Responsive image Audio

Marantz SR8012 - Der stärkste AV-Receiver von Marantz aller Zeiten…

Foto © Marantz

Um Superlative ist man nicht verlegen, wenn es um die Beschreibung des neuen Marantz SR8012 geht. So verspricht das Unternehmen, dass es sich um den stärksten Marantz AV-Receiver aller Zeiten handle, einen AV-Receiver, der im 11.2-Kanal Design ausgelegt ist, und der mit modernster Audio- und Videotechnik aufwarten könne, ganz klar also, dass es sich beim neuen Marantz SR8012 um das Flaggschiff im Bereich Netzwerk AV-Receiver handelt.

Kurz gesagt...

Er stellt das neue Flaggschiff im AV-Segment bei Marantz dar, mehr noch, es sei der stärkste jemals von Marantz entwickelte AV-Receiver, und der erste Marantz AV-Receiver mit 11.2-Kanal Design, der neue Marantz SR8012.

Wir meinen...

Es ist durchaus legitim, dass Marantz in der Produktpräsentation des neuen Maranz SR8012 nicht mit Superlativen spart, und diesen etwa als den stärksten jemals von Marantz entwickelten Netzwerk AV-Receiver bezeichnet. Darüber hinaus handle es sich um den ersten Marantz AV-Receiver mit 11.2-Kanal Design, der zudem mit der modernsten Audio- und Video-Technik aufwarten könne, die aktuell verfügbar ist, und diesen damit zu einem würdigen Flaggschiff mit außergewöhnlicher Performance mache. Dass der Hersteller hierbei von der neuen Referenz fürs Heimkino spricht, ist da nur konsequent.
Hersteller:Marantz
Vertrieb:Marantz Deutschland
Preis:€ 2.999,-

Von Michael Holzinger (mh)
30.10.2017

Share this article


Wir haben es schon vielfach thematisiert, der Bereich der AV-Receiver ist kein leichter in den letzten Jahren. Einerseits tobt ein wirklich gnadenloser Preiskampf in diesem Segment, der etwa dazu führte, dass so manch Hersteller längst das Handtuch warf und sich diesem Produktbereich gar nicht mehr widmet, gleichzeitig herrscht ein immenser Druck auf den wenigen verbliebenen Produzenten, der teils rasanten Entwicklung mit immer neuen Standards zu folgen, neue Lösungen aber zu immer günstigeren Preisen anzubieten. Eigentlich ein Teufelskreis, der vor allem im Einstiegssegment, ja selbst im mittleren Preisbereich dazu führte, dass allen voran möglichst viele Features bei den Produkten entscheidend sind, die Qualität aber vielfach auf der Strecke bleibt.

Überhaupt suchte man über Jahre hinweg wahre AV-Boliden, die Funktionalität und Qualität zu verbinden wussten, und wie man sie aus früheren Jahren kannte, vielfach leider vergeblich.

Erst nach und nach besinnen sich die Hersteller wieder auf Qualität, wobei etwa der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Marantz ganz klar als Vorreiter für diese neue Rückbesinnung auf „wahre Werte“ gelten kann.

So bewies Marantz etwa mit der aktuellen Produktgeneration im AV-Receiver Segment, dass man die Zeichen der Zeit erkannte und rückt wieder Qualität in den Mittelpunkt, ohne dabei natürlich all die neuen Standards, die ein aktueller Netzwerk AV-Receiver zu bieten hat, außer Acht zu lassen.

Dass man es auch wieder auf die Spitze treiben will, also einen richtigen AV-Boliden im Angebot hat, dies stellt man nunmehr mit dem neuen Marantz SR8012 Netzwerk AV-Receiver unter Beweis.

Da ist es durchaus legitim, dass man in der Produktpräsentation nicht mit Superlativen spart, und den neuen Marantz SR8012 etwa als den stärksten jemals von Marantz entwickelten Netzwerk AV-Receiver bezeichnet. Zudem handle es sich um den ersten Marantz AV-Receiver mit 11.2-Kanal Design, der zudem mit modernster Audio- und Video-Technik aufwarten könne, die aktuell verfügbar ist, und diesen damit zu einem würdigen Flaggschiff mit außergewöhnlicher Performance mache. Dass der Hersteller hierbei von der neuen Referenz fürs Heimkino spricht, ist da nur konsequent.

Betrachten wir aber zunächst all die Ausstattungsmerkmale, die diesen neuen AV-Receiver zur zentralen Schnittstelle eines Heimkinos machen.

