Responsive image Audio

Mytek EMPIRE - DAC, Streamer und Preamp „Powered by RoonOS“

Foto © Mytek Digital

Als wahres Flaggschiff der neu begründeten Mytek EMPIRE Series soll sich der Mytek EMPIRE erweisen, der nicht nur als herausragender D/A-Wandler und Vorverstärker in Erscheinung tritt, sondern zudem auch als Streaming-Lösung. Mehr noch, ausgewiesen als „Powered by RoonOS“ ist der neue Mytek EMPIRE gar mit einem Roon Core ausgestattet, fungiert somit als zentrale Datenquelle.

Kurz gesagt...

Als Referenz-Lösung für besonders anspruchsvolle Audiophile soll sich der Mytek EMPIRE präsentieren, der einen DAC, Streamer und Vorverstärker, ja gar einen Roon Core aufbietet.

Wir meinen...

Der neue Mytek EMPIRE präsentiert sich als überaus vielseitige Lösung, die gleich eine Reihe an Aufgaben übernimmt, damit sogar als zentrale Schnittstelle eines High-end Multiroom Audio-Streaming-System fungiert. Als ausgewiesenes Flaggschiff der neuen Mytek EMPIRE Series dient diese Lösung als D/A-Wandler, als Vorstufe, als Streaming-System, und zudem gar als Datenlieferant, denn im Herz ist der neue Mytek EMPIRE Powered by RoonOS und steht somit als Roon Core zur Verfügung. Dies alles soll auf einem Qualitätsniveau geboten werden, das Klang ohne Einschränkungen bietet.
Hersteller:Mytek Digital
Vertrieb:Mytek Digital
Preis:€ 19.995,-

Von Michael Holzinger (mh)
18.11.2020

Share this article


Das Unternehmen Mytek Digital wurde bereits im Jahre 1992 von Michel Jurewicz gegründet und beschäftigte sich zunächst allein mit Lösungen im professionellen Studio-Umfeld. Schwerpunkt des in New York ansässigen Unternehmens waren und sind allen voran D/A-Wandler, wo man als ausgewiesener Spezialist gilt, und inzwischen längst auch im Consumer Segment, das man mit Mytek HiFi bedient.

Die direkte Verbindung zum professionellen Studio-Umfeld war bislang bei nahezu allen Lösungen von Mytek HiFi ganz klar zu sehen. Stets fokussiert auf das Wesentliche, dies aber in herausragender Qualität umgesetzt, so kann man wohl alle bisherigen Produkte der US-amerikanischen High-end HiFi-Schmiede charakterisieren. Bei der nunmehr neu vorgestellten Mytek EMPIRE Series ist dies dann doch ein wenig anders, insbesondere bei jener Lösung, die besagte Serie begründet, und zwar der neue Mytek EMPIRE.

Der neue Mytek EMPIRE präsentiert sich als überaus vielseitige Lösung, die gleich eine Reihe an Aufgaben übernimmt, damit sogar als zentrale Schnittstelle eines High-end Multiroom Audio-Streaming-System fungiert. Als ausgewiesenes Flaggschiff der neuen Mytek EMPIRE Series dient diese Lösung als D/A-Wandler, als Vorstufe, als Streaming-System, und zudem gar als Datenlieferant, denn im Herz ist der neue Mytek EMPIRE Powered by RoonOS und steht somit als Roon Core zur Verfügung. Dies alles soll auf einem Qualitätsniveau geboten werden, das Klang ohne Einschränkungen bietet.

Dieses letztgenannte Merkmal solle, soviel als Ausblick, für die gesamte neue Produktlinie gelten, die der neue Mytek EMPIRE begründet. Das Unternehmen aus New York spricht bei der Mytek EMPIRE Series von einer Linie, die sich keinerlei Grenzen setzt, um das Maximum des Möglichen zu erreichen.

So sei der neue Mytek EMPIRE das, was passiere, wenn man einem Ingenieur völlig freie Hand lässt und als einziges Ziel vorgibt, die bestmögliche Klangqualität zu erreichen. Konzept, Schaltungsaufwand, Bauteilqualität, Entwicklungs- und auch Fertigungsaufwand sollten durch nichts beschränkt sein. Damit habe man gewährleistet, dass der Mytek EMPIRE vielseitiges Streaming biete, ein erstklassiger Wandler sei, und zudem die Aufgabe eines Vorverstärkers in Referenz-Qualität erfülle.

Nahezu drei Jahrzehnte Erfahrung stecken im neuen Mytek EMPIRE, wie das Unternehmen Mytek Digital zu Protokoll gibt. Er bilde die ideale Zentrale für audiophile Musikliebhaber. Man darf hier durchaus von einer All-in-One Lösung sprechen, wenngleich der Mytek EMPIRE natürlich so gar nicht zu dem passen mag, was man hinlänglich unter diesem Begriff versteht.

Im Mittelpunkt des neuen Mytek EMPIRE steht ein kompletter Roon Core, diese Lösung ist also dafür ausgelegt, ein Multiroom Audio-Streaming-System basierend auf Roon der Software-Schmiede Roon Labs LLC. zu bedienen. Ausreichend Performance stehe dafür zur Verfügung, so der Hersteller, sodass man auf keinerlei externe Lösungen aus der IT-Welt zurück greifen müsse, um eine Vielzahl an Roon Endpoints bestmöglich zu bedienen. Man setzt hier einerseits auf eine speziell entwickelte MytekOS Plattform, wobei das System als Powered by RoonOS ausgewiesen wird. Die MytekOS DAC/ Preamplifier Plattform bietet zudem die Möglichkeit, einer DSP-basierten Signalverarbeitung, wobei der Hersteller bereits ankündigt, hier künftig eine Reihe spannender Updates anzubieten. Man geht hier sogar so weit, von „a la carte Hi-res DSP Features“ zu sprechen, will sich vorerst diesbezüglich aber noch nicht genauer in die Karten blicken lassen.

