Responsive image Audio

Naim Mu-so 2 - Des All-in-One Wireless System zweite Generation…

Foto © Naim Audio Ltd.

Bereits die erste Generation des Naim Mu-so All-in-One Systems erwies sich als überaus erfolgreiche Lösung, die neue zweite Generation in Form des Naim Mu-so 2 könnte diesen Erfolg nicht nur fortführen, sondern durch so manch spannendes neue Feature gar noch übertreffen. Top-aktuelle Ausstattung trifft hier auf hervorragende Leistung und ein gewohnt edles Design.

Kurz gesagt...

Mit dem neuen Naim Mu-so 2 geht die zweite Generation des All-in-One Wireless Systems der High-end HiFi-Schmiede Naim Audio Ltd. an den Start. Die Premiere fand auf der High End 2019 in München statt.

Wir meinen...

Auch wenn das Naim Mu-so über all die Jahre immer wieder Updates erfuhr, somit nach wie vor auf dem technisch aktuellen Stand ist wenn es um diverse Standards rund um Streaming geht, so erachtete Naim Audio Ltd. nunmehr dennoch die Zeit als gekommen, einen Nachfolger zu präsentieren, sodass nunmehr im Rahmen der High End 2019 erstmals das neue Naim Mu-so 2 zu bestaunen war. Neben einer neuen Streaming-Plattform mit Unterstützung von UPnP, Apple AirPlay 2, Google Chromecast, Spotify Connect und Roon, optimierter Speaker entwickelt gemeinsam mit Focal JMlab, sticht beim neuen Naim Mu-so 2 allen voran der nunmehr verfügbare HDMI-Anschluss hervor.
Hersteller:Naim Audio Ltd.
Vertrieb:music line Vertriebs GmbH
Preis:€ 1.499,-

Von Michael Holzinger (mh)
15.05.2019

Share this article


Eigentlich ist es ja doch erstaunlich, dass ausgerechnet eine ausgewiesene High-end HiFi-Schmiede wie Naim Audio Ltd. sehr früh erkannte, dass es eine überaus kluge Taktik sein kann, das eigene Produktsortiment um Lösungen zu erweitern, die zwar ebenfalls höchsten Ansprüchen genügen können, aber als so genannte Lifestyle-Systeme konzipiert sind, somit eine Produktgruppe darstellen, mit der so manch High-ender eigentlich tunlichst nichts zu tun haben will.

So war es auch Naim Audio Ltd., die etwa mit dem Naim Mu-so bereits im Rahmen der High End 2014 als einer der ersten Unternehmen aus dem High-end HiFi-Segment ein wirklich erstklassiges so genanntes All-in-One System präsentierten, das punktgenau den Zeitgeist traf. Ein edles Design, tadellose Verarbeitung mit hochwertigen Materialien, sehr ansprechender Klang, eben alles so, wie man es von einem Hersteller im Premium-Segment erwarten darf, allerdings ausgelegt für eine völlig neue Zielgruppe. Und zwar eine Zielgruppe, die mit dem herkömmlichen Produktsortiment von Naim Audio Ltd. vielleicht nicht so viel anzufangen wusste, sich mit High-end HiFi-Lösungen klassischer Ausprägung nicht identifizieren kann, dafür aber auf einfachste Art und Weise von verschiedensten Quellen Musik genießen will, wobei allen voran mobile Devices wie Smartphones oder Tablets eine zentrale Rolle spielen.

Ein besonders kluger Schachzug der Entwickler von Naim Audio Ltd. war es, dass man für besagtes Naim Mu-so die gleiche Streaming-Plattform wie für die ausgewiesenen High-end Lösungen der Engländer einsetzte, somit Kompatibilität mit diesen Lösungen garantierte und damit wohl so manchen Kunden im „Consumer-Bereich“ zu den „echten“ HiFi-Lösungen hin führte, andererseits aber sicher so manch High-end Enthusiasten von den Vorzügen einer derartigen All-in-One Lösung als Teil eines Multiroom Audio-Streaming-Systems im gesamten Haus begeistern konnte.