Da wären in erster Linie natürlich die HDMI-Schnittstellen, von denen der neue Marantz SR8012 nicht weniger als acht an der Zahl auf Eingangsseite bietet, wobei einer davon direkt an der Front zu finden ist. Dies dürfte selbst für den umfangreichsten Gerätepark problemlos ausreichen. An Ausgängen stehen beim neuen Marantz SR8012 sogar drei HDMI-Schnittstellen zur Verfügung, sodass neben einem TV und Projektor im Parallelbetrieb sogar eine weitere Schnittstelle zur Versorgung einer Zone 2 geboten wird. Natürlich sind diese allesamt für die neuesten Standars gerüstet, erlauben also 4K/60 Hz Full-rate-Passthrough, 4:4:4 Pure Color Sub-Sampling, 21:9 Video, 3D, HDR, BT.2020, Dolby Vision und Hybrid Log Gamma (HLG). Die Ausgänge begnügen sich nicht allein mit einem ARC (Audio Return Channel), vielmehr sieht Marantz beim neuen Marantz SR8012 eARC vor, selbst wenn dies erst über ein künftiges Firmware-Update freigeschalten wird. eARC soll es erlauben, nicht nur Dolby Digital bzw. dts vom TV-Gerät über HDMI auf den AV-Receiver zu übertragen, sondern ebenso objektbasierte Surround-Formate wie Dolby Atmos und DTS:X.

Die Bildverarbeitung des neuen Marantz SR8012 erlaubt es natürlich, dass Signale stets auf die volle 4K Auflösung hochskaliert werden können, sollten diese in geringerer Qualität vorliegen. Dies gilt hier gar für analoge Signale, die mittels HDMI-Konvertierung und Upscaling ebenfalls auf 4K mit voller Bildrate gebracht werden können.

Der neue Marantz SR8012 wurde von der Imaging Science Foundation zertifiziert und verfügt damit über eine vollständige Reihe von Video-Kalibrierungssteuerungen, wobei dafür natürlich ein ISF-zertifizierter Techniker von Nöten ist, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Beim Marantz SR8012 stehen übrigens die Modi ISF Day und ISF Night zur Verfügung.

Nicht nur bei der Video-, sondern ebenso bei der Audio-Signalverarbeitung darf man beim neuen Marantz SR8012 nur das Beste erwarten, so der Hersteller, der hierfür nicht weniger als vier dedizierte SHARC-DSPs vorsieht, ein erstes Indiz für die aufwendige Signalverarbeitung auf höchstem Niveau.

Damit unterstützt der neue Marantz SR8012 auch beim Ton alle relevanten Standards, bis hin zur Dekodierung von Inhalten in Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D, allesamt ab Werk implementiert, und zwar über elf Verstärker-Kanäle, die damit eine soundgewaltige Kulisse mittels Lautsprecher-Konfigurationen bis hin zu 7.1.4-Kanal ohne zusätzliche „Hilfsmittel“ erlauben.

Natürlich verfügt der neue Marantz SR8012 in bewährter Art und Weise über das Raumakustik-Korrektursystm Audyssey MultEQ XT32 mit Dynamic Volume und Dynamic EQ und sichert damit eine einfache, aber besonders effektive und präzise Kalibrierung, wobei der Anwender selbst sehr umfangreich ins Geschehen eingreifen kann, wenn er sich zusätzlich die optionale Audyssey MultEQ Editor App gönnt.

Dass der neue Marantz SR8012 auch beim Thema Netzwerk alle Stückl spielt, versteht sich als Selbstverständlichkeit, denn wie bei allen anderen Netzwerk AV-Receivern setzten die Entwickler auch hier allen voran auf das System HEOS by Denon, das beim Thema Audio-Streaming weit, weit über die simplen Möglichkeiten eines dlna-zertifizierten UPnP-Audio-Streaming-Clients hinaus geht, wobei natürlich auch dies möglich ist. Mittels HEOS wird der neue Marantz SR8012 Teil eines Multiroom Audio-Streaming-Systems, wobei neben eigenen Inhalten aus dem Netzwerk - einschließlich Hi-res Audio in Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz und DSD mit bis zu DSD 5.6 - natürlich auch zahlreiche Online-Angebote genutzt werden können. Dies beginnt bei Internet Radio und reicht bis hin zu Spotify inklusive Spotify Connect, Amazon Music, Deezer, JUKE! und TIDAL. Die Steuerung übernimmt dabei die so genannte HEOS App, die für Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen Apple iOS und Google Android zur Verfügung steht.

Zudem ist der neue Marantz SR8012 auch kompatibel zu Apple AirPlay und mobile Devices wie etwa Smartphones und Tablets, aber ebenso portable Audio-Player lassen sich auch über Bluetooth ohne Netzwerk als Quelle nutzen. Dass zudem auch ein USB-Port für entsprechende Speichermedien zur Verfügung steht sei der Vollständigkeit wegen natürlich auch nicht verschwiegen.

Darüber hinaus finden sich am neuen Marantz SR8012 natürlich zahlreiche digitale und analoge Eingänge, sodass dieser Netzwerk AV-Receiver in jedweder Beziehung als zentrale Schnittstelle fungieren kann.

