Micromega IA-400 - Audiphiles Kraftpaket aus Frankreich

Micromega ist überzeugt davon, dass der Trend in der HiFi-Welt von vielen Einzel-Bausteinen hin zu integrierten Systemen geht. Dieser Entwicklung will man mit dem neuen Stereo Vollverstärker Micromega IA-400 gerecht werden, der dem Wunsch der Kunden nach einer möglichst kompakten Lösung und gleichzeitig ausgezeichnetem Klang auf audiophilem Niveau entsprechen soll.

Von Michael Holzinger (mh)
14.03.2011

Share this article


Der französische Hersteller Micromega setzt bei diesem neuen Stereo Vollverstärker erstmals auf eine in vielen Bereichen überarbeitete Design-Sprache. So präsentiert sich der neue IA-400 deutlich schicker und moderner und zeichnet sich zudem durch sehr kompakte Abmessungen auf. So misst das Gerät 400 x 95 x 365 mm, und zwar inklusive Füssen und Anschlüssen, sodass diese Lösung durchaus nicht nur in einem großzügig dimensionierten HiFi-Rack seinen Platz findet. MIt einem Gewicht von immerhin 12 kg bedarf es jedoch schon einer solideren Grundlage.

Die Frontseite des Micromega IA-400 präsentiert sich sehr aufgeräumt. Lediglich ein paar Taster sowie ein zentral angeordneter Drehgeber stellen die Bedienelemente dar. Dafür steht ein sehr großzügig dimensioniertes Display zur Verfügung, das selbst aus größerer Distanz stets gut ablesbar sein sollte.

An Anschlüssen bietet der neue Vollverstärker aus dem Hause Micromega zunächst einen Kopfhörer-Ausgang an der Front. An der Rückseite stehen fünf Line-Eingänge zur Verfügung. Auch einen Phono-Eingang kann der Micromega IA-400 aufweisen, wobei dieser auf MM-Tonabnehmersysteme beschränkt ist, sich aber durch eine sehr gute Qualität auszeichnen soll. Auch ein Tape-Loop ist zu finden und über einen so genannten Prozessor-Eingang kann der Micromega IA-400 in ein Home-Cinema Setup integriert werden. Neben einem Subwoofer-Ausgang steht auch ein Eingang zur Verfügung und selbst auf einen zusätzlichen Pre-Out hat Micromega nicht verzichtet.

Für den Micromega IA-400 verspricht der Hersteller höchste Akkuratesse in allen Bereichen, die zu erstklassigen Ergebnissen führen sollen. So setzten die Entwickler von Micromega bereits bei der Vorstufe auf ein Schaltungslayout, mit dem es zu keinen Erdschleifen kommen kann und hochwertigste Relais, die eine gegenseitige Beeinflussung verhindern sollen. Die Lautstärkeregelung soll über ein digitales Widerstandsnetzwerk erfolgen. Die Vorstufe kann nach Herstellerangaben auf einen extrem streufeldarmen Ringkern-Transformator mit einer besonders hochwertigen Spannungsregelung um jedwede Störungen auszuschalten und so selbst feinste Nuancen im Signal hörbar zu machen.

Die Vorstufe ist über einen gepufferten, so genannten JFET-Ausgang mit der Endstufe verbunden, die in Class D arbeitet und somit ohne große Wärmeentwicklung eine Leistung von 200 Watt an 4 Ohm pro Kanal entfalten kann. Die Endstufe ist in einer Doppelmono-Konfiguration aufgebaut, bis hin zur Stromversorgung, deren Basis ein 1 kVA Ringkern-Transformator darstellt. Hier wollen die Entwickler von Micromega größte Sorgfalt darauf verwendet haben, dass es trotz der Größe des Ringkern-Transformators zu keinerlei Vibrationen kommt. Besonders schnelle Gleichrichter und vier 10.000 F Kondensatoren höchster Qualität sorgen ebenso laut Micromega für die richtige Basis bei der Stromversorgung der IA-400.

Es versteht sich in dieser Leistungsklasse als Selbstverständlichkeit, dass Micromega höchste Sorgfalt bei der Verarbeitung der IA-400 walten lies und auf ein Vollmetall-Gehäuse mit solider Aluminiumfront setzt. Das Gerät wird sowohl in Silber als auch Schwarz angeboten und wird mit einer Infrarot-Fernbedienung ausgeliefert.

Der österreichische Vertrieb, die Firma Audio Tuning Vertriebs GmbH in Wien gibt für die Micromega IA-400 eine unverbindliche Preisempfehlung von € 2.500,- an. Der neue Stereo Vollverstärker Micromega IA-400 soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein.

Michael Holzinger

Share this article