#CES2014: Zwei neue so genannte Soundbars sowie eine so genannte TV-Soundbase präsentiert Sony mit den Produkten Sony HT-CT7700 und Sony CT370 sowie Sony HT-XT1." /> Sempre Audio

Neue Soundbars, und erstmals TV-Soundbase von Sony

#CES2014: Erstmals präsentiert der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony nicht nur neue Soundbar-Systeme, sondern ebenso eine so genannte TV-Soundbase, also ein All-in-One Lautsprecher-System für TV-Geräte, auf das der Fernseher direkt platziert werden kann. Ebenso wie die neuen Produkte Sony HT-CT7700 und Sony CT370 soll auch diese Sony HT-XT1 für den guten Ton im Wohnzimmer sorgen.

Kurz gesagt...

Zwei neue so genannte Soundbars sowie eine so genannte TV-Soundbase präsentiert Sony mit den Produkten Sony HT-CT7700 und Sony CT370 sowie Sony HT-XT1.

Wir meinen...

Soundbars sind unerlässlich, wenn es darum geht, modernen Flachbildfernsehern zu ansprechendem Klang zu verhelfen, ohne auf ein "vollwertiges" AV-System zu setzen. Das Konzept der TV-Sounbase ist hier ein ebenfalls sehr interessantes, denn dies erlaubt es, den Fernseher direkt auf das Lautsprecher-System zu stellen, also keinen zusätzlichen Platz zu verschwenden. Zudem steht hier ein deutlich größeres Volumen zur Verfügung, mit das beste Mittel, um überzeugenden Klang zu liefern.

Von Michael Holzinger (mh)
13.01.2014

Share this article


Moderne Flachbild-Fernseher glänzen erst mit gutem Bild als auch Ton, wenn eine zusätzliche Audio-Lösung dazu beiträgt, also etwa eine Soundbar das Manko der TV-Systeme den Ton betreffend ausgleicht. Kunden haben dies längst erkannt, und setzen auf derartige Lösungen. Nicht umsonst finden sich so genannte Soundbars in vielen Märkten im Bereich Lautsprecher-Systeme ganz vorne in der Verkaufsstatistik, führen diese teils sogar an. Demzufolge sind es allen voran die TV-Hersteller selbst, die derartige Systeme anbieten, um diesen lukrativen Markt nicht allein renommierten Lautsprecher-Produzenten zu überlassen.

Auch der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony ist in diesem Marktsegment bereits seit geraumer Zeit tätig, und bietet neben kompletten All-in-One Audio- und Heimkino-Systemen natürlich auch Soundbars an. So präsentierte Sony etwa im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas einmal mehr neue Modelle, und zwar die Produkte Sony HT-CT7700 und Sony CT370, allerdings auch erstmals eine so genannte TV-Soundbase in Form der Sony HT-XT1. Dabei handelt es sich um eine Lösung, auf der das TV-Gerät direkt platziert wird, sodass der Platzbedarf des Komplett-Systems ebenfalls äußerst gering ist.

Dennoch bietet dieses Konstruktionsprinzip den entscheidenden Vorteil, dass hier natürlich eine Lösung entwickelt werden kann, die über ausreichend Volumen verfügt. Und Volumen ist natürlich nach wie vor das wesentliche Merkmal, um bei Lautsprecher-Systemen für einen überzeugenden Klang zu sorgen.

Interessant ist, dass Sony bei allen drei Systemen, also sowohl bei den beiden neuen Soundbar-Systemen als auch bei der TV-Soundbase, allen voran auf HDMI als Verbindung zwischen TV-Gerät und All-in-One Lautsprecher-System setzt. Selbstverständlich handelt es sich dabei um HDMI-Schnittstellen, die über einen so genannten ARC, einen Audio Return Channel verfügen, sodass ein einziges Anschlusskabel für die Verbindung reicht. Zudem stehen, ebenfalls bei allen drei Systemen, auch HDMI-Eingänge zur Verfügung, und zwar drei Stück an der Zahl, sodass weitere Quellen, etwa ein Blu-ray Player, ein SAT-Receiver oder eine Settop-Box, aber auch eine Spielkonsole an die Systeme angeschlossen werden können. Desweiteren bieten alle drei Lösungen einen optischen Digital-Eingang, etwa für Fernseher älteren Semesters, die noch nicht über HDMI-Schnittstellen mit Unterstützung für einen ARC versehen sind. Auch ein analoger Eingang findet sich auf den Soundbar-Systemen und der neuen TV-Soundbase von Sony, sodass diese durchaus ihrer Aufgabe als zentrale Schnittstelle fürs Fernsehen gerecht werden.

Zudem weisen alle drei Systeme ein integriertes Bluetooth Modul samt NFC auf. Damit lassen sich Smartphones und Tablets ebenfalls als Quelle nutzen, wobei die Kopplung der Quelle und des Abspielgeräts besonders einfach ist. Selbst eine Steuerung der Systeme über Bluetooth ist möglich, wobei Sony hierfür die App Sony SongPal für Apple iOS und Google Android anbietet.

