Foto © Tannoy

MUSIC Group übernimmt TC Group - Tannoy wandert zu Behringer

Die Unterhaltungselektronik-Branche ist im Umbruch, ebenso die HiFi, und zahllose traditionsreiche Marken finden sich somit in neuen Händen, werden zu Firmengruppen zusammen gefasst, teils gar mit ehemaligen Konkurrenten. Nun sorgt eine weitere Firmenübernahme für Aufsehen, und diesmal betrifft es den Lautsprecher-Produzenten Tannoy. Dieser ist nun Teil der MUSIC Group.

Von Michael Holzinger (mh)
30.04.2015

Share this article


Es ist schon ein paar Jährchen her, da ging ein massiver Ruck durch die Pro-Audio-Szene. Nicht zuletzt die massive Verbreitung des PCs sorgte auch hier insbesondere im Bereich der Studio-Technologie für einen Umbruch, der für viele seit Jahr und Tag etablierte Unternehmen, sei es nun auf Herstellerseite, aber auch für die Studios selbst, dafür sorgte, dass nur wenig so blieb, wie es zuvor war. Es fand zu dieser Zeit eine Art „Liberalisierung“ statt, wenn man es denn überhaupt so bezeichnen darf, denn plötzlich war das Segment Tonstudio nicht mehr ein recht elitäres Umfeld für einige wenige, die das entsprechende Budget für das nötige Equipment aufbringen konnten. Ein massiver Preisdruck fürfte dazu, dass viele etablierte Größen gehörig unter Druck gerieten. Plötzlich konnte etwa schon ein entsprechend ausgestatteter, aber auch sehr günstiger PC als Recording-Lösung eingesetzt werden, und man war nicht mehr auf teils wirklich sehr kostspielige Lösungen der etablierten Spezialisten angewiesen. Zudem sorgte allen voran ein deutsches Unternehmen für eine wahre Preisschlacht, nämlich die Firma Behringer.

Plötzlich waren unverzichtbare Studio-Werkzeuge wie Mischpulte, Effektgeräte, Kompressoren, Limiter, EQs, Kopfhörer-Verstärker, Mikrofon-Verstärker usw. um einen Bruchteil der bislang dafür aufzubringenden Kosten erhältlich, allesamt mit dem nach wie vor als Firmenlogo genutzten markanten Ohr. Etablierte Unternehmen verfluchten den durchaus aggressiv auftretenden Neueinsteiger geradezu, und unterstellten ihm gar mitunter mindere Qualität zu liefern, allein auf Grund der Tatsache, dass Behringer allen voran in Asien fertigen ließ und damit den Preis immens drücken konnte. Letztlich hat sich das Geschäftsmodell aber klar durchgesetzt, und Behringer wurde zu einer festen Größe, mehr noch, inzwischen regiert Uli Behringer ein ganzes „Imperium“ als CEO, nämlich die so genannte MUSIC Group, zu der inzwischen Unternehmen wie MIDAS, KLARK Teknik, Turbosound, Bugera und eben Behringer selbst zählen.

Nun gelang der MUSIC Group ein weiterer Coup, und zwar mit der Übernahme der so genannten TC Group. Diese Übernahme ist natürlich schon allein aus der Sicht des Pro-Audio-Segments interessant, denn schließlich übernimmt Uli Behringer damit Firmen wie TC Helicon, Lab.gruppen, TC Applied Technologies und TC Electronic, also viele weitere ehemalige Mitbewerber, die einst zu den absoluten Größen zählten, insbesondere zu jener Zeit, zu der Behringer sein Unternehmen startete. Zudem berührt diese Übernahme aber auch das HiFi-Segment, denn mit Tannoy findet sich ein Hersteller in der Liste der neu übernommenen Unternehmen, der neben Pro-Audio-Systemen auch feinste HiFi-Lösungen fertigt.

Kennt man die zuvor skizzierten Hintergründe, so dürfte klar sein, dass für die nunmehr erfolgte Übernahme der TC Group wohl allen voran ein Ausbau der Marktstellung im Pro-Audio-Segment ausschlaggebend war, somit ebenso bei Tannyo, die ja seit Jahr und Tag recht erfolgreich auch in diesem Segment tätig sind. Dass nunmehr auch eine renommierte HiFi-Marke zur MUSIC Group zählt, dürfte eher von geringem Interesse gewesen sein.

Es bleibt also zu hoffen, dass den Verantwortlichen klar ist, dass sie da in der gesamten Übernahme-Prozedur auch eine wahre Perle im HiFi-Segment mit übernommen haben, und diese auch künftig als solche behandeln, also den Entwicklern und Verantwortlichen die entsprechenden Frei- und Spielräume gewähren, um auch weiterhin feine HiFi-Systeme entwickeln zu können.

Share this article