Responsive image Audio

Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier mit Pure Phono Module und Precision Link DAC

Foto © Harman International Industries

Der neue Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier ist der zweite Stereo Vollverstärker der Mark Levinson 500 Series, und er versteht sich als Upgrade zum Mark Levinson No 585, wobei allen voran eine neue integrierte Phono-Vorstufe hervor sticht, die der Hersteller als Pure Phono Module bezeichnet, darüber hinaus aber auch mit einem vielseitigen DAC, dem Precision Link DAC aufwartet und sich damit nicht allein an Vinyl-Enthusiasten richtet.

Kurz gesagt...

Erstmals präsentierte Mark Levinson den neuen Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier in Las Vegas, nun feiert dieser seine Europa-Premiere in München auf der High End 2018.

Wir meinen...

Der neue Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier sticht durch eine Reihe interessanter Ausstattungsmerkmale hervor, denn er richtet sich gleichermaßen an Vinyl-Enthusiasten wie an jene, die hochwertige digitale Quellen nutzen, verfügt somit über eine ausgeklügelte Phono-Vorstufe, das so genannte Pure Phono Modul, aber ebenso über einen erstklassigen D/A-Wandler in Form des Precision Link DAC.

Von Michael Holzinger (mh)
18.04.2018

Share this article


Harman International Industries ist wohl sehr darauf bedacht, im Zuge der Übernahme durch den koreanischen Konzern Samsung Electronics Co. Ltd. auch nicht den leisesten Verdacht aufkommen zu lassen, dass man die ausgewiesenen High-end Unternehmen, die zum breit aufgestellten Unternehmenskonstrukt gehören, künftig nicht ebenso frei und kreativ arbeiten lasse, wie dies in der Vergangenheit der Fall war. Man versteht es vielmehr als Chance, dass nun Unternehmen wie etwa die HiFi-Schmiede Mark Levinson künftig stark von der neuen Konzernstruktur profitieren können, indem sie etwa eine viel größere Aufmerksamkeit erlangen.

Man forcierte also gar die Produktentwicklung, sodass man stolz verkünden kann, dass allein in den letzten drei Jahren allein von Mark Levinson acht neue Lösungen präsentiert werden konnten, darunter auch der neue Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier.

Der neue Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier sticht durch eine Reihe interessanter Ausstattungsmerkmale hervor, denn er richtet sich gleichermaßen an Vinyl-Enthusiasten wie an jene, die hochwertige digitale Quellen nutzen, verfügt somit über eine ausgeklügelte Phono-Vorstufe, das so genannte Pure Phono Modul, aber ebenso über einen erstklassigen D/A-Wandler in Form des Precision Link DAC.

Zunächst ist es aber der erklärte Nachfolger des Mark Levinson No 585 und damit der zweite Stereo Vollverstärker in der Mark Levinson 500 Series.

Der neue Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier sei mit dem Ziel entwickelt worden, nicht weniger als eine ultimative Audio-Qualität in allen Aspekten zu garantieren, so das Versprechen des Herstellers. Daher vertraue man auf einen komplett diskreten, symmetrischen Aufbau bei den analogen Schaltkreisen. Herzstück des Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier sei ein in High-current Class A/B arbeitender Verstärker, der auf einen robusten 900 VA Ringkern-Transformator vertrauen kann, der speziell für Mark Levinson für diesen Verstärker gefertigt wird. Damit wird eine Leistung von 200 Watt pro Kanal ermöglicht, und zwar an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm. Weisen die Speaker eine Impedanz von lediglich 4 Ohm auf, so kann der neue Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier gar pro Kanal 350 Watt entfalten.

Für Quellgeräte stehen zunächst vier analoge Eingänge zur Verfügung, wobei drei davon unsymmetrisch als Cinchbuchsen-Pärchen, einer symmetrisch in Form von XLR-Buchsen ausgeführt ist.

Hinzu kommt die bereits erwähnte Phono-Vorstufe, die in dieser Form bereits von anderen Lösungen aus dem Hause Mark Levinson bekannt ist, etwa dem Mark Levinson No 526 Preamplifier sowie dem Mark Levinson No 526 Preamplifier. Man bezeichnet diese als so genannte Pure Phono Module, um damit schon ein wenig auf deren herausragende Stellung hinzuweisen. Wohl auch durchaus in Hinblick auf den Mark Levinson No 515 Turntable, der ja vergleichsweise neu im Angebot der HiFi-Schmiede ist, und den man als optimalen Spielpartner für den neuen Stereo Vollverstärker empfiehlt.