Dies umfasst im konkreten Fall auch eine Phono-Vorstufe, wobei der Hersteller ausdrücklich betont, dass es sich beim neuen Marantz SR8012 um eine besonders hochwertige Phono-Vorstufe handeln soll, selbst wenn diese Laufwerken bestückt mit MM Tonabnehmer-System vorbehalten ist.

Das Thema „Audio“ scheint Marantz beim neuen Marantz SR8012 erfreulicherweise ein ganz besonders großes Anliegen gewesen zu sein, denn ausdrücklich verweist das Unternehmen darauf, dass man hier all die Erfahrung und Expertise gewonnen im gehobenen HiFi-Segment habe einfließen lassen. So werde der neue Marantz SR8012 etwa in Japan gefertigt, um höchste Qualitätsstandards zu gewährleisten, wobei die Basis ein neuer 32Bit 192 kHz D/A-Wandler mit Clock Jitter Remover für klaren und präzisen Klang steht. Zudem vertraue man hier auf ein 11.2-Kanal-Design mit identischen, symmetrisch aufgebauten monolithischen Verstärker-Modulen mit einem getrennten Platinen-Design für jeden Kanal, die nicht weniger als 205 Watt pro Kanal liefern. Die Klangabstimmung nahmen hier die gleichen Sound-Ingenieure vor, die auch für die Premium-HiFi-Lösungen des Herstellers verantwortlich zeichnen, und diese setzten allein auf streng selektierte Komponenten. Dazu gehören etwa der zentral angeordnete Ringkern-Transformator für die mechanische Balance des Systems, die Block-Kondensatoren für das großzügige Netzteil, aber insbesondere die breitbandigen Marantz Hyper-Dynamic Amplifier Module, kurz Marantz HDAM, die jedwedes Detail bestmöglich zur Geltung bringen sollen. All dies ist „verpackt“ in ein Gehäuse, das in dieser Form bislang allein bei den Premium-Stereo-Komponenten aus dem Hause Marantz zum Einsatz kommt, und zwar ein verkupfertes Chassis mit hochwertiger Konstruktion, um jedweden störenden Einfluss auf die Signalverarbeitung im Ansatz zu unterbinden.

Ein in dieser Klasse natürlich nicht unerheblicher Aspekt ist zudem die Integration in Steuerungslösungen, wobei dies heutzutage mit den verschiedensten Smart Home-Lösungen nicht allein für den ausgewiesenen Custom Installation-Bereich gilt.

So wird ein in Bälde verfügbares Firmware-Update beim neuen Marantz SR8012 dafür sorgen, dass dieser im wahrsten Sinne des Wortes auf selbiges hört, kurzum eine Sprachsteuerung mittels Amazon Alexa zur Verfügung steht, wobei dafür das bereits erwähnte HEOS by Denon-System verantwortlich ist.

Für die klassische Custom Installation-Integration steht beim neuen Marantz SR8012 allen voran eine vollständige IP-Steuerung, aber ebenso eine RS-232C-Schnittstelle und entsprechende 12V Trigger-Anschlüsse zur Verfügung. Der Infrarot-Eingang an der Front wird über einen Infrarot-Ausgang an der Rückseite repliziert, um Steuersignale an verschiedenste Komponenten weiter reichen zu können. Last but not least ist der neue Marantz SR8012 ab Werk für Crestron Connected zertifiziert und erlaubt damit eine einfache Integration mit Crestron Heimautomatisierungstechnik.

Für den altäglichen Betrieb, aber natürlich auch bereits für die Erstinstallation habe man auf eine besonders intuitive Bedienung geachtet, so das Versprechen des Herstellers, der hierfür etwa den Installations-Assistenten, farblich kodierte Anschlüsse, zudem auch Schnellwahltasten und natürlich die im Lieferumfang enthaltene Infarot-Fernbedienung sowie die entsprechend Marantz Remote App anführt.

Neben dem klassischen Bullauge als Display an der Front verfügt der neue Marantz SR8012 Netzwerk AV-Receiver über ein weiteres Display, das sich gemeinsam mit zahlreichen Bedienelementen und Anschlüssen hinter einer Abdeckung an der unteren Front befindet.

Abschließend sei zudem auf den speziellen intelligenten Eco-Modus verwiesen, der die zur Verfügung stehende Leistung automatisch an den Lautstärke-Pegel anpasst, und damit den Energieverbrauch bei niedriger Lautstärke reduziert. Angesichts der hier verwendeten Endstufen eine durchaus signifikante Einsparung.

Der neue Marantz SR8012 Netzwerk AV-Receiver soll nach Herstellerangaben ab Dezember 2017 im Fachhandel zu finden sein. Der Kunde kann hier zwischen einer Ausführung in Schwarz und Silber-Gold wählen. Der empfohlene Verkaufspreis wird für den neuen Marantz SR8012 Netzwerk AV-Receiver mit € 2.999,- angegeben.

Share this article