Responsive image Audio

NAD C 338, NAD C 368 und NAD C 388 - Dreimal Classic in Class D

Foto © NAD Electronics International

NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier, NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier, und NAD C 388 Stereo Integrated Amplifier, so präsentiert sich das neue Verstärker-Trio der kanadischen HiFi-Schmiede NAD Electronics International, das ganz in der Tradition der NAD Classic Series stehen soll, diese aber auf den neuesten technologischen Stand bringt.

Kurz gesagt...

„Forever Classic“, so kündigt die kanadische HiFi-Schmiede NAD Electronics International das neue Verstärker-Trio aus der NAD Classic Serie an, den NAD C 338, NAD C 368 und NAD C 388.

Wir meinen...

Mit den neuesten Modellen der NAD Classic Series will die HiFi-Schmiede NAD Electronics International die Erfolgsgeschichte dieser Produktreihe nahtlos fortschreiben und schickt dafür mit den Modellen NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier, NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier, und NAD C 388 Stereo Integrated Amplifier überaus interessante, sehr vielfältig ausgestattete, und zudem teils jederzeit erweiterbare Stereo Vollverstärker ins Rennen, die sich damit zweifelsfrei als sehr universelle, sehr hochwertige Lösungen erweisen werden.
Hersteller:NAD Electronics International
Vertrieb:smart audio GmbH
Deutschand:Dynaudio International GmbH
Preis:NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier € 649,-
NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier € 999,-
NAD C 388 Stereo Integrated Amplifier € 1.699,-

Von Michael Holzinger (mh)
31.10.2016

Share this article


Natürlich liegt es nicht daran, dass die ehemals britische HiFi-Schmiede NAD Electronics International, nun ja längst Teil der kanadischen Lenbrook-Gruppe, im Jahr 1972 gegründet wurde, also im gleichen Jahr, als der Autor dieser Zeilen das Licht der Welt erblickte, dass da ein gewisses Naheverhältnis besteht.

Wohl eher daran, dass mein allererster selbst gekaufter Verstärker aus dem Hause NAD Electronics International stammte, ein für mich damals irgendwie leistbares Modell, das aber mit einem ganz eigenen Charakter aufwarten konnte, und dessen ganz speziellen Sound ich nach wie vor irgendwie im Ohr habe, wenn Sie mir diese persönliche Anmerkung erlauben.

All dies führt jedenfalls dazu, dass ich, dies sei offen eingestanden, die Marketing-Botschaft des Unternehmens, mit der man nunmehr die neuesten Produkte präsentiert, nicht gänzlich als solche abtun würde, sondern dieser durchaus wohlwollend gegenüber stehe.

NAD Electronics International stellt nämlich in den Raum, dass man seit 1972 definiere, was einen besonderen Verstärker auszeichne. Im englischen klingt dies natürlich viel dramatischer, denn da steht zu lesen: „Since 1872 we’ve defined what it means to be an iconic amplifier“. Und weiter heisst es: „We’re doing it again with our newest line of amplifiers.“

Gemeint ist damit das neue Trio der NAD Classics Serie, das man im Rahmen der CEDIA 2016 erstmals präsentierte, und zwar unter dem Motto „Forever Classic“, den neuen NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier, den NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier, und schließlich den NAD C 388 Stereo Integrated Amplifier.

Erklärtes Ziel der Entwickler war es, die Tradition, die allen voran mit der NAD Classic Series verbunden ist, mit neuester Technologie zu verbinden, sodass sich mit den drei neuen Verstärker-Modellen moderne, hochwertige HiFi-Lösungen präsentieren, die mit gänzlich neuen Möglichkeiten aufwarten können.