Auch wenn das Naim Mu-so über all die Jahre immer wieder Updates erfuhr, somit nach wie vor auf dem technisch aktuellen Stand ist wenn es um diverse Standards rund um Streaming geht, so erachtete Naim Audio Ltd. nunmehr dennoch die Zeit als gekommen, einen Nachfolger zu präsentieren, sodass nunmehr im Rahmen der High End 2019 erstmals das neue Naim Mu-so 2 zu bestaunen war.

„In unserer 45-jährigen Firmengeschichte haben wir Produkte neu definiert und sogar ganz neue Produktkategorien geschaffen, immer auf der Suche nach dem ultimativen, authentischen Musikerlebnis. Mit der Mu-so gelang uns dabei der erste, wirklich hochwertige Netzwerkplayer mit integrierten Lautsprechern. Heute präsentieren wir die Mu-so 2, für die wir in den vergangenen fünf Jahren 95% der Komponenten neu entwickelt haben, um so die Grenzen des Machbaren neu zu definieren.“ - Charlie Henderson, Geschäftsführer von Naim Audio Ltd.

Selbstverständlich liegt der Schwerpunkt auch beim neuen Naim Mu-so 2 allen voran auf Streaming, wobei nunmehr jedoch eine komplett neue Streaming-Plattform als Grundlage dient, an der die Entwickler der Engländer eigenen Angaben zufolge über drei Jahre arbeiteten. Diese ist nun ident mit jener der Naim Uniti und Naim Marque Serien und soll, davon ist man bei Naim Audio Ltd. überzeugt, dem neuen Naim Mu-so 2 die Harmonie und Musikalität der audiophilen Oberklasse verleihen.

Doch dafür gilt es natürlich zunächst, das Naim Mu-so 2 ganz profan ins Netzwerk einzubinden, was wie bisher wahlweise mittels Kabel oder WLAN erfolgen kann. Allerdings hat man auch beim WiFi Modul nachbessert und setzt hier auf den neuesten Standard IEEE 802.11ac, sodass Streaming ohne Kabel selbst mit Daten bis zu 32 Bit und 384 kHz problemlos möglich sein soll.

In erster Linie ist auch das neue Naim Mu-so 2 ein dlna-zertifizierter UPnP Streaming-Client, wobei die Naim spezifische App jedoch deutlich über den Funktionsumfang einfacher UPnP-Lösungen hinaus geht. Diese Naim App steht in bewährter Art und Weise für Apple iOS und Google Android zur Verfügung. Damit ist etwa auch der direkte Zugriff auf Streaming-Dienste wie TIDAL oder Internet Radio möglich. In Verbund mit weiteren Streaming-Lösungen aus dem Hause Naim Audio Ltd. ist damit auch ein Multiroom Audio-Streaming-Verbund möglich.

Darüber hinaus unterstützt das neue Naim Mu-so 2 Apple AirPlay 2 sowie Spotify inklusive Spotify Connect, zudem auch Google Chromecast. Letztgenanntes eröffnet natürlich eine Vielzahl weiterer Online-Angebote, wie etwa Deezer, Qobuz und viele weitere…

Google Chromecast und Apple AirPlay 2 bedeutet auch, dass man das neue Naim Mu-so 2 als Teil einer Smart Home Lösung nutzen kann, dieses also mit Hilfe von Sprachbefehlen steuert, wobei dafür entweder ein Apple HomePod oder ein Google Home bzw. kompatibles Smart Speaker System erforderlich ist.

Explizit sei an dieser Stelle hervor gehoben, dass das neue Naim Mu-so 2 als Roon Ready geführt wird, somit problemlos als Teil eines Multiroom Audio-Streaming-Systems auf der Basis der Software aus dem Hause Roon Labs LLC. eingesetzt werden kann.

