Netgear ReadyNAS Ultra - Datenlieferant für alle „Lebenslagen“

Ausreichend Speicherkapazität für multimediale Inhalte, eine deutlich höhere Performance als die Vorgängermodelle und die Option, mittels diverser Endgeräte von überall auf digitale Inhalte zugreifen zu können, damit bewirbt Netgear die neueste ReadyNAS Ultra-Serie.

Von Michael Holzinger (mh)
13.07.2010

Share this article


Mit der neuen Netgear Ultra-Serie will der Spezialist für Netzwerklösungen eine nach eigenen Angaben besonders leistungsfähige Desktop-Netzwerkspeicherlösung anbieten, die nicht weniger als die Notwendigkeit lokaler Medienspeicher eliminieren soll. So umfasst die neue ReadyNAS Ultra-Familie NAS-Systeme (Network Attached Storage) mit zwei, vier und sechs Festplatteneinschüben die nach Herstellerangaben im Vergleich zu Vorgängermodellen der ReadyNAS-Serie mehr als die doppelte Performance aufweisen. Damit sei die ReadyNAS Ultra-Familie nach Ansicht von Netgear die ideale Lösung für ambitionierte Heimanwender, die auf digitale Inhalte von überall und über jedes Endgerät zugreifen möchten.

Die herausragende Eigenschaft der neuen ReadyNAS Ultra nennt sich Skifta Media-Shifting. Mit dieser Option soll garantiert sein, dass Medien, zentral auf der ReadyNAS Ultra abgelegt, von jedem dlna-zertifiziertem Gerät genutzt werden können. Dadurch soll sich der Anwender keinerlei Gedanken darüber machen müssen, auf welchem physischem Speicherort die Daten tatsächlich liegen. Außerdem soll durch den Skifta Media-Shifting-Dienst der Zugriff nicht nur über das lokale Netzwerk möglich sein, auch die Freigabe übers Web kann aktiviert werden.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der neuen ReadyNAS Ultra soll nach Ansicht von Netgear die Möglichkeit sein, multimediale Inhalte zu transcodieren, um sie damit für die Wiedergabe auf beliebigen Endgeräten aufzubereiten. Dafür ist die so genannte Orb-Software zuständig, die Videos automatisch konvertiert und so für die Wiedergabe im Web-Browser oder auf einem Smartphone bzw. Mobiltelefon vorbereitet.

Daher sollen die Geräte der ReadyNAS Ultra-Serie von Netgear besonders leistungsfähig sein, um diese Konvertierung zu ermöglichen. So basieren die neuen Desktop-Speicherlösungen von Netgear auf einer x86-Plattform mit einem Intel Atom Single-Core Prozessor (RNDU2000, RNDU4000) mit einer Taktfrequenz von 1,66 GHz bzw. einem Intel Atom Dual-Core Prozessor (RNDU6000) mit ebenfalls 1,66 GHz Taktfrequenz. Je nach eingesetztem Prozessor sollen die NAS-Lösungen mit einem Datendurchsatz von über 80 Mbit/s bzw. über 100 Mbit/s doppelt so leistungsfähig sein, wie die aktuellen Modelle der Netgear ReadyNAS-Serie.

Die ReadyNAS Ultra-Geräte sind mit X-RAID2 ausgestattet, die unter anderem die Erweiterung des Festplattenverbundes von einer auf bis zu sechs Festplatten im laufenden Betrieb unterstützt. Die NAS-Lösungen lassen sich über zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse ins Netzwerk integrieren und verfügen über drei USB 2.0 Ports. Außerdem findet sich ReadyNAS Remote für einen einfachen, aber gleichzeitig auch sicheren Fernzugriff sowie ReadyNAS Vault, ein Dienst für Online-Backup und Wiederherstellung, mit auf der Ausstattungsliste der ReadyNAS Ultra-Familie.

Die neue ReadyNAS Ultra-Familie von Netgear umfasst Modelle mit zwei, vier und sechs Festplatteneinschüben, wobei das kleinste Modell, die ReadyNAS Ultra 2 RNDU2000 mit zwei Einschüben erst ab Oktober 2010 erhältlich sein soll. Alle anderen Modelle sind bereits ab sofort im Fachhandel zu finden. Die Netgear ReadyNAS Ultra 4 RNDU4000 mit vier Festplatteneinschüben soll ab € 799,- erhältlich sein, wobei in diesem Fall keine Festplatte zum Lieferumfang gehört. Ausgestattet mit zwei 2 TByte Festplatten beträgt die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers € 1.199,- für die ReadyNAS Ultra 4 RNDU42200.

Die ReadyNAS Ultra 6 RNDU6000 gibt es ohne Festplatten zum Preis von € 1.199,-. Unter der Bezeichung ReadyNAS Ultra 6 RNDU63200 bietet Netgear dieses Modell mit drei Festplatten und einer Speicherkapazität von 2 TByte zum Preis von € 1.799,- an.

Michael Holzinger

Share this article