So präsentiert sich bereits das kleinste der drei neuen Modelle, der NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier, wie der Name unschwer erkennen lässt, nunmehr als hoch-effizient arbeitender Class D Verstärker, und nicht mehr als klassischer Class AB Verstärker, wie es in dieser Klasse bislang üblich war. Der Hersteller geht sogar soweit, dass man Class AB als „old-fashioned“ bezeichnet, ebenso Linear Power Supplies, denn diese verschwenden letztlich nur Energie, so die Ansicht von NAD Electronics International. Stattdessen gelte es, auf moderne Lösungen, eben in Class D zu setzen, und zwar in Verbindung mit ausgeklügelten Schaltnetzteilen, um besonders effiziente, gleichzeitig aber natürlich qualitativ besonders ansprechende Lösungen zu realisieren.

So erlaube bereits der NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier durch eine ausgeklügelte Schaltung, getrimmt auf Effizienz und eine besonders saubere, akkurate Signalverarbeitung eine konstante Leistung von zumindest zweimal 50 Watt an Lautsprecher-Systemen mit 4 oder 8 Ohm. Ganz essentiell sei es, dass hier ausreichend Leistung für Leistungsspitzen zur Verfügung stünde, und ganz besonders darauf geachtet wurde, dass der NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier eine Vielzahl an Lautsprecher-Systemen problemlos kontrollieren könne. So gibt der Hersteller für den NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier zudem die so genannte IHF Dynamic Power an, die bei Lautsprecher-Systemen mit 2 Ohm 200 Watt, bei 4 Ohm Impedanz 150 Watt, und bei 8 Ohm immerhin noch 90 Watt betragen soll. Dazu trägt unter anderem die beim NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier integrierte Hypex UcD Output Stage massgeblich bei, bei der der Hersteller nicht nur Kraft sondern gleichzeitig nahezu nicht meßbare Verzerrungen und Rauschen verspricht.

Besonders interessant ist die Anschluss-Vielfalt, die der neue NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier bietet, und die sich nicht allein auf die tatsächlich physikalischen Anschlüsse an dessen Rückseite beschränkt. Denn da wären zunächst nur zwei analoge Eingänge in Form eines Cinchbuchsen-Pärchens, einer als TV, einer als Streaming bezeichnet, sowie eine Phono-Vorstufe für Laufwerke bestückt mit MM Tonabnehmer-Systemen. Hierfür verspricht der Hersteller, dass es sich nicht „nur“ um eine Phono-Vorstufe handelt, die sich gut im Datenblatt macht, sondern vielmehr um eine wirklich ernstzunehmende Lösung, die mit besonders akkurater Signalverarbeitung aufwarten könne und damit weitestgehend eine zusätzliche, externe Phono-Vorstufe obsolet mache.

Zudem stehen zwei koaxiale sowie zwei optische S/PDIF-Schnittstellen zur Verfügung, um digitale Quellen mit Daten bis zu 24 Bit und 192 kHz einzubinden. Spannend wird es, wenn man bedenkt, dass der neue NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier über ein integriertes Bluetooth Modul verfügt, das dem neuesten Standard entspricht, und damit auch Bluetooth ADP4 mit apt-X unterstützt, um eine Signalübertragung in „CD-Qualitätt“ zu garantieren. Interessant ist, dass das Bluetooth Modul im neuen NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier auch dazu genutzt werden kann, um einen entsprechend ausgestatteten Kopfhörer einzubinden, also auch als Sender fungiert.

Darüber hinaus verfügt der neue NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier über ein integriertes WiFi Modul, kann also direkt ins Netzwerk eingebunden werden um so als dlna-zertifizierter UPnP-Streaming-Client zu fungieren, wobei Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeitet werden. Ebenso kann damit auf Dienste wie Spotify zugegriffen werden, und zwar inklusive Spotify Connect. Außerdem verspricht der Hersteller für den NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier die Unterstützung von Google Cast.

Demzufolge steht für den neuen NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier auch eine passende App zur Verfügung, um die Steuerung beim Streaming, aber ebenso die Steuerung aller Parameter des Stereo Vollverstärkers mit Hilfe von Smartphones und Tablets mit Google Android oder Apple iOS vornehmen zu können.

