Responsive image Audio

Mytek HiFi präsentiert Mytek Liberty DAC mit MQA Decoder und Roon-Zertifizierung

Foto © Mytek HiFi

Es sei eine besonders flexible Lösung, wenn es um die tadellose Signalverarbeitung digitaler Daten gehe, so das Unternehmen Mytek HiFi über ihren neuesten Spross im Bereich D/A-Wandler, den neuen Mytek Liberty-DAC, der 32 Bit 384 kHz in Linear PCM ebenso verarbeiten kann wie natives DSD und gar über einen MQA Decoder verfügt.

Kurz gesagt...

Als neueste Lösung für die Signalverarbeitung digitaler Daten auf höchstem Niveau präsentiert Mytek HiFi den neuen Mytek Liberty DAC.

Wir meinen...

Beim neuen Mytek Liberty DAC handelt es sich um die derzeit allseits beliebte Kombination aus D/A-Wandler und Kopfhörer-Verstärker, wobei sich der Mytek Liberty DAC im Speziellen durch seine durchaus dem professionellen Bereich angelehnten Ausstattung auszeichnet. Letztlich handelt es sich aber beim neuen Mytek Liberty DAC um ein bemerkenswert flexibles Device, das für alle aktuellen Inhalte gerüstet und dennoch sehr kompakt und geradezu dezent in Erscheinung tritt. Unterstützung für DXD, DSD, MQA, dies alles wird geboten, zudem ist er auch für Roon zertifiziert.
Hersteller:Mytek HiFi
Vertrieb:Mytek HiFi
Preis:€ 995,-

Von Michael Holzinger (mh)
24.04.2018

Share this article


Seit dem Jahr 1992 bereits widmet sich Mytek HiFi Lösungen im hochwertigen HiFi-Segment, wobei Unternehmensgründer und Geschäftsführer Michal Jurewicz auf eine langjährige Erfahrung im Studioumfeld verweisen kann, schließlich arbeitete er zuvor in den renommierten New Yorker Aufnahme-Studio Hit Factory, und zwar mit Künstlern vom Kaliber eines Paul Simon, Billy Joel oder Barbara Streisand. All diese Erfahrungen sollten in die von seinem Unternehmen entwickelten Lösungen einfließen und damit Niederschlag im HiFi-Umfeld finden, zudem widmet man sich aber auch weiterhin dem professionellen Segment.

So umfasst das Produktportfolio des Unternehmens mit Sitz in Brooklyn allen voran ausgeklügelte D/A-Wandler, aber selbst bei weiteren Lösungen wie Verstärker und Vorverstärker spielt die optimale Signalverarbeitung von digitalen Inhalten in aktuellen Hi-res Audio-Formaten stets eine wesentliche Rolle.

Nun erweitert man das Produktangebot um einen neuen D/A-Wandler, der sich als besonders flexible Lösung zum attraktiven Preis auszeichnen soll, den neuen Mytek Liberty DAC, der hierzulande erstmals im Rahmen der High End 2018 zu sehen sein wird. Bei dieser Lösung handelt es sich einmal mehr um die derzeit allseits beliebte Kombination aus D/A-Wandler und Kopfhörer-Verstärker, wobei sich der Mytek Liberty DAC im Speziellen durch seine durchaus dem professionellen Bereich angelehnten Ausstattung auszeichnet.

Letztlich handelt es sich aber beim neuen Mytek Liberty DAC um ein bemerkenswert flexibles Device, das für alle aktuellen Inhalte gerüstet und dennoch sehr kompakt und geradezu dezent in Erscheinung tritt.

So misst der neue Mytek Liberty DAC nicht mehr als 140 mm in der Breite, 216 mm in der Tiefe, und 44 mm in der Höhe und bringt damit 1,5 kg auf die Waage. Das Gehäuse des Mytek Liberty DAC ist in dezentem Schwarz gehalten und natürlich vollständig aus Metall gefertigt. Diese Abmessungen entsprechen übrigens 1/3 Rack-size, dies sei der Vollständigkeit wegen erwähnt.

