Neue Firmware für Musik-Server aus dem Hause Naim Audio Ltd.

Mit der neuesten Firmware für die Musik-Server der englischen HiFi-Schmiede Naim Audio Ltd. stehen einige neue Funktionen zur Verfügung, die wohl von so manchem Hersteller sehnsüchtig erwartet wurde. Diese gestalten das Importieren von Audio-Daten direkt von Audio CD erheblich flexibler.

Von Michael Holzinger (mh)
13.08.2013

Share this article


Die englische HiFi-Schmiede Naim Audio Ltd. bietet nicht nur ein vielseitiges Programm an erstklassigen Streaming-Clients bis hin zu All-in-One-Lösungen an, sie offeriert seit geraumer Zeit auch so genannte Musik-Server, die entweder für sich alleine, aber ebenso im Verbund mit weiteren Streaming-Clients genutzt werden können.

Nun steht sowohl für die Musik-Server Naim HDX als auch deren SSD-Varianten eine neue Firmware zur Verfügung, und zwar die Firmware-Version 1.7a SP 1. Diese erlaubt es, Audio CDs beim Importieren nicht nur im Format WAV abzuspeichern, sondern ebenso im Format FLAC, was wohl für viele die idealste Variante darstellen dürfte. Diese bietet zwar exakt die gleich hohe Qualität wie WAV, benötigt aber deutlich weniger Speicherplatz und ist im Zusammenhang mit Streaming natürlich zudem die deutlich flexiblere.

Zudem besteht nunmehr die Möglichkeit, bereits bestehende Rips im WAV-Format ebenso in das Format FLAC zu konvertieren.

Zudem ist es möglich, Audio-Daten auch in das Format MP3 zu konvertieren, was vor allem dann wesentlich ist, wenn man den Datenbestand etwa für mobile Player einzusetzen, die ja in den meisten Fällen mit FLAC-Dateien nichts anzufangen wissen, und mit bereits einigen wenigen Daten im doch nicht wirklich Speicherressourcen-schonenden WAV-Format an ihre Speichergrenzen stoßen würden.

Zudem bringt das neue Firmware-Update die Option, Cover-Artwork nunmehr mit bis zu 1.280 x 1.280 Pixel einzusetzen. Dieses kann nunmehr auch aus dem Internet nachgeladen werden. Weitere Informationen rund um das Firmware-Update erhalten Sie direkt auf der Webseite von Naim Audio Ltd. sowie im Fachhandel.

Share this article