Neben den Lautsprecher-Anschlüssen in Form von soliden Schraubklemmen, einem separaten Ausgang für einen Subwoofer, steht beim neuen NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier zudem ein integrierter Kopfhörer-Verstärker zur Verfügung, wobei dieser mühelos auch hochohmige Kopfhörer-Modelle betreiben können soll und mit einer tadellosen Qualität aufwarte, so der Hersteller.

Der neue NAD C 338 Hybrid Digital Integrated Amplifier misst 435 mm in der Breite, 302 mm in der Tiefe, und 71 mm in der Höhe, und präsentiert sich im typischen Anthrazit der NAD Classic Series. An seiner Front steht ein zentrales Display samt etlicher Status LEDs zur Verfügung, ebenso ein satter Drehgeber und zwei Taster zur Eingangswahl.

Eine Stufe höher reiht sich der neue NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier ein, wobei viele Ausstattungsmerkmale natürlich zumindest ähnlich dem eben beschrieben Modell aus dem Hause NAD Electronics International sind. Allerdings zeigt sich der neue NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier nochmals deutlich flexibler, denn hier setzten die Entwickler auf die bereits seit geraumer Zeit propagierte Modular Design Construction, kurz als MDC bezeichnet.

Bereits ab Werk wartet der neue NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier mit zwei Line-Ins auf, verfügt selbstverständlich über eine Phono-Vorstufe, die auch hier für Laufwerke mit MM Tonabnehmer-Systemen ausgelegt ist, und er weist sowohl zwei optische als auch zwei koaxiale S/PDIF-Schnittstellen auf. Darüber hinaus stehen, damit wir das rückseitige Anschlussfeld gleich zur Gänze abhandeln, zwei Paar Lautsprecher-Anschlüsse zur Verfügung, sodass eine A und B-Konfiguration möglich ist, wobei zudem der neue NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier eine Stereo oder Bridge Mode Configuration erlaubt. Dies kann mit Hilfe eines Wahlschalters an der Rückseite vorgenommen werden. Für den Anschluss eines Subwoofers stehen hier gleich zwei Cinch-Anschlüsse zur Verfügung, und zudem weist der NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier Trigger-Anschlüsse sowie IR In/ Out an seiner Rückseite auf, ebenso eine RS232-Schnittstelle. Damit lässt sich der neue NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier in diverse Steuerungslösungen integrieren, wobei der Hersteller explizit Control4, Crestron, RTI, URC, AMX, Savant und Elan aufführt, für die der Stereo Vollverstärker dediziert zertifiziert wurde.

Auch ein Kopfhörer-Verstärker darf beim neuen NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier natürlich nicht fehlen.

Der neue NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier liefert konstant 80 Watt an 4 bzw. 8 Ohm, wobei auch hier der Hersteller ausdrücklich auf die Angaben der IHF Dynamic Power verweist, derzufolge bei diesem Verstärker an 2 Ohm 260 Watt, bei 4 Ohm 240 Watt, und bei 8 Ohm 145 Watt zur Verfügung stehen sollen, um stets bestens auf jedwedes Musik-Signal mit etwaigen Dynamik-Sprüngen vorbereitet zu sein.

Natürlich verfügt auch der neue NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier über Bluetooth ADP4 inklusive apt-X Support, nicht aber über WiFi.

Der Grund dafür ist einfach, denn wie gesagt, es handelt sich beim neuen NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier um einen nach MDC entwickelten Stereo Vollverstärker, der entsprechende Slots an seiner Rückseite aufweist, genauer gesagt zwei dieser Modular Design Construction-Slots. Damit kann der neue NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier mit entsprechende Modulen nachgerüstet werden, etwa dem entsprechenden Modul mit BluOS zur Integration in das Wireless Hi-Res Music System Bluesound. Zudem soll ein Modul mit HDMI-Schnittstellen zur Verfügung stehen, das für Inhalte in 4K gerüstet ist, diese also als Switch durchreicht, und den neuen NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier für Audio-Wiedergabe in Stereo nutzt. Zudem kann auf Module für weitere analoge und digitale Eingänge gesetzt werden, die Kanadier bieten hier schon eine Reihe an Modulen an, werden diese künftig noch forcieren und das Angebot ausbauen.

