IFA 2011: Nun bedient auch Magnat den Markt mit so genannten Soundbar-Systemen um Fernsehern mit „flachem“ Sound auf die Sprünge zu helfen." /> Sempre Audio

Magnat WSB 50 Pro und WSB 45 - Vollaktive Soundbar mit Funk-Subwoofer

IFA 2011: Eigentlich kann man ja nicht oft genug darauf hinweisen, dass ein aktueller, möglichst flacher Fernseher erst so richtig Spass macht, wenn die gebotene Bildqualität mit gutem Ton kombiniert wird. Und dafür benötigen viele „Flach“-Bildschirme Unterstützung durch ein zusätzliches Audio-System. Im einfachsten Fall übernimmt eine so genannte Soundbar diese Aufgabe.

Von Michael Holzinger (mh)
23.08.2011

Share this article


So genannte Soundbar-Systeme bieten den großen Vorteil, dass dafür nahezu kein Platz benötigt wird. Diese können einfach unter oder über dem Fernseher platziert werden und liefern das, was die meisten aktuellen Fernseher nicht mehr leisten können, nämlich guten Klang zu liefern. Da der Trend nach wie vor zu möglichst stylishen, aber eben besonders flachen Fernsehgeräten geht, in denen ein vernünftiges Lautsprecher-System schlicht und einfach keinen Platz mehr findet, floriert natürlich das Marktsegment dieser Soundbar-Lösungen und davon wollen auch die etablierten Lautsprecher-Produzenten ein entsprechend großes Stück abbekommen.

Darum erweitern immer mehr Lautsprecher-Produzenten ihr Angebot um diese Lösungen, wovon auch der Kunde profitiert. Denn, um es auf den Punkt zu bringen, ein ausgewiesener Spezialist für Lautsprecher-Systeme mit jahrelanger Entwicklungserfahrung versteht sich natürlich auch bestens auf die Produktion derartiger Soundbar-Systeme und liefert zumeist Lösungen, die im Gegensatz zu so manch besonders billiger Lösung am Markt auch durchaus überzeugen können. Vor allem dann, wenn man eine derartige Soundbar nicht als Ersatz für ein echtes HiFi- oder AV-System ansieht, sondern dazu nutzt, um in erster Linie wieder in den Genuss gutem Tons beim Fernsehen zu kommen.

Dies dürfte auch für die neuen Soundbar-Systeme aus dem Hause Magnat gelten, die der deutsche Lautsprecher-Produzent im Rahmen der Internationalen Funkausstellung in Berlin Anfang September präsentieren wird.

Dabei handelt es sich um zwei Systeme, die sich auf den ersten Blick recht ähneln und die Bezeichnung Magnat WSB 50 Pro sowie Magnat WSB 45 tragen. In beiden Fällen handelt es sich nach Angaben des Herstellers um vollaktive Soundbar-Heimkino-Systeme die mit einem passenden Subwoofer ausgestattet sind und der über Funk angesteuert und somit sehr flexibel im Raum platziert werden kann.

Beide Systeme zeichnen sich nach Angaben des Herstellers durch ein elegantes, flaches Design aus. Das aus faserverstärktem ABS gefertigte Gehäuse der Soundbar präsentiert sich in dezentem Schwarz, sodass sich die Systeme nahtlos in jedes Wohnambiente integrieren lassen. Sowohl die Magnat WSB 50 Pro als auch die Magnat WSB 45 sind als Zweiweg-Bassreflex-System ausgelegt, wobei der Hersteller für die WSB 45 eine Leistung von 50 Watt, und die WSB 50 Pro 80 Watt angibt. Beide Systeme von Magnat decken nach Herstellerangaben einen Frequenzbereich von 100 bis 25.000 Hz ab. Für den unteren Frequenzbereich ist beim WSB 50 Pro zwischen 25 und 150 Hz, und beim WSB 45 zwischen 30 und 150 Hz der aktive Subwoofer zuständig, der über einen 20 cm bzw. 25 cm Langhub-Treiber verfügt, der in beiden Fällen im so genannten Downfire-Prinzip arbeitet und ein zusätzliches Bassreflex-System aufweist. Der Subwoofer weist beim Magnat WSB 50 Pro eine Leistung von 120 Watt, und beim Magnat WSB 45 60 Watt auf.

Während die Soundbar selbst mit Abmessungen von 953 x 93 x 78 mm wirklich sehr kompakt ausgefallen ist und 3,5 bzw. 3,6 kg wiegt, ist der Subwoofer mit seinem in Schwarz gehaltenen Gehäuse aus besonders versteiftem MDF natürlich schon massiver ausgeführt und misst 300 x 500 x 430 mm beim Magnat WSB 50 Pro bzw. 235 x 400 x 390 mm beim Magnat WSB 45. Als nettes Ausstattungsdetail hat Magnat dem größeren Subwoofer des Magnat WSB 50 Pro eine massive Bodenplatte spendiert. Beide Modelle weisen eine auf Hochglanz lackierte Front auf.

An Anschlüssen bieten beide Systeme zwar nicht viele, aber durchaus ausreichend Optionen um über einen zusätzlichen Eingang neben dem TV-Gerät etwa einen CD-Player, MP3-Player oder eine Spielkonsolen anzuschließen. Der Subwoofer wird in beiden Fällen über Funk angesteuert.

Während das kleinere der beiden Systeme lediglich analoge Audio-Eingänge aufweist steht beim Magnat WSB 50 Pro ein optischer Digital-Eingang zur Verfügung und das System ist mit einem Dolby Digital-Dekoder ausgestattet. Beim kleinen System steht zumindest Dolby Surround zur Verfügung, wobei wohl die angebliche 3D Surround-Funktion bei all jenen Anwendern nicht aktiviert wird, die auf eine ansprechende Qualität Wert legen.

Magnat wird die neuen Soundbar-Systeme mit einer Wandhalterung ausliefern. Eine Fernbedienung wird aber nicht zum Lieferumfang gehören, denn die Steuerung der beiden Audio-Systeme erfolgt nach Herstellerangaben über die normale Fernseher-Fernbedienung. Praktisch, denn so steuert man alles wie gehabt und es liegt nicht noch eine weitere Fernbedienung auf dem Couchtisch herum.

Eine Preisangabe fehlt bislang noch und auch ein exakter Liefertermin steht noch nicht fest. Wir werden diese Angabe natürlich nachliefern, sobald wir den Preis als auch den Termin über die Verfügbarkeit im Fachhandel vom österreichischen Vertrieb Digital-Professional-Audio Vertriebsgesellschaft m.b.H. (DPA) erhalten.

Share this article

Related posts