High End 2012: Wenn Ken Ishiwata, Marantz Klang-Koryphäe die Optimierung persönlich vornimmt, dann darf Marantz, wie bei der Marantz Consolette völlig zu Recht von einem Dock für Audiophile sprechen." /> Sempre Audio

Marantz Consolette - Das erste Dock für Audiophile?

High End 2012: Niemand geringerer als Ken Ishiwata höchstpersönlich hat nach Angaben von Marantz für die Optimierung des Klangs bei der neuen Marantz Consolette übernommen. Demzufolge spricht das Unternehmen nicht zu Unrecht von einer audiophilen kompakten Audio-Lösung, die zudem durch Flexiblität und nicht zuletzt eine erstklassige Verarbeitung und ein exquisites Design überzeugen soll.

Von Michael Holzinger (mh)
06.05.2012

Share this article


Das erste Dock für Audiophile, so beschreibt der japanische Spezialist für HiFi- und Home Cinema-Systeme Marantz das wohl auffälligste neue Produkt der Neuigkeiten, die im Rahmen der High End 2012 in München erstmals präsentiert wurden. Garant für diese doch zunächst recht gewagt anmutende Behauptung ist niemand geringerer als Ken Ishiwata, Marantz langjähriger Chefentwickler und Klang-Koryphäe. Der mit Fug und Recht wohl als Universal-Talent zu bezeichnende Japaner widmet sich normalerweise ja durchaus anderen „Kalibern“ im Produkt-Portfolio des Konzerns, in diesem Fall aber war er nicht nur in die Entwicklung der neuen Marantz Consolette eingebunden, sondern übernahm vor allem die so wesentliche Klangoptimierung und Abstimmung.

Schon auf den ersten Blick weiss man, dass es Marantz bei diesem Audio-System wirklich ernst meint mit dem Versprechen, ein außergewöhnliches Dock anzubieten, das selbst höchsten Ansprüchen gerecht werden kann. So sieht das System Marantz Consolette mit einem in jeder Beziehung zeitlos schönem Design wirklich hervorragend elegant aus und dürfte somit im jedem Wohnumfeld eine wahre Zierde für den Raum darstellen. Hier findet das Auge fast keine geraden Linien, vielmehr setzten die Designer auf ein elegant geschwungenes Gehäuse, dessen Rückseite aus edlem Walnuss besteht. Die Front ist zum größten Teil mit Stoff bespannt, der in Weiss sowie Schwarz erhältlich ist. Die Unterseite bildet ein Gehäuse aus Metall, wobei ein im für Marantz typischen Stil als Bullauge ausgeführtes Display sowie diverse Tasten an der Front, alle Anschlüsse an der Rückseite zu finden sind. Alle Tasten sind natürlich ebenfalls aus Metall gefertigt, auch die so genannte Gyro-Steuerung, ein Endlos-Drehrad, das durchaus als eine Art Reminiszenz an die guten alten HiFi-Tage zu werten ist.

Ebenfalls an der Front verbirgt sich ein Universal Dock für mobile Devices aus dem Hause Apple, wobei dieser nur dann zu sehen ist, wenn er tatsächlich für ein Apple iPhone, ein Gerät der Apple iPod-Familie oder aber das Apple iPad genutzt wird. Dieser Dock lässt sich nämlich elegant ein- und ausfahren und ist ebenfalls aus Metall gefertigt.

Über einen USB-Anschluss können entsprechende Speichermedien ebenso als Quellgerät genutzt werden, also entweder USB Speicher-Sticks oder gar externe Festplatten. Auch ein Line-Eingang findet sich bei der Marantz Consolette, sodass nahezu beliebige Quellen, etwa auch ein TV-Gerät angeschlossen werden können um so dieses als Audio-System zu nutzen.

Darüber hinaus kann die Marantz Consolette aber auch ins Netzwerk eingebunden werden, wobei dies über WiFi oder Ethernet erfolgen kann. Auch hier steht zunächst natürlich Apple in Vordergrund, denn selbstverständlich ist die Marantz Consolette Apple AirPlay zertifiziert, sodass neben Apple iPhone, iPod touch und iPad jeder PC oder Mac mit Apple iTunes als Quelle genutzt werden können. So kann dieses schicke Audio-System auch Teil eines Multiroom-Systems genutzt werden.

Dies gilt natürlich auch dann, wenn man auf UPnP setzt, denn selbstverständlich ist dieses System ebenso ein UPnP bzw. dlna-zertifizierter Streaming-Client. Damit kann nicht nur eine entsprechende Netzwerk-Speicherlösung, eine so genannte NAS, sondern ebenso jeder PC oder Mac mit entsprechender Software als Quelle genutzt werden. Zudem wird dadurch auch die Welt von Smartphones und Tablets mit dem Betriebsystem Google Android erschlossen, denn entsprechende Apps gibt es natürlich auch für dieses Betriebssystem in Hülle und Fülle, teils sogar kostenlos, oder aber zu recht günstigen Preisen, im Google PLAY Store.

Das Audio-System liefert eine Leistung von immerhin 150 Watt, was allerdings in der Regel gerade bei derartigen Systemen rein gar nichts über dessen tatsächliche Qualität aussagt und allzuoft als irreführendes Marketing-Versprechen missbraucht wird. In diesem Fall aber liefert die Marantz Consolette aber tatsächlich ein beeindruckendes Klangerlebnis, wobei speziell für diese Lösung entwickelte Treiber für eine 180° Abstrahlung sorgen und so den Raum gleichmässig mit vollem, überaus dynamischen und detailreichen Klang füllen. Davon konnten wir uns bereits auf der High End 2012 in München überzeugen, wobei dieses Umfeld ja normalerweise so gar nicht dafür geeignet ist, Rückschlüsse über die tatsächliche Leistung zu ziehen. Diese Marantz Consolette aber spielte bereits hier wirklich „groß“ auf. Ken hat also auch hier wieder, wie erwartet, ganze Arbeit geleistet.

Marantz stattet die Consolette mit einer ebenfalls aus Metall gefertigten Infrarot-Fernbedienung aus, die den hohen Anspruch in Qualität auch bei der Haptik unterstreichen soll. Darüber hinaus wird es für diese Lösung aber natürlich auch entsprechende Apps für Apple iOS als auch Google Android geben, sodass man die Marantz Consolette direkt mit Hilfe des Smartphones oder Tablets steuern kann. Überraschend: Marantz gibt an, dass man bereits an einer App für Smartphones mit dem Betriebssystem aus dem Hause Microsoft arbeite, sodass dieses Dock tatsächlich der kompletten mobilen Welt offen steht.

Bislang ist noch nicht ganz klar, wann die Marantz Consolette tatsächlich im Fachhandel erhältlich sein wird. Im Gespräch mit sempre-audio.at meinte Jodok Kaufmann, Geschäftsführer des österreichischen Vertriebs Novis Electronics GmbH jedoch, dass man sich wohl nicht mehr allzulange in Geduld üben müsse. Allerdings wird sich wohl der hohe Anspruch der Entwickler von Marantz bei der Marantz Consolette auch ein wenig im Preis niederschlagen. Eine derart hohe Qualität bei der Wahl der Materialien sowie der Verarbeitung als auch der Ausstattung und die daraus resultierende Qualität dürfen aber auch einen angemessenen Preis haben. So wird die Marantz Consolette wohl rund € 1.000,- kosten, wobei dies noch nicht abschließend entschieden ist.

Share this article

Related posts