Micromega AS-400 - Vollverstärker mit WiFi Audio-Streaming


Die französische HiFi-Schmiede Micromega kombiniert mit dem AS-400 den erfolgreichen Audio Streaming-Client Micromega AirStream WM-10 mit den Vorzügen des ebenfalls neuen Stereo-Vollverstärkers Micromega AS-400. So will das Unternehmen eine moderne und gleichzeitig sehr vielseitige Lösung für die Wiedergabe digitaler Audio-Daten auf höchstem Niveau in einem Gerät vereinen.

Von Michael Holzinger (mh)
14.03.2011

Share this article


Die Basis für dieses neue Gerät stellt also der ebenfalls neue Stereo Vollverstärker Micromega IA-400 dar, den das französische Unternehmen ebenfalls dieser Tage erstmals vorstellte. Der Micromega AS-400 ist aber mehr. Hier kommt zusätzlich ein so genannte AirStream-Modul zum Einsatz, dessen Basis Micromega erstmals im Streaming-Client Micromega AirStream WM-10 einsetzte.

Dieses so genannte AirStream-Modul setzt auf Netzwerk-Technologie aus dem Hause Apple und erlaubt die direkte Ansteuerung über Apples Medien-Verwaltungssoftware Apple iTunes. So kann Musik aus iTunes über ein drahtloses Netzwerk übertragen werden. In der Welt von Apple trug diese Funktion bis vor kurzem die Bezeichnung Apple AirTunes und wird nunmehr als Apple AirPlay bezeichnet. Dank AirPlay können nun auch Apple iPhone, iPod touch und iPad, ausgestattet mit der neuesten Version von iOS ab 4.2.1 ebenfalls als Quellgerät für die Musikwiedergabe über Geräte wie den Micromega AirStream WM-10, und nun eben auch dem neuen Micromega AS-400 genutzt werden.

Der neue Stereo Vollverstärker von Micromega soll sich aber nach Herstellerangaben vor allem auch beim AirStream-Modul deutlich von bisherigen Modell AirStream WM-10 unterscheiden. Auch wenn bereits der AirStream WM-10 eine herausragende Klangqualität aufweist, so spricht der Hersteller beim neuen AS-400 von einem deutlich höheren Klang-Niveau, das durch die Überarbeitung von vier wichtigen Bereichen erzielt habe.

Die erste Stufe stellt dabei das Netzteil dar, das einen Ringkern-Transformator nutzt. Jede der vier Hauptgruppen des Micromega AS-400 wird von jeweils separaten Wicklungen des Transformators versorgt, also das Hauptmodul, die Masterclock, der D/A-Wandler sowie die Ausgangsstufe. Zudem wird jedes Modul mit einer für die jeweilige Anwendung optimierte und stabilisierte Gleichspannung versorgt, so Micromega in der Produktankündigung.

Außerdem kommt eine nach Herstellerangaben eigens für Micromega gefertigte Maserclock mit einem 25 MHz Oszillator zum Einsatz, der, so Micromega, eine ultimative Performance mit höchster Präzision und niedrigsten Jitterwerten garantieren soll. Der Oszillator als auch das zugeordnete Netzteil sollen eigens geschirmt sein.

Beim D/A-Wandler setzt Micromega auf einen neuen D/A-Chip CS4351 24/192 von Cirrus Logic, der die über Wireless LAN übertragenen Daten noch akkurater als bisher verarbeiten soll.

Auch die analoge Ausgangsstufe des AirStream-Moduls wurde überarbeitet. So setzt Micromega nun auf eine höhere Ausgangsspannung von 2 V RMS und eine in reiner Class A arbeitenden so genannten JFET-Pufferstufe, die speziell für den D/A-Wandler des Moduls entwickelt worden sei. So soll ein extrem niedriges Verzerrungsniveau über den gesamten Frequenzbereich und die bestmögliche Anbindung an den Vorverstärker-Teil des AS-400 erzielt werden.

Die übrige Ausstattung des Micromega AS-400 entspricht natürlich weitgehend dem Micromega IS-400. Der Stereo Vollverstärker verfügt aber nur über vier anstatt fünf zusätzlicher Stereo Line-Eingänge, aber ebenso über einen Phono-Eingang für MM-Tonabnehmersysteme, einen Tape Loop, einen Prozessor-Eingang für Home-Cinema Setups sowie einen Pre-Out und einen Subwoofer-Ausgang. Auch ein Kopfhörer-Ausgang findet sich an der Frontseite des Micromega AS-400.

Die Leistung des Verstärkers wird vom Hersteller mit 200 Watt an 4 Ohm pro Kanal und der Frequenzgang mit 10 Hz bis 50 kHz angegeben.

Das Gerät präsentiert sich ebenso wie der Micromega IS-400 in einem neuen Design, das - diese persönliche Anmerkung sei uns an dieser Stelle gestattet - deutlich zeitgemäßer und schicker aussieht, als die bisherige Design-Linie. Das Gerät präsentiert sich als All-in-One Lösung, die mit Abmessungen von 400 x 95 x 365 mm gemessen am Leistungsspektrum als durchaus sehr kompakt zu bezeichnen ist.

Neben einigen Tasten und einem Drehgeber dient nun ein großzügig ausgelegtes Display an der Frontseite als zentrale Benutzerschnittstelle. Zudem ist im Lieferumfang natürlich eine Fernbedienung enthalten. An dieser Stelle sei zudem darauf hingewiesen, dass die Streaming-Funktion über AirPlay natürlich sehr komfortabel über einen Mac oder PC und die Medien-Verwaltungssoftware Apple iTunes sowie ein mobiles Device von Apple - iPhone, iPod touch und iPad - erfolgt. Werden die Daten direkt von einem PC oder Mac gestreamt, so kann Apple Remote für iPod touch, iPhone und iPad natürlich ebenfalls zur Steuerung der Wiedergabe sowie zum komfortablen und intuitiven Stöbern in der eigenen Mediethek genutzt werden.

Nach Angaben des österreichischen Generalimporteurs Audio Tuning Vertriebs GmbH soll der neue Micromega AS-400 dieser Tage im Fachhandel verfügbar sein. Der Kunde hat die Wahl zwischen einer Ausführung in Schwarz sowie in Silber. In beiden Fällen soll sich das Gerät durch eine erstklassige, tadellose Verarbeitung des komplett aus Metall gefertigten Gehäuses mit solider Aluminiumfront auszeichnen. Als unverbindlich empfohlener Verkaufspreis gibt der Vertrieb für den Micromega AS-400 € 3.595,- an.

Michael Holzinger

Share this article