Responsive image Audio

Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier

Foto © Harman International Industries Inc.

Der neue Vorverstärker der Mark Levinson 5000 Series, der Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier, basiere auf der gleichen Pure Path-Designphilosophie wie die Produkte der Mark Levinson 500 Series. Er sei entwickelt worden, um die von Mark Levinson erwartete Leistung und Qualität zu einem neuen erschwinglichen Preis und zu einem außergewöhnlichen Wert zu liefern, so das Versprechen der US-amerikanischen High-end HiFi-Schmiede.

Kurz gesagt...

Mit Pure Path Design, vollständig diskret aufgebautem und direkt gekoppeltem Dual-Mono-Schaltungslayout in Class A präsentiert sich der neue Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier.

Wir meinen...

Wurde die Mark Levinson 5000 Series zunächst mit zwei Vollverstärkern begründet, den Modellen Mark Levinson N°5805 Integrated Amplifier und Mark Levinson N°5802 Integrated Amplifier, so will man nun auch eine Vor- und Endstufen-Kombination anbieten. Neben dem neuen Mark Levinson N°5302 Bridgeable Dual-Monaural Amplifier präsentiert die US-amerikanische High-end HiFi-Schmiede somit den neuen Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier.
Hersteller:Mark Levinson
Vertrieb:Harman Luxury Audio Group
Preis:€ 9.500,-

Von Michael Holzinger (mh)
15.10.2020

Share this article


Für den neuesten Vorverstärker der Mark Levinson 5000 Series, die die US-amerikanische High-end HiFi-Schmiede Mark Levinson im letzten Jahr begründete, hat man sich Großes vorgenommen. Insgesamt gilt ja für alle Lösungen der Mark Levinson 5000 Series, dass anspruchsvolle HiFi-Enthusiasten hier Produkte finden sollen, die die gewohnt exzellente Performance und hervorragende Qualität von Mark Levinson zu einem besonders attraktiven Preispunkt bieten. Mit diesem Vorsatz war das Unternehmen angetreten, als man die Produktlinie erstmals im Rahmen der CES 2019 in Las Vegas erstmals präsentierte.

Wurde die Mark Levinson 5000 Series zunächst mit zwei Vollverstärkern begründet, den Modellen Mark Levinson N°5805 Integrated Amplifier und Mark Levinson N°5802 Integrated Amplifier, so will man nun auch eine Vor- und Endstufen-Kombination anbieten. Neben dem neuen Mark Levinson N°5302 Bridgeable Dual-Monaural Amplifier präsentiert die US-amerikanische High-end HiFi-Schmiede somit den neuen Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier.

„Mark Levinson ist ein Synonym für unvergleichliche Audio-Performance. Der brandneue Mark Levinson N°5206 Vorverstärker erfüllt alle Erwartungen an die Geräteleistung, mit dem Unterschied, dass er erschwinglicher ist als andere Angebote in unserer Produktlinie. Als solches bietet er einem neuen Publikum eine bestechende Option, Zugang zu einem Klang zu erhalten, den es womöglich noch nie zuvor gehört hat.“ - Jim Garrett, Senior Director, Product Strategy and Planning, HARMAN Luxury Audio

Nun soll also mit dem Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier ein, wie der Name schon erläutert, in Dual-Mono-Aufbau realisierter Vorverstärker zur Verfügung stehen, der die charakteristische Leistung und Qualität von Mark Levinson zu einem außergewöhnlichen Preis bietet, wobei man natürlich auf den reichen technischen Erfahrungsschatz der Entwickler sowie bewährte Design-Philosophien vertraut.

Als Grundlage diene hierbei ein vollständig diskreter Aufbau in Dual-Mono-Bauweise. Ein ganz besonderes Merkmal sei die nach Ansicht des Herstellers einzigartige Single-Gain Stufe, die mit einem digital gesteuertem Widerstandsnetzwerk zur Kontrolle der Lautstärke dient, wobei diese eine maximale Signalintegrität als auch eine größtmögliche Bandbreite biete.

An Eingängen mangelt es dem neuen Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier nicht, und zwar gleichermaßen auf analoger als auch digitaler Ebene.

Vier Line Ins stehen insgesamt zur Verfügung, zwei in unsymmetrischer Form, zwei ausgeführt als symmetrische Eingänge. Die Wahl des Eingangs erfolgt mittels hochwertiger Relais.

Für Vinyl-Liebhaber ist der neue Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier mit einer integrierten Phono-Vorstufe ausgestattet, wobei es sich hierbei um eine für MM als auch MC ausgelegte Schaltung mit so genannter Hybrid-Gain-Topologie handeln soll. Die Entwickler setzen hierbei einerseits auf diskrete Komponenten, die der so genannten Pure-Phono Stage der Mark Levinson 500 Series entsprechen, sowie hochwertige rauscharme integrierte Schaltkreise, um eine außergewöhnliche Genauigkeit und Klarheit bei der RIAA-Entzerrung zu erzielen. Die Phono-Vorstufe eignet sich, wie beschrieben gleichermaßen für MM als auch MC Tonabnehmer-Systeme, wobei jeweils eigene Cinch-Eingänge zur Verfügung stehen. Die Phono-Vorstufe verfügt über einen optional zuschaltbaren Sub-bass-Filter. Dieser kann direkt übers Menü aktiviert werden, ebenso lässt sich die Verstärkung übers Menü justieren, die übrigen Parameter für die optimale Anpassung an unterschiedliche Tonabnehmer-Systeme - Impedanz und Kapazität - können an der Rückseite des Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier eingestellt werden.

