#CES2013: : Erstmals präsentierte Bang & Olufsen in Las Vegas ein neues Einbau-Lautsprecher-Konzept, das aus dem aktiven Zwei-Wege-Lautsprecher BeoLab 15 sowie dem Subwoofer BeoLab 16 besteht." /> Sempre Audio

Neues Einbau-Lautsprecher-Konzept von Bang & Olufsen

#CES2013: : Als neues Einbau-Lautsprecher-Konzept bezeichnet Bang & Olufsen die erstmals im Rahmen der Consumer Electronics Show 2013 in Las Vegas präsentierte Kombination aus dem aktiven Zwei-Wege-Lautsprecher Bang & Olufsen BeoLab 15 sowie dem Subwoofer Bang & Olufsen BeoLab 16.

Von Michael Holzinger (mh)
14.01.2013

Share this article


Es sei ein neues Einbau-Lautsprecher-Konzept, das eine großartige Klangkullise für jeden Raum liefere, und gleichermaßen für Hotels, Restaurants, noble Geschäftslokale sowie repräsentative Büros, aber ebenso für Zuhause geeignet sei, so das dänische Unternehmen Bang & Olufsen A/S über die erstmals im Rahmen der Consumer Electronics Show 2013 präsentiere Kombination aus dem aktiven Zwei-Wege-Lautsprecher Bang & Olufsen BeoLab 15 und dem Subwoofer Bang & Olufsen BeoLab 16.

Alle Komponenten dieser Kombination sind, so zeigt sich das Unternehmen überzeugt, speziell für den Einbau in die Wand oder Decke konzipiert, und liefern hier eine Qualität, die herkömmlichen HiFi-Systemen in nichts nachstehen. Der Hersteller geht sogar soweit, von einem grandiosem aktiven Lautsprecher-System zu sprechen, das eine hervorragende Alternative zu freistehenden Modellen darstellen würde und das im Gegensatz zu so manch anderer Einbau-Lösung keinerlei Kompromisse betreffend Klang und Design erfordere. So sollen Design-Liebhaber als auch Audiophile gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Das System besteht, wie bereits erwähnt, aus dem Zwei-Wege-Lautsprecher Bang & Olufsen BeoLab 15, und zwar aus zwei Stück, sowie dem Subwoofer Bang & Olufsen BeoLab 16.

Der Bang & Olufsen BeoLab 15 ist als aktive Lösung ausgeführt und weist ein geschlossenes Gehäuse auf, in dem ein 3/4 Zoll Hochton-Treiber sowie ein 3 Zoll Mittelton-Treiber integriert sind. Als Besonderheit verfügt das System über einen integrierte Motormechanismus, der die Lautsprecher in einem Winkel von bis zu 40° ausrichten kann. Damit soll es möglich sein, eine stets optimale Abstrahlcharakteristik zu erzielen, indem man die Lautsprecher je nach Anforderung durch die Position in der Wand oder Decke ausrichtet. Interessant dabei ist, dass das System automatisch in die eingestellte Position fährt, sobald es eingeschalten wird. Wird das System wieder ausgeschalten, so soll das Bang & Olufsen BeoLab 15 in die Neutral-Stellung zurück fahren, sodass die Lautsprecher wieder komplett plan mit der Wand oder Decke sind, und damit sehr dezent verbaut werden können. Verstecken allerdings muss sich dieses System nicht, denn die Lautsprecher sind nach Angaben des Herstellers mit gebürstetem Aluminium umrandet und verfügen über eine Textilabdeckung in Weiss oder Schwarz. Der verantwortliche Designer Anders Hermansen hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet.

Auch wenn Bang & Olufsen beim BeoLab 15 von aktiven Lautsprechern spricht, so bilden Lautsprecher sowie Verstärker-Module dennoch separate Einheiten. Damit soll diese Lösung, so das Unternehmen, internationalen Bauvorschriften entsprechen und besonders leicht eingebaut werden können. Über eine so genannte Kabel-Kompensationsfunktion wird das System für sämtliche Kabel automatisch kalibriert, und zwar bis zu einer Länge von 100 Metern, sodass eine optimale Anpassung gewährleistet sein soll.

Auch der Subwoofer des Systems, der Bang & Olufsen BeoLab 16 ist natürlich für den Wand- als auch Deckeneinbau geeignet und verfügt über zwei 4 Zoll Subwoofer-Paare in separaten, versiegelten Gehäusen, die sich nach Angaben des Herstellers das so genannte Acoustic Balance Principle zunutze machen und eine Wiedergabe mit stets phasengleichen Frequenzen erlauben, sodass ein voller Bass erzielt wird, ohne störende Wandvibrationen zu verursachen. Auch der Subwoofer weist natürlich einen Rahmen aus gebürstetem Aluminium auf.

Die Leistungsversorgung erfolgt über den so genannten Bang & Olufsen Amplifier 1, der sechs separate Verstärker-Module in Class D umfasst. Zwei davon sind für die Befeuerung des Subwoofers zuständig, und weisen eine Leistung von jeweils 150 Watt auf. Für die beiden Bang & Olufsen BeoLab 15 stehen 150 Watt für die Mittelton-Treiber sowie 45 Watt für die Hochtöner zur Verfügung. Eine adaptive Bass-Linearisation soll für eine besonders präzise und saubere Wiedergabe im unteren Frequenzbereich bis hin zu 45 Hz sorgen.

„Die aktive Einbau-Audio-Lösung wurde für Installationen konzipiert, in denen herausragender Klang gewünscht wird, aber kein Raum für freistehende Lautsprecher zur Verfügung steht“ erklärt Michael Jensen, Product Manager bei Bang & Olufsen. „Die Kombination aus zwei integrierten Lautsprechern und einem Subwoofer – jeweils mit Steuereinheiten mit eigenem Verstärker – liefert eine herausragende Klangqualität im gesamten Raum. Und wenn das System ausgeschaltet wird, gleiten die Lautsprecher zurück in die Wand und sehen ebenfalls großartig aus.“

Das neue Einbau-Lautsprecher-System aus dem Hause Bang & Olufsen soll bereits Ende Januar 2013 im Fachhandel erhältlich sein. Wie bereits erwähnt umfasst das Set zwei Bang & Olufsen BeoLab 15, einen Subwoofer Bang & Olufsen BeoLab 16 sowie den passenden Verstärker Bang & Olufsen Amplifier 1. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller für die Schweiz mit CHF 4.295,-, für Deutschland und Österreich mit € 3.495,- angegeben.

Share this article

Related posts