Foto © D&M Germany GmbH

Marantz PM7005 - Stereo Vollverstärker mit USB-DAC

Nicht nur als Meister des Klangs, sondern vielmehr als neuen Stern am Stereo-Himmel rühmt der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Marantz den neuen Stereo Vollverstärker Marantz PM7005, der mit erstklassigen Komponenten, neuesten Schaltkreisen, und einer besonders flexiblen Nutzung überzeugen soll, nicht zuletzt durch einen integrierten USB-DAC, der High-res Audio-Daten auch in DSD verarbeiten kann.

Kurz gesagt...

Als Meister der Klangs bewirbt der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Marantz den neuen Stereo Vollverstärker Marantz PM7005.

Wir meinen...

Der Marantz PM7005 soll sich nicht nur durch eine besonders hochwertige Signalverarbeitung, tadellose Fertigung und damit eine hohe Qualität auszeichnen, sondern ebenso durch seine Flexibilität. Dafür ist er nicht nur mit einer integrierten Phono-Vorstufe sowie einem Kopfhörer-Verstärker ausgestattet, er verfügt zudem über einen integrierten D/A-Wandler, der neben optischer und koaxialer S/PDIF-Schnittstelle auch einen USB-Port bietet. Und vom PC oder Mac nimmt der Marantz PM7005 sowohl PCM-Daten mit 24 Bit und 192 kHz als auch DSD-Daten bit-genau entgegen.
Hersteller:Marantz
Vertrieb:D&M Germany GmbH
Preis:€ 899,-

Von Michael Holzinger (mh)
19.07.2014

Share this article


Beim neuen Stereo Vollverstärker Marantz PM7005 habe man alles daran gesetzt, Musikliebhabern, die nicht nur Wert auf eine herausragende Klangqualität legen, sondern ebenso eine möglichst flexible Nutzung wünschen, das optimale Gerät anbieten zu können, so der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern. Durch den Einsatz erstklassiger Komponenten, der neuesten Schaltkreis-Technologie sowie hervorragender Materialien will man dieses Ziel erreichen, so das Unternehmen, das zudem mit einer durchaus bemerkenswerten Ausstattung aufwarten kann, die sowohl für analoge als auch digitale Quellen bestens gerüstet erscheint.

Im Mittelpunkt steht dabei eine symmetrisch ausgelegte Signalverarbeitung, wobei, wie bereits erwähnt, ausschließlich hochwertige Audio-Komponenten zum Einsatz kommen sollen. Die Ingenieure von Marantz vertrauen einmal mehr einer Schaltung auf der Basis von Marantz HDAMs mit Stromgegenkopplung, allen voran den neuesten diskreten Verstärker-Stufen Marantz HDAM-SA3. Die Grundlage für die Leistung von zweimal 80 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 4 Ohm stellt eine Hochgeschwindigkeits-Stromversorgung mit besonders leistungsstarkem Netzteil und hochwertigen Schottky-Dioden dar.

An analogen Eingängen stehen beim Marantz PM7005 vier Cinchbuchsen-Pärchen zur Verfügung, plus ein zusätzlicher Phono-Eingang für MM-Tonabnehmer-Systemen, der ebenfalls auf eine Schaltung mit Stromgegenkopplung setzt, um besonders akkurate Ergebnisse zu erzielen. Der Marantz PM7005 weist einen Record Out auf, und auch ein integrierter Kopfhörer-Verstärker fehlt nicht.

Aber dies ist noch bei weitem nicht alles, denn der Marantz PM7005 soll sich ja, so Marantz, als besonders flexibler Stereo Vollverstärker auszeichnen, und somit gehört heutzutage ein integrierter D/A-Wandler ja fast schon zum „guten Ton“. So stehen beim Marantz PM7005 zunächst ein optischer als auch koaxialer S/PDIF-Eingang an digitalen Schnittstellen zur Verfügung, wobei Audio-Daten mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeitet werden können, wobei für die Signalverarbeitung ein DAC des Typs CS4398 aus dem Hause Cirrus Logic verantwortlich ist.

Aber auch dies ist noch nicht alles, denn die Entwickler spendiertem dem Marantz PM7005 auch einen USB-Port, mit dessen Hilde der neue Stereo Vollverstärker aus dem Hause Marantz gar als exzellentes, externes Audio-Interface an einem PC oder Mac eingesetzt werden kann. Selbstverständlich handelt es sich hierbei um eine so genannte asynchrone USB-Schnittstelle, sodass allein der Stereo Vollverstärker die Kontrolle über den Datenaustausch inne hat, und damit eine bit-genaue Signalverarbeitung sicherstellt. Eine spezielle, von Marantz entwickelte Signalisolator-Schaltung soll ebenfalls für eine bestmögliche Signalverarbeitung, ohne negative Einflüsse durch den PC bzw. Mac garantieren. Als Besonderheit ist der Marantz PM7005 nicht nur in der Lage, Audio-Daten im PCM-Format mit bis zu 24 Bit und 192 kHz zu verarbeiten, wenn er mit einem PC oder Mac verbunden ist, er versteht sich auch auf die Wiedergabe von Audio-Daten im DSD-Format, und zwar sowohl DSD 2.8 als auch DSD 5.6.

Der komplette Digital-Teil kann aber auch auf Knopfdruck deaktiviert werden, und zwar im so genannten „Analog Mode“, der eine rein analoge Musikwiedergabe ohne negative Einflüsse durch nicht benötigte Schaltkreise erlauben soll.

Für die Verbindung der Lautsprecher-Systeme sollen besonders hochwertig ausgeführte Lautsprecher-Anschlüsse zum Einsatz kommen, die Marantz in dieser Form auch beim Marantz PM8005 einsetzt.

Im Lieferumfang ist eine Systemfernbedienung enthalten, die nicht nur den Verstärker selbst, sondern ebenso CD-Player und Streaming-Clients aus dem Hause Marantz steuert.

Der neue Marantz PM7005 soll im Laufe des August 2014 im Fachhandel zu finden sein. In bewährter Art und Weise kann sich der Kunde hierbei zwischen einer Variante in Schwarz sowie einer Ausführung in Silber-Gold entscheiden. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 899,- vom Vertrieb angegeben.

Share this article