Die Front ist auf Grund der besagten kompakten Abmessungen recht dicht mit verschiedensten Status LEDs versehen, die den Betriebszustand des Mytek Liberty DAC visualisieren. Neben einem Drehgeber steht hier zudem eine 6,3 mm Stereo Klinkenbuchse zur Verfügung, um Kopfhörer anschließen zu können. Alle weiteren Anschlüsse finden sich an der Rückseite, wobei es auch hier ziemlich „eng“ zugeht. So verfügt der neue Mytek Liberty DAC nicht nur über zwei koaxiale S/PDIF-Schnittstellen, auch eine optische S/PDIF-Schnittstelle in Form eines so genannten TOS-Link findet sich hier, ebenso eine AES/ EBU-Schnitttstelle, ein USB-Port zur Verbindung mit einem PC oder Mac, und natürlich analoge Ausgänge, wobei man sich hier für ein Cinchbuchsen-Pärchen als auch 6,3 mm Klinkenbuchsen entschied, sodass der Mytek Liberty DAC natürlich nicht nur im HiFi-Umfeld, sondern ebenso an einem Mischpult im Studio eingesetzt werden kann. Aber auch im HiFi-Umfeld kann man auf diese so genannten TRS Buchsen zugreifen, schließlich handelt es sich hierbei um symmetrisch ausgeführte Ausgänge, sodass mit einem entsprechenden TRS to XLR Adapter auch der an HiFi-Systemen übliche symmetrische Eingang eines Verstärkers genutzt werden kann.

Der Mytek Liberty DAC ist in der Lage, digitale Signale im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 384 kHz zu verarbeiten, man kann also von der Unterstützung von DXD sprechen. Zudem versteht er sich auch auf DSD, wobei DSD nativ bis hin zu DSD256 unterstützt wird. Als weitere Besonderheit ist der Mytek Liberty DAC auch für Inhalte kodiert in MQA gerüstet, wobei er über einen integrierten Decoder verfügt. MQA ist für Mytek HiFi besonders essentiell, schließlich gilt das Unternehmen als einer der engagiertesten Unterstützer für dieses von Bob Stuart propagierten Formats. Die Signalverarbeitung erfolgt basierend auf einem ESS Sabre ES9018 DAC über einen Low noise Clock Generator laut Angaben des Herstellers mit besonders hoher Akkuratesse, wobei hier ein Jitter von maximal 10 ps auftreten soll. Nicht zu vergessen, der Mytek Liberty DAC ist auch für Roon zertifiziert, kann also an einem PC oder Mac hervorragend mit der Musik-Verwaltungs- und Multiroom Audio-Streaming-Lösung aus dem Hause Roon Labs LLC. eingesetzt werden.

Natürlich sind nicht alle Schnittstellen gleichermaßen dazu geeignet, das maximale Potential des Mytek Liberty DAC auszuschöpfen. Dies ist allein der USB-Schnittstelle vorbehalten. Die S/PDIF-Schnittstellen sind allein für 24 Bit und 192 kHz geeignet, bei DSD beschränkt man sich hier auf DSD64 und setzt auf DoP, also DSD over PCM. Gleiches gilt für die AES/EBU-Schnittstelle.

Der beim Mytek Liberty DAC integrierte Kopfhörer-Verstärker soll als Reference High-current, high-transient Headphone Amp ausgelegt sein und immerhin 300 mA sowie 3 W liefern. Damit sei er für alle Arten von Kopfhörern gerüstet, so das Versprechen des Herstellers.

Interessant ist die Stromversorgung des neuen Mytek Liberty DAC. Einerseits verfügt er über ein integriertes Netzteil, an der Rückseite steht also ein entsprechender Stromanschluss zur Verfügung, ebenso aber auch ein 12 V DC Eingang. Dieser ist dafür vorgesehen, um die Stromversorgung des Mytek Liberty DAC bei Bedarf noch zu verbessern, und zwar durch entsprechende optionale Lösungen von ausgewiesenen Spezialisten.

Eins sei abschließend noch erwähnt: der Mytek Liberty DAC lässt sich mittels USB-Port und Mytek Control Panel mit künftigen Firmware-Updates nachrüsten.

Seine Premiere wird der neue Mytek Liberty DAC hierzulande im Rahmen der High End 2018 feiern. Dann soll er, mit allen weiteren aktuellen Lösungen in München präsentiert werden. Unternehmensgrüner Michal Jurewicz wird persönlich interessierten Besuchern Rede und Antwort stehen. Der Hersteller gibt für diese Lösung einen empfohlenen Verkaufspreis von € 995,- an.

Share this article