So steht hier etwa das NAD MDC BluOS zur Verfügung, also das Streaming-Modul für Bluesound, das Hi-Res Audio mit 24 Bit und 192 kHz unterstützt. Das NAD DD HDM-1 stellt drei HDMI-Eingänge und einen HDMI-Ausgang zur Verfügung, unterstützt Full HD inklusive 3D und Zweikanal-Audio mit bis zu 24 Bit und 192 kHz. Einen Schritt weiter geht das Unternehmen mit dem neuen NAD DD HDM-2, das, wie zuvor beschrieben, bereits für 4K gerüstet ist und ebenfalls drei HDMI-Ein- und einen HDMI-Ausgang bietet. Auch hier übernimmt der Verstärker dann die Audio-Wiedergabe in Stereo mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, während die Video-Signale weiter gereicht werden. Mit dem NAD DD USB-2 stehen ein koaxialer sowie optischer S/PDIF Eingang sowie ein zusätzlicher USB 2.0 Port zur Verfügung, der zur Verbindung mit einem PC oder Mac genutzt werden kann und natürlich die asynchrone Signalübertragung erlaubt. Das NAD DD AP-1 verfügt über einen symmetrischen und unsymmetrischen analogen Eingang sowie eine zusätzliche Phono-Vorstufe, die für Laufwerke mit MM- als auch MC-Tonabnehmer-Systemen ausgestattet sind.

Zurück zum NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier, dieser misst 435 mm in der Breite, 407 mm in der Tiefe, und weist eine Höhe von 71 mm auf. Auf der Front findet sich hier ein besonders großzügig ausgelegtes Display, ein Steuerkreuz, zwei Taster zur Eingangswahl, und natürlich der Drehgeber für die Kontrolle der Lautstärke.

Der dritte im Bunde, der neue NAD C 388 Stereo Integrated Amplifier gleicht dem eben beschriebenen Modell nahezu bis ins letzte Detail, weist also eine identischen Funktionsumfang auf, allerdings geht er bei der Leistung noch einen Schritt weiter.

So liefert der neue NAD C 388 Stereo Integrated Amplifier konstant 150 Watt, und besonders spannend wird es bei der Angabe der IFH Dynamic Power, denn derzufolge stehen an 2 Ohm 400 Watt, an 4 Ohm 350 Watt, und an 8 Ohm immer noch satte 250 Watt an Reserven zur Verfügung.

Der neue NAD C 388 Stereo Integrated Amplifier weist Abmessungen von 453 x 302 x 71 mm auf und präsentiert sich, wie alle übrigen neuen Modelle, mit einem überaus solide ausgeführten Gehäuse, das in Anthrazit gehalten ist, und eine sehr schicke Front aus Aluminium aufweist.

Auch wenn sich alle neuen Modelle der NAD Classic Series mit Netzwerk-Funktionalität in der einen oder anderen Form präsentieren, beim kleinsten Modell gar ab Werk, bei den beiden übrigen in Form optionaler MDC-Erweiterungen, sowie Bluetooth ab Werk bei allen drei Modellen, sodass die Steuerung mittels Smartphones und Tablets bei der Bedienung eine komfortable Option darstellt, jedem der Verstärker liegt natürlich eine passende Infrarot-Fernbedienung bei.

Die neuen Verstärker-Modelle aus dem Hause NAD Electronics International sollen bereits in Kürze im Fachhandel zu finden sein. So kann man davon ausgehen, dass erste Geräte bereits teils ab Ende September erhältlich sein werden, etwa der NAD C 368 Hybrid Digital DAC Amplifier, und NAD C 388 Stereo Integrated Amplifier, und zwar zum empfohlenen Verkaufspreis von € 999,- bzw. € 1.699,- Das kleinste Modell wird wohl Mitte November zur Verfügung stehen, und dann zum empfohlenen Verkaufspreis von € 649,- angeboten werden.

Share this article

Related posts