Responsive image Audio

Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System

Foto © Musical Fidelity

Mit dem neuen Musical Fidelity ENCORE 225 präsentiert die englische HiFi-Schmiede Musical Fidelity ein wahres High-end All-in-One System auf Basis der Musical Fidelity M6 Series. Mit dem neuen Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System steht zudem eine mit allen Wassern rund um digitale Inhalte gewaschene Vorstufe für die M6 Series zur Verfügung.

Kurz gesagt...

Als besonders flexibles Quellgerät für alle nur erdenklichen Arten digitaler Musik präsentiert sich das neue Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System.

Wir meinen...

Es ist eigentlich ein durchwegs logischer Schritt, dass die englische HiFi-Schmiede Musical Fidelity das Musical Fidelity ENCORE 225 All in One Streaming System nicht allein ins Rennen schickt, sondern dieser „Schaltzentrale“ für alle analoge und digitalen Quellen sowie Musik-Server und Player einen kleinen Bruder zur Seite stellt, der auf einen integrierten Stereo Vollverstärker verzichtet, und diesbezüglich als Vorverstärker ausgelegt ist, das neue Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System.
Hersteller:Musical Fidelity
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Deutschand:Reichmann Audio Systeme
Preis:€ 4.299,-

Von Michael Holzinger (mh)
09.05.2016

Share this article


Die englische HiFi-Schmiede Musical Fidelity kündigte bereits vor einigen Wochen mit dem Musical Fidelity ENCORE 225 All in One Streaming System eine überaus spannende Lösung an, die hierzulande ihre Premiere auf der High End 2016 in München feierte. Hierbei handelt es sich um eine Lösung, die für alle Aufgaben in Verbindung mit digitalen Inhalten bestens gerüstet sein soll, sich somit als vielseitiger Musik-Server samt integriertem Laufwerk fürs Rippen von Audio CDs präsentiert, selbst als Player für digitale Inhalte genutzt werden kann, und dafür mit einem herausragendem D/A-Wandler ausgestattet wurde, der auch weiteren digitalen Quellen zur Verfügung steht. Das alles soll mit einer besonders intuitiven Steuerung einhergehen, eine ausreichend hohe Performance für komfortable, schnelle Bedienung aufweisen, und zudem Dank integriertem Stereo Vollverstärker als autarke Lösung fungieren.

Nicht nur der Formfaktor des neuen Musical Fidelity ENCORE 225 verrät dessen direkte Verwandtschaft mit der seit Jahr und Tag überaus erfolgreichen Musical Fidelity M6 Series, auch die Leistungsdaten des integrierten Verstärkers zeigen klar, dass man hier auf die tadellosen Merkmale des Musical Fidelity M6i Integrated Amplifiers vertraute, der Musical Fidelity ENCORE 225 also letztlich ein Teil der Musical Fidelity M6 Series ist.

Die Resonanz war schlicht überwältigend, so Antony Michaelson, Gründer und Chefentwickler von Musical Fidelity im Gespräch mit sempre-audio.com in München. Man komme kaum derzeit kaum nach, allein die Vorbestellungen abzuarbeiten, die schon die ersten Ankündigungen des neuen Musical Fidelity ENCORE 225 auslösten.

Aber was ist mit all jenen, die bereits stolze Besitzer einer HiFi-Kette basierend auf der Musical Fidelity M6 Series sind, oder auch einer feinen Kette der Musical Fidelity M8 Series? Nun, für diese Aufgabe hat die renommierte englische HiFi-Schmiede natürlich ebenfalls die passende Lösung parat, und zwar in Form des neuen Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System, der seine Prämiere in München anlässlich der High End 2016 feierte.

Das Konzept des neuen Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System ist somit eigentlich naheliegend, es greift alle Funktionen des Musical Fidelity ENCORE 225 All in One Streaming System auf, die im Zusammenhang mit Streaming stehen, verzichtet aber auf den integrierten Leistungsverstärker, begnügt sich dennoch nicht allein mit der Rolle eines Quellgeräts, sondern kann zudem als Vorstufe dienen. Damit ist sichergestellt, dass das neue Musical Fidelity ENCORE 225 All in One Streaming System nicht nur in Kombination mit einer Kette aus Komponenten der Musical Fidelity M6 Series oder Musical Fidelity M8 Series eingesetzt werden kann, es reicht im Prinzip allein ein Leistungsverstärker oder aber ein Paar aktiver Lautsprecher-Systeme, um eine überaus feine Komplett-Lösung aufzubauen.

Auf den ersten Blick fällt somit kaum ein Unterschied zwischen den beiden neuen Systemen auf, das Musical Fidelity ENCORE 225 All in One Streaming System und das Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System gleichen sich an der Front nahezu eins zu eins. Links der Drehgeber fürs Navigieren durch die Menü-Struktur des zentral angeordneten, sehr großzügig ausgelegten Displays, einige weitere Bedientasten, links und rechts vom Display, und rechts der Volume-Regler. Unterm Display findet sich das über einen Slot-in Mechanismus ausgeführte Laufwerk, und natürlich darf ein USB-Port an der Front zur Einbindung portabler Devices und entsprechender Speichermedien ebenfalls nicht fehlen.