Interessant ist auch, dass der neue Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier über einen integrierten Kopfhörer-Verstärker verfügt, wobei es sich hierbei um eine besonders hochwertige Lösung handeln soll. Man setzt hier auf einen so genannten Main Drive Kopfhörer-Verstärker, der problemlos jedweden Kopfhörer antreiben soll und damit selbst für anspruchsvolle Anwender die Anschaffung eines zusätzlichen Kopfhörer-Verstärkers obsolet macht.

Für digitale Quellen ist der neue Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier mit einem Mark Levinson Precision Link II DAC ausgestattet. Hierbei vertraut man auf einen tadellosen 32 Bit DAC der ESS Sabre Pro Series, der mit spezieller Jitter-Unterdrückung aufwartet. Der D/A-Wandler wurde mit fünf unabhängigen, rauscharmen Netzteilen und meinem vollständig symmetrischen, diskreten Strom-Spannungs-Wandler kombiniert, so der Hersteller, der sich dadurch eine besonders akkurate Signalverarbietung bei höchster Dynamik, Feinzeichnung und geringstem Rauschen verspricht. Sechs Eingänge stehen zur Verfügung. Angefangen mit einer AES/EBU-Schnitttstelle, zwei optischen und ebenfalls zwei koaxialen S/PDIF-Schnittstellen, bis hin zu einem asynchron arbeitendem USB-Port steht alles zur Verfügung, um verschiedenste digitale Quellen einbinden zu können. Das volle Potential eröffnet der D/A-Wandler natürlich über den USB-Port. Damit lassen sich Daten in Linear PCM mit bis zu 32 Bit und 384 kHz, DSD bis hin zu DSD mit 11,2 MHz verarbeiten. Auch Inhalte kodiert in MQA werden unterstützt.

Auch ein Bluetooth Modul ist hier implementiert, wobei Signale nicht nur mit aptX in „CD-Qualität“, sondern ebenso über aptX HD in Hi-res Audio mit bis zu 24 Bit und 48 kHz „drahtlos“ übertragen werden können.

Kontakt zu weiteren Lösungen nimmt der Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier mit gleich zwei Ausgängen auf, einmal unsymmetrisch ausgeführt als Cinchbuchsen-Paar, einmal XLR und damit symmetrisch. Jedes Ausgangspaar kann vom Anwender je nach individueller Anforderung konfiguriert werden, einschließlich der Zuordnung für einen Subwoofer als 2.1-Kanal System. Dementsprechend kann optional ein vollständig diskret aufgebauter Hochpass-Filter zugeschalten werden.

Für System-Integratoren ist der neue Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier natürlich mit allem gerüstet, was für die Einbindung in Steuerungslösungen erforderlich ist. Neben einer RS232-Schnittstelle, einer RJ45 Ethernet-Schnittstelle und einem USB-Port für Updates stehen Trigger Ein- und Ausgänge ebenso zur Verfügung wie ein IR Eingang.

„Audio-Insider werden die DNA der angesehenen Mark Levinson 500er-Serie in dem neuen N°5206 wieder erkennen. Wenn sie über eine grundlegende Technologie wie diese verfügen und dann die Ingenieurskunst aus HARMANs Innovationszentrum in Shelton anwenden können, um neue Ideen wie die Schaltungstopologie und die Verstärkungsstruktur zu entwickeln, dann können Sie nur gewinnen. Ich freue mich sehr darüber, firmeneigene Technologien auf diese Weise zu nutzen und den N°5206 zu Preisen anzubieten, die für neue Käuferschichten interessant sind!“ - Jim Garrett, Senior Director, Product Strategy and Planning, HARMAN Luxury Audio

Das Design des neuen Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier entspricht natürlich ganz und gar jenem, das alle übrigen Komponenten der Mark Levinson 5000 Series auszeichnet. Der Hersteller spricht hierbei von modernstem Industrie-Design, wobei man natürlich für den Hersteller seit Jahr und Tag charakteristische Elemente einpflegte. Zu den Details, auf die der Hersteller ganz besonders eingeht, gehören geprägte Öffnungen an der Oberseite der Abdeckung, speziell gefräste Standby- und Menü-Knöpfe aus Aluminium und passende Füße, die dem Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier Eleganz und Stil verleihen sollen. Hochwertige Materialien, aufwendige Oberflächen und eine einzigartige Geometrie seien zum Markenzeichen des Mark Levinson-Designs geworden und bilden auch hier die Grundlage. Allein die 2,5 cm dicken, glasperlgestrahlten, schwarz eloxierten, massiven Aluminium-Frontblenden sind ein Statement, so der Hersteller, und in diesem Fall so geformt und profiliert, dass sie nahtlos in das schlanke Glasdisplay übergehen, das wiederum in eine glasperlgestrahlten, klar eloxierte Aluminiumblende eingelassen ist. Gefertigt wird der neue Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier in Handarbeit in den USA. Zum Lieferumfang gehört übrigens eine neue System-Fernbedienung, die aus Aluminium gefertigt wurde. Auch die Mark Levinson 5Kontrol App steht für die Steuerung als auch Konfiguration zur Verfügung.

Der neue Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier misst 438 mm in der Breite, 126 mm in der Höhe, und zwar inklusive Standfüssen, sowie 489 mm in der Tiefe.

Nach Angaben des Herstellers soll der neue Mark Levinson N°5206 Dual-Monaural Preamplifier bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 9.500,- angegeben.

Share this article

Related posts