Musical Fidelity M1 PWR - Die M1-Serie ist komplett!

Mit dem Musical Fidelity M1 PWR komplettiert die englische HiFi-Schmiede vorerst die überaus beeindruckende M1-Serie, deren Komponenten nun ein komplettes HiFi-System in besonders kompakter Form ergeben.

Von Michael Holzinger (mh)
13.01.2012

Share this article


Verschaffen wir uns einen kurzen Überblick: die englische HiFi-Schmiede Musical Fidelity präsentierte zunächst den Musical Fidelity M1 DAC und somit einen sehr flexiblen, auf Grund seiner hohen Qualität selbst für anspruchsvolle Anwender durchaus empfehlenswerten D/A-Wandler und eröffnete damit eine neue Produkt-Reihe, die Musical Fidelity M1-Serie.

Damit positionierten die Engländer dieses praktische Werkzeug über der so genannten V-Serie, die mit dem Musical Fidelity V-DAC ebenfalls einen D/A-Wandler bietet und darüber hinaus eine Phono-Vorstufe, einen Kopfhörer-Verstärker und mit dem V-Link einen USB auf S/PDIF-Converter bietet. Viele kleine praktische Helferlein, die das Leben des HiFi-Freundes erleichtern, zumal diese eine erstaunliche Qualität gemessen am dafür ausgerufenen Preis bieten. Aber eben nicht mehr als einzelne Werkzeuge. Anders sah es bei der M1-Serie von Musical Fidelity aus, denn schon der Name ansich lies ein gewisses Naheverhältnis mit der Musical Fidelity M3 und M6-Serie und somit „richtigen“ HiFi-Komponenten vermuten.

Aber mit dem Kopfhörer-Verstärker Musical Fidelity M1 HPA sowie der Musical Fidelity M1 ViNL kamen nur weitere „Helferlein“, die sich, ebenso wie der M1 DAC mit halber Rack-Breite und schmucken Gehäuse präsentierten.

Hellhörig wurde man erst, als Musical Fidelity den M1 CLiC und somit nicht nur einen Streaming-Client, sondern gleichzeitig einen D/A-Wandler sowie flexiblen Preamp vorstellte und diesen gar mit dem Musical Fidelity M1 CDT Compact Disc Transport kombinierte. Vor allem der CLiC versprach mehr, denn nicht umsonst trägt dieser den Beinamen Universal Music Controller. Er kann tatsächlich als überaus flexible Schaltzentrale in einem HiFi-System fungieren, aber wozu sollte man all dies benötigen, wenn man ihn einfach als Streaming-Client neben einen Verstärker stellt?

Nun, die Antwort liefert Musical Fidelity nun - ganz offiziell - in Form des Musical Fidelity M1 PWR und somit einem Leistungsverstärker im gleichen Design bzw. Formfaktor wie die übrigen Komponenten der M1-Serie. Auch dieses Gerät präsentiert sich somit der Musical Fidelity M6 sowie M3-Serie sehr ähnlich, aber eben nur mit halber Breite und wird sowohl in Schwarz als auch Silber erhältlich sein.

An der Front findet man beim Musical Fidelity M1 PWR nichts. Nur ein Hauptschalter in Form eines Tasters sowie Status LEDs stehen hier zur Verfügung. Ein weiterer Beweis dafür, dass dieser Verstärker perfekt auf den Musical Fidelity M1 CLiC abgestimmt ist, über den alle Signale laufen und der als Preamp auch für die Kontrolle des Pegels zuständig ist. Die entsprechenden Tasten finden sich ja auf der Fernbedienung und sind ohne den M1 PWR sinnlos.

An der Rückseite des Musical Fidelity M1 PWR stehen natürlich zunächst die Lautsprecher-Anschlüsse zur Verfügung. Zudem findet man hier einen Eingang in Form eines Cinch-Buchsenpärchens sowie einen so genannten Loop Out. Auch Trigger-Anschlüsse zur direkten Anbindung an den M1 CLiC dürfen nicht fehlen.

Der Verstärker liefert nach Angaben des Herstellers eine Leistung von 60 Watt pro Kanal an Lautsprechern mit einer Impedanz von 8 Ohm. Soweit nichts aufregendes. Interessant wird‘s, wenn ein Schalter ins Spiel kommt, den wir Ihnen bislang an der Rückseite unterschlagen haben. Über diesen Wahlschalter kann der Verstärker nämlich als Mono-Block eingesetzt werden und liefert dann 100 Watt an 8 Ohm sowie beachtliche 200 Watt an Systemen mit lediglich 4 Ohm Impedanz. Damit ergibt auch der bereits angeführte Loop Out Sinn, denn hiermit werden weitere Amps angesteuert.

Bislang liegt uns leider noch kein exakter Preis für den neuen Musical Fidelity M1 PWR vor. Man kann aber davon ausgehen, dass der neue Stereo-Endverstärker als krönender Abschluss der Musical Fidelity M1-Serie wohl für knapp € 1.000,- im Fachhandel zu finden sein wird. Nach Angaben von Musical Fidelity wird es wohl bereits im Februar 2012 soweit sein. Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim österreichischen Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH.

Share this article

Related posts