Auch an der Rückseite des neuen Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System geht es nicht wirklich weniger dicht gedrängt zu, schließlich fehlen hier allein die Lautsprecher-Anschlüsse des „großen“ Bruders.

Analoge Eingänge, und zwar immerhin drei Stück davon, finden sich hier ebenso wie zwei optische S/PDIF- sowie zwei koaxiale S/PDIF-Schnittstellen für digitale Quellen. Ein USB 3.0 Type A Connector, ein USB 3.0 Type B Connector, sowie zwei weitere USB 2.0 Ports stehen hier ebenso zur Verfügung wie eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle in Form einer RJ45-Buchse zur Integration ins Netzwerk.

An Ausgängen findet man beim Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System zunächst einen geregelten Line Out als Preamp, sowie einen Fixed Line Out zur Verbindung mit einem Stereo Vollverstärker. Zudem stehen eine optische sowie koaxiale S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung, und direkt auf der Front, dies sei keinesfalls vergessen, bietet auch der neue Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System einen Kopfhörer-Anschluss.

Natürlich weist auch der neue Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System an der Rückseite einen Einbauschacht für Festplatten auf, wobei dieser ab Werk mit einer 2,5 Zoll 1 TByte fassenden SATA II Festplatte bestückt ist. Diese kann aber jederzeit durch andere Modelle ersetzt werden, auch durch eine SSD etwa.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim neuen Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System um eine Lösung, die in erster Linie als Musik-Server fungiert. Audio-Daten können hierfür im einfachsten Fall direkt vom integrierten Laufwerk bit perfect gerippt werden, wobei alle nötigen Informationen wie Track- und Album-Titel, Interpret usw. automatisch eingefügt werden. Zudem lassen sich Audio-Daten auch über USB oder das Netzwerk auf das Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System übertragen. Die ab Wert integrierte Festplatte soll übrigens - als Richtwert - für rund 2.500 CDs reichen, so der Hersteller.

Im Netzwerk kann das Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System Audio-Daten natürlich allen anderen Streaming-Lösungen zur Verfügung stellen, bis hin zu Multiroom-Lösungen wie etwa Bluesound, HEOS by Denon oder Sonos. Allerdings fungiert das Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System auch selbst als Abspielgerät und ist dafür mit erstklassigen Wandlern ausgestattet, die auf einen 32 Bit 384 kHz DAC setzen. Damit ist klar, dass das neue Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System alle relevanten Audio-Daten bis hin zu Hi-Res Audio wiedergeben kann. Für mehr als ausreichend Performance sorgt ein Dual Core 64 Bit Intel Prozessor, sodass allen voran eine reibungslose Bedienung garantiert ist.

Nichts hasse ich mehr, als warten zu müssen, und sei es nur durch Ruckeln auf Grund von zu wenig Performance bei der Bedienung...

...so Antony Michaelson im Gespräch mit sempre-audio.com.

Die Bedienung erfolgt wahlweise direkt am Gerät, schließlich stehen hier für alle Funktionen entsprechende Tasten und in erster Linie der Drehgeber samt großzügigem Display zur Verfügung. Zudem liegt dem Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System eine passende Infrarot-Fernbedienung bei. Den größten Komfort aber bieten die passenden Apps, die Musical Fidelity sowohl für Google Android als auch Apple iOS zur Markteinführung am Start haben wird.

Ganz wichtig war es für uns, dass wir sowohl beim neuen Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System und somit natürlich auch beim neuen Musical Fidelity ENCORE 225 All in One Streaming System die Kontrolle über alle Bereiche zur Gänze haben. Natürlich ist Musical Fidelity auch weiterhin eine reine HiFi-Schmiede, aber bei Lösungen wie diesen wird der Software eine immens wichtige Rolle zuteil. Für diese sind bei den neuen Lösungen externe Spezialisten verantwortlich, die diese zu 100 Prozent nach unseren Vorgaben entwickelten und künftig natürlich auch noch deutlich erweitern werden. In diesen Lösungen steckt erstaunliche Performance und somit ein immenses Potential - wir haben damit noch viel vor!

Ein überaus vielsagendes Versprechen, das 
Antony Michaelson von Musical Fidelity hier abgiebt, und wohl das Interesse bei so manchem auf das neue Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System noch verstärkt.

Das neue Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System misst 440 mm in der Breite, 125 mm in der Höhe, und weist eine Tiefe von 400 mm auf. Damit bringt es diese Lösung auf immerhin 16,6 kg, wobei das System in bewährter Art und Weise in Schwarz und Silber angeboten wird.

Das Musical Fidelity M6 ENCORE Connect Streaming Music System soll nach Angaben des Hersteller bereits in Kürze im Fachhandel zu finden sein. Das Unternehmen geht derzeit von Anfang Juli 2016 aus, als rund ein Monat nach der Markteinführung des Musical Fidelity ENCORE 225 All in One Streaming System. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 4.299,- angegeben, also exakt € 1.000,- günstiger, als der große Bruder mit integriertem Stereo Vollverstärker.

Share this article

Related posts