Die Soundbar Sony HT-CT770 misst gar nicht so bescheidene 1.030 x 50 x 113 mm und bringt es auf ein Gewicht von immerhin 11,4 kg. Diese Lösung ist als 2.1 System ausgelegt, und verfügt über einen separaten Subwoofer, der Abmessungen von 271 x 404 x 271 mm aufweist. Entscheidend aber ist hier wohl die geringe Bauhöhe, sodass die Soundbar mühelos unter jedweden Fernseher passt, selbst wenn dieser über einen sehr niedrigen Standfuss verfügt, und die Soundbar direkt vor dem Fernseher etwa auf einem Lowboard oder Sideboard platziert wird. Natürlich ist auch eine Wandmontage möglich.

Bei der Sony HT-CT770 setzten die Entwickler auf zwei 60 mm Mittenton-Treiber sowie zwei 20 mm Tweeter. Im Bassmodul verrichtet ein 160 mm Treiber seinen Dienst. Über einen speziellen Diffusor soll sichergestellt sein, dass sich der Klang gleichmässig im Raum verteilt, und es zu keinem ausgeprägtem Sweetspot kommt, an dem allein ein besonders ansprechender Klang abgebildet wird.

Die Sony HT-CT770 verfügt über einen Sony S-Master Verstärker, der eine Leistung von 330 Watt aufbieten soll. Die Signalverarbeitung erfolgt über Sony S-Force Pro Front Surround, sodass selbst aus diesem als 2.1 System ausgelegten Lautsprecher-System raumfüllender Surround-Klang realisiert werden kann, wobei das System sogar Dolby TrueHD als auch DTS HD Master Audio unterstützt. Über Sony Clear Audio+, eine DSP-basierte Signalverarbeitung, lassen sich verschiedenste Klang-Modi abrufen, etwa um die Sprachverständlichkeit mittels „Voice Button“ zu verbessern.

Die Sony HT-CT370 präsentiert sich ebenfalls als 2.1 Lautsprecher-System, weist also ebenfalls einen zusätzlichen Subwoofer auf, ist aber deutlich kompakter konzipiert. Damit richtet sich der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern an Kunden, die ein etwas kleineres TV-System ihr Eigen nennen. Dieses System empfiehlt sich für TV-Geräte mit einer Breite von bis zu 90 cm. Sie misst besagte 900 mm in der Breite, weist eine Höhe von 50 mm, und eine Tiefe von 113 mm auf und bringt es damit auf 9,4 kg. Kompakter ist hier auch der Subwoofer, der 135 x 361 x 394 mm misst und sowohl stehend als auch liegend aufgestellt werden kann. Somit passt er etwa auch unters Sofa, und benötigt damit keinen zusätzlichen Stellplatz.

Die Sony HT-CT370 setzt auf zwei 60 mm Treiber, die von einem Sony S-Master Verstärker mit einer Leistung von 300 Watt versorgt werden. Die übrige Ausstattung entspricht jener der zuvor erwähnten Sony HT-CT770.

Sehr ähnlich zeigt sich auch die Ausstattung der Sony HT-XT1, also der so genannten TV-Soundbase. Diese weist Abmessungen von 720 x 310 x 72 mm auf, und verfügt über einen integrierten Subwoofer, ist also ebenfalls als 2.1 Lautsprecher-System konzipiert. Hier verrichten zwei 35 x 80 mm Treiber sowie zwei 100 mm Tiefton-Chassis ihren Dienst, die mit einer Leistung von 170 Watt durch einen Sony S-Master Verstärker bedient werden.

Mit den eben genannten Abmessungen eignet sich die TV-Soundbase Sony HT-XT1 für TV-Geräte mit einer Bilddiagonale von bis zu 50 Zoll, wobei das mehrfach verstrebte und solide Gehäuse natürlich nicht allein zur ganz banalen Tragfähigkeit des Systems beiträgt, sondern ebenso eine gute Grundlage für die Entfaltung ansprechenden Klangs ist. Hier sticht zudem eine verstärkte Glasoberfläche hervor, die sicher ein optisch netter Kontrast ist.


Nach Angaben des Unternehmens sollen die neuen Soundbar-Systeme Sony HT-C770 sowie Sony HT-C370, aber ebenso die TV-Soundbase Sony HT-XT1 in Kürze im Fachhandel zu finden sein. Allerdings wird zunächst das Sony HT-XT1 sowie das Sony HT-C370 zu haben sein, und zwar voraussichtlich im April 2014. Das Unternehmen gibt für das Sony HT-C370 einen empfohlenen Verkaufspreis von € 349,- an, ebenso für die TV-Soundbase Sony HT-XT1. Für das Sony HT-CT770 wird ein empfohlener Verkaufspreis von € 449,- genannt, allerdings muss man sich für diese Soundbar von Sony noch bis Mai 2014 in Geduld üben.

Share this article

Related posts