CD möglich werden. Dabei handelt es sich um eine herkömmliche Audio CD, deren Inhalte jedoch mittels MQA enkodiert wurden, sodass ein entsprechender DAC daraus die Qualität des ursprünglichen Hi-Res Masters zaubern soll.

Kurz gesagt...

Erstmals kommt dieser Tage in Japan eine so genannte MQA CD in den Handel. Diese soll Audio CD auf ein völlig neues Niveau heben.

Wir meinen...

Eine Audio CD, die auf jedwedem Audio CD Player problemlos als solche erkannt, und damit abgespielt werden kann, die aber, ist ein MQA-kompatibler DAC mit im Spiel, Hi-Res Audio in Studio Master Qualität liefert, dies soll die neue MQA CD ermöglichen. Damit soll der Audio CD insgesamt ein neues Leben eingehaucht und der Markt wieder voran getrieben werden. Dies sind zumindest die Pläne der Initiatoren dieses Projekts in Japan.
Hersteller:Ottava Records
Vertrieb:Ottava Records

Von Michael Holzinger (mh)
17.03.2017

Share this article


Als wäre die Diskussion für und wider MQA nicht schon spannend genug, liefert nun ein japanisches Label einen weiteres Produkt, das wohl ebenfalls dazu beitragen wird, die Kontroversen rund um MQA nicht so schnell abebben zu lassen.

MQA CD heisst dieses neue Format, das vom japanischen Label Ottava Records umgesetzt wurde, und zwar in direkter Zusammenarbeit zwischen Mick Sawaguchi, CEO von Ottava Records, Seiji Murai von Synthax Japan, sowie Bob Stuart, seines Zeichens CEO von MQA Ltd. und damit überaus umtriebiger Verfechter des neuen Formats MQA.

Die Idee zu dieser neuen MQA CD basiert darauf, dass MQA Coding die Qualität des Original Masters erhalten, dabei aber immens Speicherkapazität sparen könne. So lag es aus Sicht der Initiatoren des Projekts MQA CD eigentlich nahe, dies auch bei einem seit Jahr und Tag etablierten optischen Datenträger-Format umzusetzen, eben der Audio CD.

Die neue MQA CD soll, dies ist das Versprechen der Verfechter, eine um ein Vielfaches bessere Qualität liefern, als eine Audio CD herkömmlichen Formats. Dabei soll aber die volle Kompatibilität erhalten bleiben, eine MQA CD also auf jedwedem Audio CD Player abzuspielen sein. Hier wie da kommen also Daten im Linear PCM-Format WAV zum Einsatz, die für herkömmliche Ketten die gängige Auflösung von 16 Bit und 44,1 kHz aufweisen, also wie gehabt verarbeitet werden.

Handelt es sich jedoch um einen MQA-zertifizierten D/A-Wandler, der die Signalverarbeitung übernimmt, so erkennt dieser bei einer MQA CD, dass das Material in MQA kodiert ist, und stellt mittels des von MQA Ltd. beworbenen MQA Origami Process damit das Original Master wieder her. Dies soll, so die Anbieter, beginnend bei 44,1 kHz, über 88,2 kHz, 176,4 kHz, bis gar hin zu 352,8 kHz reichen, und dies bei 24 Bit.

Die erste derart produzierte „Audio CD“, in diesem Fall also MQA CD, stammt direkt vom Label Ottava Records. Es handelt sich um eine Aufnahme von Unamas Piazzolla Septet mit dem Titel „A. Piazzolla by Strings and Oboe“, die im Juli 2016 im Nihon Onkyo Engineering Sound Lab aufgezeichnet wurde. Wie beschrieben, auf einem herkömmlichen Audio CD Player wird diese mit den üblichen 16 Bit und 44,1 kHz abgespielt, ist somit vollständig Red Book-konform. Nutzt man hingegen einen D/A-Wandler mit MQA, so soll bei dieser CD Hi-Res Audio mit 24 Bit und 176,4 kHz zur Verfügung stehen, somit das Studio Master, in dem das Album ursprünglich aufgenommen wurde.

Derzeit bleibt abzuwarten, ob es allein bei dieser einen MQA CD bleibt, oder ob weitere in Kürze folgen. Zumindest soll es bereits sehr konkrete Pläne für weitere Produktionen geben, und zwar nicht allein von den Initiatoren rund um diese MQA CD, sondern ebenso von weiteren Labels. Genaues dazu ist bislang aber noch nicht zu erfahren. Ebensowenig, ob diese Aufnahmen allein für Japan, oder international bestimmt sind.

Share this article