Musical Fidelity V-Link - 24 Bit 96 kHz USB auf S/PDIF Konverter

Die englische HiFi-Schmiede Musical Fidelity bietet mit der so genannten V-Serie kleine Problemlöser an, die sich einerseits durch besonders kompakte Abmessungen, aber vor allem durch ausgezeichnete Leistungsdaten zu überaus attraktiven Preisen auszeichnen. Diese Serie erweitert Musical Fidelity nun mit dem V-Link, einem 24 Bit 96 kHz USB auf S/PDIF Konverter.

Von Michael Holzinger (mh)
16.03.2011

Share this article


Nein, es handelt sich beim neuen Musical Fidelity V-Link nicht um einen weiteren D/A-Wandler, sondern vielmehr um ein zunächst nur unscheinbares Glied in der Signalkette, wenn es darum geht, Musik-Signale in bestmöglicher Qualität von einem PC auf das HiFi-System zu übertragen. Der Musical Fidelity V-Link selbst weist somit keinen DAC auf, sondern wird zwischen den PC und einen DAC geschalten, sorgt aber laut Hersteller dafür, dass der D/A-Wandler die bestmögliche Grundlage für seine Aufgabe vorfindet.

Da immer mehr Anwender Musik mit einem PC oder Mac verwalten, wächst natürlich der Bedarf an Lösungen, um diese Inhalte auch direkt vom Computer wiedergeben zu können. Und zwar ohne zusätzliche Streaming-Lösung und somit Netzwerk-Infrastruktur. Denn prinzipiell ist ja selbst ein kostengünstiges Notebook oder gar ein Netbook ein durchaus flexibler Zuspieler mit bestmöglichem grafischen Interface. Allerdings erfordert dies natürlich eine perfekte Audio-Schnittstelle und dafür sind die ab Werk integrierten Soundkarten in keinster Weise geeignet. Selbst die nach wie vor beliebten D/A-Wandler mit USB-Schnittstelle sind nicht die optimalste Lösung, da bei den meisten derartigen Systemen der PC im wahrsten Sinne des Wortes den Takt für die Signalverarbeitung vorgibt. Und ein PC mag vieles perfekt bewerkstelligen, das exakte Timing bei der D/A-Wandlung zählt aber nicht zu seinen Stärken.

Will man also Audio-Daten direkt von einem PC über USB auf ein HiFi-System übertragen, so bedarf es einer Lösung, die selbst die Oberhoheit über die Signalwandlung übernimmt, und das erzielt man durch eine so genannte asynchrone Datenübertragung über USB. Während also bei normalen USB-Interfaces der D/A-Wandler stur den Vorgaben des PCs folgt und den Takt laufend - synchron - dem des PCs angleicht und somit enormen Jitter erzeugt, schert sich ein asynchron arbeitendes Interface rein gar nicht um den Takt des PCs sondern nutzt eine eigene, möglichst exakte Master-Clock als Referenz für die Verarbeitung der Daten.

Und genau so ein Interface stellt der neue Musical Fidelity V-Link dar. Über USB 2.0 wird der Musical Fidelity V-Link an einen PC oder Mac angeschlossen und fungiert somit als Audio-Interface. Nach Angaben des Herstellers funktioniert dies sowohl unter Microsoft Windows als auch Apple MacOS X ohne spezielle Treiber. Das Gerät wird automatisch erkannt und steht unmittelbar zur Verfügung. Der V-Link von Musical Fidelity kann Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 96 kHz verarbeiten und gibt diese über eine optische TOS-Link oder koaxiale S/PDIF-Schnittstelle aus. Hier erst kommt also ein zusätzliche DAC zum Einsatz, wobei man dank des vorgeschalteten V-Link jeden DAC einsetzen kann, angefangen von AV-Receivern, CD-Playern oder separaten Lösungen.

Musical Fidelity gibt an, dass man hier nicht, wie viele andere Hersteller auf Lösungen von Drittanbietern setzt, sondern ausschließlich auf eigene Entwicklungen zurückgreift. Durch den neu entwickelten I2 Bus to S/PDIF-Converter sei es möglich, eine besonders günstige Lösung anzubieten, die dennoch selbst höchsten Ansprüchen gerecht werden kann.

In gewohnter Weise ist der Musical Fidelity V-Link in einem besonders kompakten Gehäuse untergebracht, das vollständig aus Metall gefertigt ist und mit Abmessungen von 180 x 95 x 40 mm problemlos in jedem HiFi-Rack Platz finden. Mit seinem schwarzen, schlichten Gehäuse reiht sich der V-Link nahtlos in die V-Serie von Musical Fidelity ein. Ein  externes Netzteil ist hier nicht erforderlich, vielmehr erhält das Gerät die nötige Spannung über den USB-Anschluss vom PC, was aber natürlich auch qualitativ Vorteile bei der möglichst erstklassigen Signal-Verarbeitung mit sich bringt.

Nach Angaben des österreichischen Vertriebs Audio Tuning Vertriebs GmbH soll der Musical Fidelity V-Link ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. Als unverbindlich empfohlener Verkaufspreis gibt das Unternehmen für den Musical Fidelity V-Link € 139,- an.

Michael Holzinger

Share this article