High End 2014: Nun setzt auch die englische HiFi-Schmiede Naim auf All-in-One-Systeme, die sich allen voran fürs Zusammenspiel mit Smartphones und Tablets eignen, und präsentiert das Naim Muso." /> Sempre Audio
Foto © Naim Audio Ltd.

Naim Muso - Wireless All-in-One mit Apple AirPlay, UPnP sowie Bluetooth inklusive apt-X

High End 2014: Der Markt rund um kompakte All-in-One Lautsprecher-Systeme ist derart interessant, dass daran offensichtlich kein Unternehmen vorbei kommt, auch die renommierte englische High-end Schmiede Naim nicht. So präsentiert sie im Rahmen der High End 2014 erstmals das Wireless All-in-One System Naim Muso.

Kurz gesagt...

Nun setzt auch die englische HiFi-Schmiede Naim auf All-in-One-Systeme, die sich allen voran fürs Zusammenspiel mit Smartphones und Tablets eignen, und präsentiert das Naim Muso.

Wir meinen...

Erstaunlich lange hat sich die englische HiFi-Schmiede Naim Audio Ltd. aus dem florierenden Marktsegment der All-in-One Lautsprecher-Systeme heraus gehalten, während direkte Mitbewerber längst mit ihren Lösungen für Furore sorgten, und wohl so manchen Neukunden, den man bislang nicht adressierte, gewinnen konnten.
Hersteller:Naim Audio Ltd.
Vertrieb:music line Vertriebs GmbH
Preis:€ 1.075,-

Von Michael Holzinger (mh)
13.05.2014

Share this article


Es ist Fakt, dass immer mehr Konsumenten mobile Devices wie Smartphones und Tablets als wesentliche Quelle für Musik einsetzen. Dies ist ein Trend, der längst über das hinlänglich als Consumer-Segment bezeichnete Marktumfeld hinaus zu verzeichnen ist, denn selbst ansich sehr anspruchsvolle HiFi-Liebhaber haben erkannt, dass dies eine überaus einfache und auch sehr komfortable Art und Weise ist, Musik jederzeit und möglichst überall zu nutzen. Es ist daher durchaus bemerkenswert, dass nun nach und nach auch Unternehmen auf derartige Lösungen setzen, die diesen Markt bislang eher belächelten, und so manches Produkt als „Spielzeug“ abqualifizierten.

Nun reiht sich also auch die englische HiFi-Schmiede Naim in die Reihe jener Hersteller ein, die sich mit angeblich besonders hochwertigen All-in-One Lautsprecher-Systemen der möglichst einfachen, geradezu intuitiven Wiedergabe von Musik allen voran direkt von mobilen Devices annehmen wollen. Dazu präsentiert man das so genannte Naim Muso, ein Wireless All-in-One Lautsprecher-System, das sich allen „Spielarten“, die im Zusammenhang mit möglichst flexibler Einbindung von Smartphones und Tablets relevant sind, gegenüber offen und bereit zeigt.

Das Wireless-Musiksystem soll sich zunächst durch eine besonders hochwertige Wiedergabequalität auszeichnen, die dem Ruf des englischen Unternehmens gerecht wird. Dafür setzten die Entwickler von Naim auf immerhin sechs Verstärker-Kanäle mit jeweils 75 Watt, aufgebaut in Class D, ein Stereo Dreiwege-Lautsprecher-System befeuern. Die Treiber sind allesamt in der Front des Naim Muso untergebracht, und werden von einem ausgeklügelten Bassreflex-System nach unten hin unterstützt.

Die Signalverarbeitung erfolgt DSP-basiert, wobei hier nach Angaben des Herstellers zahlreiche Erkenntnisse einflossen, die die Entwickler im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Automobilhersteller Bentley und somit dem Projekt Naim for Bentley sammeln konnten. Damit soll eine stets optimale Ansteuerung der Endstufen und somit der Chassis garantiert sein, zudem steht über diese Signalverarbeitung verschiedenste Klang-Presets zur Verfügung, die je nach individuellem Geschmack, oder aber je nach Aufstellung des Systems - frei im Raum stehend bzw. Wandnahe Aufstellung - optimale Ergebnisse liefern sollen.

Das Naim Muso ist, wie bereits erwähnt, für nahezu alle Eventualitäten gerüstet. So wird es im einfachsten Fall mittels WiFi ins Netzwerk eingebunden, und steht damit als UPnP Streaming-Client zur Verfügung. Damit lässt es sich auch als Teil einer Multiroom-Installation mit anderen Streaming-Clients aus dem Hause Naim einsetzen. Desweiteren ermöglicht es auch die Ansteuerung über Apple AirPlay, kann also auch über diesen Weg - im Zusammenspiel mit Apple iTunes für Apple OS X als auch Microsoft Windows - Teil eines Multiroom Streaming-Systems sein. Zudem können Apple iPhone und iPad Musik direkt auf das Naim Muso übertragen. Wer eine besonders einfache Art der Verbindung wünscht, also gänzlich ohne Netzwerk-Infrastruktur auskommen will, der setzt auf Bluetooth, wobei das Naim Muso auch apt-X unterstützt und somit eine verlustfreie Signalübertragung in „CD-Qualität“ erlaubt.

Desweiteren steht aber auch ein USB-Port zur Verfügung, sodass entsprechende Speichermedien als Quelle dienen können. Sowohl über UPnP als auch direkt von USB lassen sich Audio-Daten in allen relevanten Datenformaten wiedergeben, und zwar bis hin zu Highres-Audio als WAV, AIFF und FLAC mit bis zu 24 Bit und 192 kHz.

Für digitale Quellen steht ein optischer S/PDIF-Eingang (TOS-Link), für analoge Quellen eine 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse zur Verfügung.

Wer nicht auf eigene Musik zurück greifen will, dem stehen natürlich auch Online-Angebote zur Verfügung, sei es nun über Internet Radio-Stationen, oder aber auch diverse On-demand Streaming-Dienste.

Es versteht sich bei einem Hersteller wie Naim wohl geradezu als Selbstverständlichkeit, dass beim Naim Musi natürlich kein Kunststoff, sondern vielmehr solides MDF als Basis für das Gehäuse dient. Aluminium dient zudem als optischer Aufputz, sodass das Naim Muso auch optisch über jeden Zweifel erhaben ist und somit ein dem hohen Anspruch gerecht werdendes „Auftreten“ vorzuweisen hat.


Dazu gehören etwa auch die zahlreichen Details des Design-Konzept wie etwa ein der Naim Statement Vorstufe nachempfundener, kugelgelagerter und beleuchteter Lautstärke-Regler samt Touchpad, sowie ein Sockel aus Acryl, der ebenfalls beleuchtet ist.

Wer das System nicht direkt am Gerät steuern will, der kann dies auch mittels eigener App bewerkstelligen. Diese soll, nach Angaben des Herstellers, pünktlich zur Markteinführung sowohl für Apple iOS als auch Google Android zur Verfügung stehen.

Wie so manch Produkt des vergleichbaren Mitbewerbs wird wohl auch das Naim Muso kein allzu günstiges Vergnügen werden. Immerhin wird gemunkelt, dass für das Naim Muso gar nicht so bescheidene € 1.075,- als empfohlener Verkaufspreis aufgerufen werden. Allerdings ist es ja noch einige Monate hin, bis das System auch tatsächlich erhältlich sein wird. Derzeit wird zum Thema Verfügbarkeit nämlich September 2014 angegeben.

Share this article

Related posts