Das Versprechen, auf keinerlei zusätzlichen „IT-Lösungen“ angewiesen zu sein, betrifft aber nicht nur die reine „Rechen-Power“, der neue Mytek EMPIRE ist auch gleichzeitig Datenlieferant für Multiroom Audio-Streaming. Dafür ist er mit stattlichen 8 TByte Speicherkapazität ausgestattet, wobei man hierbei auf SSD setzt. Weitere Datenträger können zudem über USB 3 Ports, USB C Ports, und natürlich übers Netzwerk eingebunden werden. Selbst Anwender mit sehr umfangreicher Mediathek dürften hier also kaum auch nur annähernd an Grenzen stossen.

Die Integration ins Netzwerk erfolgt hier wahlweise über Kabel, also einen Gigabit-Ethernet Port, oder aber über das integrierte WiFi Modul.

Aber nicht nur übers Netzwerk kann der neue Mytek EMPIRE als zentrale dienen, natürlich ist in erster Linie die Musik-Wiedergabe direkt über das System selbst möglich.

Dafür steht ein herausragender Wandler zur Verfügung, schließlich ist genau dies die Kernkompetenz des Herstellers, und zwar seit vielen, vielen Jahren. So kommen beim neuen Mytek EMPIRE zwei leistungsfähige ESS 9038PRO Sabre DACs zum Einsatz, und zwar in Form von zwei vollständig getrennten, jeweils symmetrisch ausgeführten Mono-Signalwegen. Damit soll einerseits eine optimale Kanaltrennung, geringstes Rauschen, und natürlich allen voran eine besonders hohe Dynamik von mehr als 133 dB erzielt werden.

Selbstverständlich ist der neue Mytek EMPIRE für alle relevanten Digital-Formate gerüstet. So kann er Signale im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 768 kHz ebenso wandeln, wie DSD einschließlich DSD512 und auch auf die Signalverarbeitung von MQA kodierten Inhalten versteht sich diese Lösung.

Die Wandlereinheit steht aber nicht allein für Streaming zur Verfügung, auch externe Quellen können eingebunden werden. Hierfür bietet der neue Mytek EMPIRE neben S/PDIF in optischer als auch koaxialer Form auch AES/EBU, USB für die direkte Verbindung mit einem PC oder Mac, sowie HDMI auf.

Wer trotz herausragender Wandler Signale in digitaler Form ausgeben will, der kann dies über S/PDIF und HDMI tun, wobei letztgenannte Option gar Multichannel mit bis zu acht Kanälen erlaubt.

Um zusätzlich der Aufgabe als Vorstufe vollends gerecht zu werden, verfügt der neue Mytek EMPIRE sogar über eine Vielzahl an analogen Eingängen mit variabler Empfindlichkeit, und zwar nicht weniger als sieben Stück an der Zahl, darunter neben unsymmetrischen und symmetrischen Anschlüssen sogar eine Phono-Vorstufe, die gleichermaßen für Laufwerke bestückt mit MM als auch MC Tonabnehmer-Systemen geeignet ist.

Analoge Signale werden sowohl unsymmetrisch als auch symmetrisch ausgegeben und selbst an einen Kopfhörer-Verstärker wurde gedacht, der, wie die gesamte Vorstufe, symmetrisch im Dual-Mono-Aufbau ausgelegt ist und damit nicht nur eine unsymmetrischen, sondern ebenso symmetrischen Anschluss für entsprechend ausgestattete Kopfhörer bietet.

Natürlich bedarf eine derartige Lösung auch einer hochwertigen Stromversorgung, wobei man hierbei nicht nur separate Netzteile für die einzelnen Komponenten einsetzt, sondern ebenfalls auf eine strickte Kanaltrennung Wert legte. Auch dies soll, so der Hersteller, maßgeblich zum außergewöhnlich klaren Klang für maximale Transparenz und der Abbildung aller Details beitragen.

Abschließend sei erwähnt, dass der neue Mytek EMPIRE natürlich auch das Design betreffend ein wahres High-end Produkt darstellt. Nicht nur, dass man sich für ein wirklich beeindruckendes Design-Konzept mit geschwungener Formgebung der Front entschied, natürlich setzt man hierbei auf eine mehr als solide Konstruktion aus Aluminium. Das Gehäuse sei gar aus einem Stück Flugzeug-Aluminium gefräst, so der Hersteller.

Die Front des neuen Mytek EMPIRE ziert nicht nur ein Multifunktions-Drehgeber elegant umrahmt von einem LED-Kranz, über den alle wesentlichen Parameter justiert werden können, dieses System ist natürlich mit einem großzügigen grafikfähigen Touchscreen-Display ausgestattet. Dennoch, die Bedienung übers Smartphone oder Tablet wird wohl die primäre Art und Weise der Kontrolle des neuen Mytek EMPIRE darstellen.

Nach Angaben des Herstellers soll der neue Mytek EMPIRE voraussichtlich ab Dezember 2020 im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 19.995,- angegeben.

Als kleiner Ausblick auf künftige Produkte der Mytek EMPIRE Series sei an dieser Stelle verraten, dass für das zweite Quartal 2021 eine passende Endstufe geplant ist, und zwar in Form eines Mono-Block. Man kann also davon ausgehen, dass diese Lösungen durchaus mit entsprechender Leistung aufwarten können und man somit rund um den neuen Mytek EMPIRE eine nicht nur überaus flexible, sondern zudem potente High-end HiFi-Kette modernster Ausprägung realisieren kann.

Share this article