“Our goal in designing all Mark Levinson components is achieving the highest levels of sonic purity. The Pure Phono module found in the No 585.5 is engineered to the highest standards, following our Pure Path design philosophy. This phono module uses fully-discrete, extremely low noise circuitry, newly designed from the ground up.“ - Todd Eichenbaum, Director of Engineering, Harman International

So setzt man auch hier auf einen voll diskreten Aufbau mit einer RIAA-Entzerrung basierend auf einer Kombination aus aktiven und passiven Filterschaltungen. Für MM Tonabnehmer-Systeme weist diese einen fixed Gain auf (40 dB), allerdings fünf Wahlmöglichkeiten bei der Kapazität (50, 100, 150, 200 und 680 pF bei jeweils 47 kOhm). Für MC Tonabnehmer-Systeme lässt sich die Verstärkung in drei Stufen anpassen (50, 60, und 70 dB) und es stehen zehn Wahlmöglichkeiten für den Abschluss-Widerstand zur Verfügung (20, 33, 50, 66 100, 200, 330, 500 Ohm bzw. 1 und 47 kOhm bei jeweils 50 pF). Ein optional aktivierbarer Infrasonic Filter (15 Hz, 2nd Order 12 dB/ Oktave) darf natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Ganz ausdrücklich muss man hervor heben, dass all die genannten Einstellungen entweder direkt am Gerät oder auch über die Fernbedienung vorgenommen werden können, dies lädt natürlich geradezu ein, ein wenig zu experimentieren, um die jeweils idealen Einstellungen zu finden.

“We designed the No 585.5 to build on the promise of delivering audiophiles and music lovers the ability to have audio performance equal to the finest separates in a single component. Combining the No 585.5 with our new No 515 turntable creates a compelling two-piece audio system at the most accessible price point within the 500 series.” - Jim Garrett, Senior Director, Product Strategy and Planning, Harman International

Ebenso ausgeklügelt wie eben beschriebene Phono-Sektion ist der beim neuen Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier integrierte D/A-Wandler, den der Hersteller als Precision Link DAC bezeichnet, der also auch kein Unbekannter ist.

Hier stehen Schnittstellen in großer Zahl zur Verfügung, sodass man verschiedenste digitale Quellgeräte einbinden kann, sei es nun über optische und koaxiale S/PDIF-Schnittstellen, AES/ EBU, der aber über USB. Sechs Stück führt der Hersteller an, wobei die flexibelste darunter natürlich der USB-Port zur direkten Verbindung mit einem PC oder Mac darstellt. Hier kann das volle Potential des Wandlers ausgenutzt werden, das bei Linear PCM 32 Bit und 192 kHz beträgt, aber auch DSD ermöglicht.

Eine Besonderheit des neuen Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier ist es, dass er über die so genannte Harman Clari-Fi Music Restoration Technology verfügt, die insbesondere bei verlustbehaftet komprimierten digitalen Daten einen markanten Qualitätsgewinn liefern soll, sodass man sich auch derartige Inhalte mit Genuss anhören kann.

Der neue Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier verfügt natürlich über diverse Schnittstellen, die eine flexible Nutzung in verschiedensten Szenarien erlauben. So steht nicht nur ein spezieller Subwoofer-Ausgang mit optionalem 80 Hz High-pass-Filter für den Aufbau eines 2.1-Kanal-Systems zur Verfügung, er bietet auch eine Ethernet-Schnittstelle, eine RS232-Schnittstelle, IR und 12 V Trigger-Anschlüsse, sodass er problemlos in Steuerungslöungen eingebunden werden kann.

Ach ja, der Anschluss von Lautsprecher-Systemen erfolgt über so genannte Hurricane Bindings, die neben blanken Kabelenden auch konfektionierte Kabel mit Bananas aufnehmen.

Verpackt ist all die Elektronik in ein überaus solides Metall-Gehäuse, dessen Design natürlich ganz und gar der aktuellen Design-Linie des Unternehmens entspricht. Die Front zieren erfreulich viele Bedienelemente, die eine komfortable Steuerung direkt am Gerät sicherstellen, darunter natürlich auch ein klar ablesbares Display. Zudem gehört eine passende Infrarot-Fernbedienung zum Lieferumfang des neuen Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier.

Mit Abmessungen von 438 mm in der Breite, 507 mm in der Tiefe, sowie 175 mm in der Höhe ohne Füsse bzw. 193 mm inklusive Standfüsse bringt diese Lösung satte 32,6 kg auf die Waage.

Wie bereits einleitend erwähnt, wurde der neue Mark Levinson No 585.5 Integrated Amplifier bereits erstmals im Rahmen der CES 2018 präsentiert, feiert aber seine Europa-Premiere nunmehr Mitte Mai in München auf der High End 2018.

Share this article