Responsive image Audio

Marantz SR5012 und Marantz SR6012 - Zwei neue Netzwerk AV-Receiver mit HEOS inside…

Foto © Marantz

Als besonders leistungsstarke Netzwerk AV-Receiver lobt Marantz die neuen Systeme Marantz SR5012 und Marantz SR6012, wobei man diese Charakterisierung nicht allein auf die reinen Watt, sondern durchaus auf deren Leistungsumfang und damit Funktionsvielfalt beziehen darf. So sollen diese nicht nur mit modernsten Audio- und Video-Technologien aufwarten, sondern ebenso den zahlreichen Möglichkeiten als Teil eines Multiroom Audio-Streaming-Systems basierend auf HEOS by Denon.

Kurz gesagt...

Geballte Heimkino-Kraft, ausgestattet mit allen relevanten Standards, aber ebenso gerüstet für Multiroom Audio-Streaming durch HEOS, dies soll die beiden neuen Netzwerk AV-Receiver Marantz SR5012 und Marantz SR6012 auszeichnen.

Wir meinen...

Wenn Marantz bei den neuesten Netzwerk AV-Receivern Marantz SR5012 sowie Marantz SR6012 von leistungsstarken Lösungen spricht, dann darf man das nicht allein auf die reinen Watt beziehen, die diese liefern, wenngleich auch diese nicht schlecht sind. Vielmehr sollte man diese Aussage auf den Funktionsumfang insgesamt beziehen, schlussendlich stehen damit zwei modernst ausgestattete AV-Lösungen zur Verfügung, die für ihre Rolle als zentrale Schnittstelle im Home Cinema bestens gerüstet sind, aber zudem auch als Streaming-Lösungen wohl sehr gute Dienste leisten, da sie Teil des Multiroom Audio-Streaming-Systems HEOS by Denon sein können.
Hersteller:Marantz
Vertrieb:Marantz
Preis:Marantz SR5012 € 899,-
Marantz SR6012 € 1.399,-

Von Michael Holzinger (mh)
02.08.2017

Share this article


Bereits im Rahmen der EDC 2017, der diesjährigen European Dealer Conference, machte die D+M Group unmissverständlich klar, dass für das Unternehmen der Bereich Home Cinema immens wichtig sei und man sich in diesem durchaus sehr hart umkämpften Markt mit besonders innovativen, gleichzeitig aber allen voran auch qualitativ sehr hochwertigen Lösungen behaupten will. Dies gilt natürlich ganz besonders für die Marke Marantz, mit der man seit jeher das Premium-Segment abdeckt.

Schon im spanischen Malaga gab man daher einen Ausblick auf das, was man in der Generation 2017 im Bereich AV-Receiver zu erwarten habe, darunter auch jene beiden Netzwerk AV-Receiver-Modelle, die nunmehr im Detail präsentiert werden, nämlich die neuen Modelle Marantz SR5012 und Marantz SR6012.

Der renommierte japanische Unterhaltungselektronik-Konzern bezeichnet diese beiden Lösungen als geballte Heimkino-Kraft, und liegt damit durchaus richtig, schließlich handelt es sich bei beiden Modellen um durchaus leistungsstarke Netzwerk AV-Receiver. Ist das „kleinere“ der beiden Modelle, der Marantz SR5012 als 7.2-Kanal AV-Receiver konzipiert, dessen Verstärker eine Leistung von immerhin bereits 180 Watt pro Kanal liefern, hat man es beim Marantz SR6012 gar mit einem 9.2-Kanal AV-Receiver mit einer Leistung von 185 Watt pro Kanal zu tun. Bei beiden Modellen setzten die Entwickler auf Verstärker-Module mit diskretem Aufbau, wobei man in bewährter Art und Weise auf für für Marantz typischen Hype Dynamic Amplifier Module, kurz Marantz HDAM setzt.

