Foto © Bluesound

Neue Firmware und neue Controller-Versionen für Bluesound verfügbar

Wer ein Wireless HiF-System aus dem Hause Bluesound sein Eigen nennt, der findet ab sofort eine neue Firmware für alle Komponenten der Kanadier vor. Es handelt sich um die Firmware 1.14.0, die erneut neue Online-Musikdienste unterstützt. Ebenso stehen die Controller Apps in neuen Versionen zur Verfügung, wobei die größten Neuerungen jene für Microsoft Windows und Apple OS X mit sich bringen.

Von Michael Holzinger (mh)
10.12.2014

Share this article


Erfreulich: wie versprochen hegen und pflegen die Entwickler des Unternehmens Bluesound ihr so genanntes Wireless HiFi-System kontinuierlich und liefern in regelmässigen Abständen kostenlose Updates. So auch diesmal, und zwar in Form der nunmehr verfügbaren neuen Firmware 1.14.0, die eine Vielzahl an Neuerungen mit sich bringt.

Einmal mehr geht es hier allen voran um die Unterstützung verschiedenster Online-Angebote, im konkreten Fall um die Implementierung des Dienstes Rhapsody, sowie die Unterstützung eines von Rdio neu hinzugefügten Angebots an High-quality Titeln im AAC-Format.

Natürlich stehen hier vielfach Neuerungen an, die nicht in allen Ländern von Relevanz sind, da diese Dienste vielfach nur in ausgewählten Märkten zur Verfügung stehen.

Interessanter ist da schon, dass auch die Unterstützung von Deezer verbessert wurde, und zwar bei Deezer Flow sowie Deezer Radio. Zudem verfeinerten die Entwickler auch die Anbindung und die Möglichkeiten zum Dienst Qobuz, sodass nun mehr Meta-Daten ausgewertet werden können, etwa Informationen über Produzenten, Komponisten, Interpret und einige mehr.

Mit dem Update der Firmware für alle Streaming-Clients aus dem Hause Bluesound, also inklusive dem Server Bluesound VAULT, stehen natürlich auch neue Versionen der Apps zur Steuerung zur Verfügung.

Ab sofort kann man sich also sowohl für Apple iOS als auch Google Android, ebenso für den Amazon Kindle Fire die neueste App laden. Dies gilt auch für jene Apps, die Bluesound seit einiger Zeit für Apple OS X als auch Microsoft Windows anbietet. Diese weisen die markantesten Neuerungen auf, denn nunmehr gleichen sie noch mehr den Apps für mobile Devices, allen voran jener fürs Apple iPad.

So werden Alben nunmehr nicht mehr „stur“ als eine Kette untereinander angezeigt, egal wie groß der Bildschirm des Computers ist, sondern fein säuberlich neben- und untereinander, wobei man die Darstellung zumindest rudimentär der Display-Größe anpassen kann.

Alle Updates stehen natürlich in bewährter Art und Weise kostenlos zur Verfügung, und werden etwa auf Smartphones und Tablets zumeist ohnedies automatisch geladen, wenn die entsprechende Funktion aktiviert ist. Am PC und Mac erhält man einen entsprechenden Hinweis, der direkt zum Download leitet. Gleiches gilt für die Firmware selbst. Hier erhält der Anwender einen Hinweis über die neue Firmware, sobald er irgendeinen Controller startet, und kann direkt mit dem Upgrade beginnen.

Share this article