Neben einem USB-Port, der für entsprechende Speichermedien genutzt werden kann, verfügt das Naim Mu-so 2 auch über analoge und digitale Eingänge für verschiedenste Quellen, zudem steht nunmehr gar ein HDMI-Eingang zur Verfügung. Dies ist vor allem deswegen von großen Interesse, da damit das Naim Mu-so 2 als Lösung für optimalen TV-Ton genutzt werden kann. Der HDMI-Port unterstützt demzufolge ARC, also einen Audio Return Channel und ebenso HDMI CEC, sodass allein die Fernbedienung des TV-Geräts ausreicht, um die Kontrolle der Lautstärke in Händen zu haben. Auch Bluetooth darf nicht fehlen, um Smartphones, Tablets oder portable Audio-Player „drahtlos“ direkt als Quelle nutzen zu können.

Eine weitere ganz wesentliche Neuerung beim Naim Mu-so 2 betrifft das Gehäuse, das nun noch aufwendiger gestaltet und damit noch solider ausgeführt wurde, und um doch 13 Prozent größer ausgefallen ist. Dies ist vor allem hinsichtlich des optimalen Klangs essentiell, schließlich geht hier ein Verstärker in Class D mit nicht weniger als 450 Watt zu Werke.

Ein ganz wesentlicher Punkt beim neuen Naim Mu-so 2 ist zudem die Signalverarbeitung basierend auf einem DSP. Dieser soll eine um deutlich bessere Performance aufweisen, als bei der bisherigen ersten Generation des Naim Mu-so 2, schließlich kommt hier ein DSP mit 16 Kernen und 2 Milliarden Operationen pro Sekunde zum Einsatz. Damit lassen sich verschiedenste Klangparameter justieren, zudem aber auch eine stets optimale Ansteuerung der Treiber realisieren. Dies geht sogar soweit, dass die Aufstellung des Naim Mu-so 2 mit in die Berechnung einbezogen wird, somit eine Raumkorrektur stattfindet, je nachdem ob das System frei stehend oder an der Wand platziert ist.

Bei den Treibern, die im neuen Naim Mu-so 2 zum Einsatz kommen, konnten die Entwickler davon profitieren, dass mit Focal JMlab nun ein ausgewiesener Lautsprecher-Spezialist Teil der Konzernstruktur ist. Hier konnte man somit auf eine 40jährige Erfahrung ausgewiesener Spezialisten vertrauen. Konkret kommen hier jeweils zwei Tief- und Mittenton-Treiber sowie ebenfalls zwei Hochton-Treiber zum Einsatz, wobei pro Chassis 75 Watt zur Verfügung stehen.

Das neue Naim Mu-so 2 misst 122 mm in der Höhe, 628 mm in der Breite, und 264 mm in der Tiefe und bringt damit satte 11,2 kg auf die Waage.

Dass man am prinzipiellen Design-Konzept nichts änderte, erfreut, denn da lag man schon bisher goldrichtig. Allerdings präsentiert sich das edle Aluminium-Gehöuse nunmehr in den neuen Farben Terrakotta, Olive und Pfauenblau, wobei stets ein in Schwarz gehaltener Lautsprecher-Grill einen reizvollen Akzent setzt.

Dass die komfortabelste Steuerung des neuen Naim Mu-so 2 mittels App erfolgt, haben wir ja bereits erwähnt, zudem kann man das System aber direkt am Gerät intuitiv steuern, und zwar mittels Touchpad an der Oberseite, das nicht nur für die Kontrolle der Lautstärke dient, sondern immerhin 15 Sensor-Tasten aufweist. Als besonders reizvolles Detail verfügt dieses Touchpad über einen Näherungssensor, der dafür sorgt, dass dieses effektvoll beleuchtet wird.

Auch eine Fernbedienung gehört zum Lieferumfang, sodass auch diese Option der Bedienung abgedeckt wird, dies sei der Vollständigkeit wegen an dieser Stelle noch erwähnt.

Das neue Naim Mu-so 2 feierte seine Premiere eben erst auf der High End 2019 in München, steht aber bereits ab sofort im Fachhandel zur Verfügung. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit € 1.499,- angegeben.

Share this article

Related posts