Um eine tadellose Signalverarbeitung zu erzielen, setzten die Entwickler aber schon viel früher als erst bei den Verstärker-Modulen der beiden Netzwerk AV-Receiver an, nämlich bei den D/A-Wandlern. So sind beide Modelle mit komplett neuen Achtkanal-DAC-Blocks ausgestattet, die auf allen Kanälen mit hochentwickelten 32 Bit D/A-Wandlern von AKM arbeiten. Der Marantz SR6012 verfügt zudem über einen Hybrid PLL Clock Jitter Reducer für eine besonders präzise Signalverarbeitung.

Darüber, dass bei den beiden neuen AV-Receivern aus dem Hause Marantz Mangel an Schnittstellen für Quellgeräte herrschen könnte, muss man sich wahrlich keinerlei Gedanken machen. So stehen sowohl beim Marantz SR5012 als auch Marantz SR6012 acht HDMI-Eingänge neuestem Standards zur Verfügung, einer davon gar direkt an der Front. Damit unterstützen sie alle gängigen Formate bis hin zu 4K Ultra HD, also 4K/ 60 Hz mit voller 4:4:4 Farbauflösung, HDR, BT.2020 und Dolby Vision, Hybrid Log Gamma, kurz HLG genannt, wenngleich letzteres erst durch ein künftiges Firmware-Update freigeschalten wird. Der Marantz SR6012 ist zudem mit 4K Fullrate Upscaling ausgestattet, und während beiden AV-Receiver über zwei HDMI-Ausgänge verfügen, steht beim Marantz SR6012 ein Zone 2 HMDI-Ausgang als weitere Option zur Verfügung.

Wiederum beide Modelle sind zudem für ein noch realistischeres Video-Erlebnis für die professionelle ISF-Videokalibrierung vorbereitet.

Beim Thema Surround-Sound geben sich die beiden Netzwerk AV-Receiver Marantz SR5012 und Marantz SR6012 natürlich ebenso keine Blöße und unterstützen alle relevanten Formate einschließlich Dolby Atmos und DTS:X, wobei der Marantz SR5012 Konfigurationen bis zu 5.1.2-Kanal, und der Marantz SR6012 mit seinen neun Endstufen gar 5.1.4 oder 7.1.2 3D Surround Sound, und mit einer 11.2-Kanal Signalverarbeitung unter Einbeziehung einer zusätzlichen Stereo Endstufe gar Dolby Atmos und DTS:X in 7.1.4-Kanal Konfigurationen erlaubt. Bereits das kleinere der beiden Modelle verfügt übrigens über 7.2-Kanal Vorverstärker-Ausgänge.

Setzt man beim Marantz SR6012 auf eine konventionelle 5.1-Kanal oder 7.1-Kanal Konfiguration, so können die übrigen Verstärker-Module natürlich dazu genutzt werden, eine zweite Zone in einem zweiten Raum zu beschallen und so gar eine separate Quelle wiederzugeben. Wie bereits erwähnt, steht bei diesem AV-Receiver sogar ein eigener HDMI-Ausgang für diese Aufgabe zur Verfügung, dies sei an dieser Stelle nochmals angeführt.

Der Marantz SR6012 wird übrigens als einer der ersten AV-Receiver über einen so genannten eARC verfügen, also einen Enhanced Audio Return Channel, und damit einer erweiterten Form des bekannten ARC. Damit lassen sich nunmehr auch HD- und 3D-Ton vom TV-Gerät an den AV-Receiver übertragen, natürlich nur, sofern auch das TV-Gerät dies unterstützt.

Für eine optimale Signalverarbeitung setzten die Entwickler bei den neuen Modellen Marantz SR5012 und Marantz SR6012 natürlich auf DSP-Algorithmen aus dem Hause Audyssey, wie etwa Audyssey MultiEQ XT, Dynamic Volume und Dynamic EQ, zudem sind die beiden AV-Receiver kompatibel zur optionalen Audyssey MultiEQ Editor App, die eine noch präzisere Anpassung erlaubt.

Mit vier bzw. gar fünf analogen Eingängen sowie optischen und koaxialen S/PDIF-Schnittstellen sind die neuen Modelle Marantz SR5012 und Marantz SR6012 auch bestens für weitere Quellen gerüstet, wobei der Marantz SR6012 gar mit einer integrierten Phono-Vorstufe aufwarten kann, die für Schallplatten-Spieler bestückt mit MM Tonabnehmer-Systemen ausgelegt ist.

Muss man erwähnen, dass sowohl der Marantz SR5012 als natürlich auch der Marantz SR6012 mittels Kabel oder integriertem WiFi Modul ins Netzwerk eingebunden werden können, um somit als dlna-zertifizierte UPnP Streaming-Clients zu fungieren? Klar, aber viel spannender sind da schon die Möglichkeiten, die im Zusammenhang mit dem ebenfalls integrierten HEOS by Denon geboten werden. Damit nämlich wird Musik-Streaming erst so richtig komfortabel und flexibel. Natürlich kann man auf diese Art und Weise auf verschiedenste Online-Angebote zugreifen, wie etwa Internet Radio, Spotify, Deezer, JUKE!, Napster oder TIDAL, darüber hinaus steht aber auch die eigene Mediathek offen, um etwa direkt von einer zentralen Netzwerk-Speicherlösung Audio-Daten bis hin zu Hi-Res Audio mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, sowie DSD mit bis zu DSD 5.6 wiederzugeben. Das ganze passiert über die sehr intuitiv zu handhabende HEOS App, die für Apple iOS und Google Android zur Verfügung steht und auch eine Musik-Wiedergabe im gesamten Haus erlaubt, sofern man weitere Produkte kompatibel zu HEOS by Denon ins Spiel bringt. Übrigens, auch Apple AirPlay wird von den beiden AV-Receivern Marantz SR5012 als auch Marantz SR6012 unterstützt, um eine direkte Verbindung zur "Apple-Welt" herzustellen.

Beide AV-Receiver sind natürlich auch für die Verbindung mit mobilen Devices über Bluetooth gerüstet. Zudem findet man einen USB-Port zur Integration entsprechender Speichermedien an beiden AV-Receivern.

Für die alltägliche Steuerung der AV-Receiver steht natürlich auch die Marantz 2016 AVR Remote App zur Verfügung, die ebenfalls für Apple iOS und Google Android angeboten wird. Zudem ist im Lieferumfang beim Marantz SR5012 und Marantz SR6012 eine passende Infrarot-Fernbedienung enthalten.

Bereits der Marantz SR5012 ist mit einer RS232-Schnittstelle ausgestattet, und kann somit problemlos in Steuerungslösungen integriert werden, beim Marantz SR6012 spricht der Hersteller gar von einer erweiterten Kompatibilität mit Integrationsmöglichkeiten von Drittanbietern wie etwa Crestron Connected.

Beide AV-Receiver präsentieren sich natürlich in der vom Hersteller gewohnten Design-Linie, wobei beim Marantz SR6012 ein besonders hochwertiges Gehäuse mit Aluminium-Frontblende zum Einsatz kommt. Dieses Modell verfügt zudem über Aluminium-Druckguss-Kühlkörper um eine besonders effektive Kühlung zu gewährleisten.

Beide Modelle wiederum sind mit einem speziellen Eco-Mode ausgestattet, der durchaus erhebliche Energieeinsparungen ohne Abstriche bei der Performance bieten soll.

Wie bereits einleitend erwähnt, sollen die beiden neuen Netzwerk AV-Receiver aus dem Hause Marantz bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Der Hersteller gibt für den Marantz SR5012 einen empfohlenen Verkaufspreis von € 899,- und für den Marantz SR6012 € 1.399,- an. Man hat hier die Wahl zwischen einer Ausführung in Silber-Gold oder Schwarz.

Share this article